Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Bild: Montage watson.de/netflix/twitter

Schwarzer Humor + Cliffhanger = «Dead to Me»: Warum die Netflix-Serie so süchtig macht

Jessica Ruhstorfer / watson.de



Schlechte Nachrichten für alle Serienfans: Das Wetter soll in den nächsten Wochen schöner werden – und Netflix macht es uns unmöglich, aus unseren Höhlen zu kriechen.

Denn falls ihr plant die neue, gehypte Serie «Dead to Me» der Streaming-Plattform anzufangen, muss ich euch vorwarnen:

Wer einmal damit anfängt, wird nicht mehr aufhören können und die Serie bis zur letzten Minute fertig ansehen müssen – ganz egal, wie grell die Sonne draussen scheint. Das Suchtpotential der Comedyserie über Tod, Verlust, Rache und Trauer, voll gefüllt mit viel schwarzem Humor ist schlichtweg zu hoch.

Was macht den Suchtfaktor von «Dead to Me» aus?

Die Serie ist seit 3. Mai auf Netflix verfügbar. Und seither kommen die User auf Twitter gar nicht mehr aus dem Schwärmen über die neue Serie heraus.

«Jeder muss 'Dead to Me' auf Netflix ansehen. Alles daran ist Perfektion.»

Auch ich kann bestätigen, dass einem «Dead to Me» keine andere Wahl lässt, als alle zehn Episoden am Stück anzusehen. Denn jede von ihnen endet mit einem mal mehr, mal weniger überraschenden Cliffhanger. Aber fangen wir von vorne an:

Bild

Worum geht es in «Dead to Me»?

Jen, gespielt von Christina Applegate, ist Immobilienmaklerin, Mutter von zwei Söhnen und will die Todesumstände ihres Mannes aufklären, der kürzlich Opfer eines Autounfalls mit Fahrerflucht wurde. Sie ist die Art von Frau, die immer alles unter Kontrolle zu haben scheint und im Sonnenstaat Los Angeles von Werbeplakaten mit ihrem schwulen Kollegen strahlt.

In einer Selbsthilfegruppe trifft sie dann auf Judy (Linda Cardellini). Die ist ein optimistischer Freigeist, der auf den ersten Blick das komplette Gegenteil zu Jen darstellt. Aber auch sie hat kürzlich einen tragischen Verlust erlitten.

Jen und Judy freunden sich trotz ihrer gegensätzlichen Charaktere an und helfen sich so gegenseitig über ihre Trauer hinweg.

Ohne zu viel vorweg nehmen zu wollen:

Diese Freundschaft birgt nicht nur eitel Sonnenschein, sondern auch einige dunkle Geheimnisse. Geheimnisse, die nur darauf warten, am Ende jeder Folge an den Tag zu kommen und so das Verlangen auf «Nächste Episode» zu klicken, schier bis ins Unendliche treiben.

«Dead to Me» ist extrem düster – und trotzdem lustig

Die Serie stammt aus der Feder von Liz Feldman, die auch die Frau hinter «2 Broke Girls» ist – ebenfalls eine Serie, in der zwei starke, weibliche Persönlichkeiten im Fokus stehen und doch als «klassische feel-good Sitcom» im starken Kontrast zu «Dead to Me» steht.

Feldman schrieb «Dead to Me» in einer Zeit, als gerade ihr Cousin verstorben war, sie steil auf die 40 zuging und sich in einer verzweifelten Odyssee voller unerfüllter Schwangerschaftsversuche befand, wie sie der amerikanischen »Glamour" erzählt.

Diesen Stoff nutzte sie dann für ihr neues Werk.

Zwar behandelt die Serie dementsprechend mit Dingen wie Tod, Fehlgeburten, Trauer und Verlust harten Tobak, trotzdem hat es Feldman gemeinsam mit den Produzenten Will Ferrell, Adam McKay und Jessica Elbaum geschafft, diese Thematik lustig und mit jeder Menge schwarzem Humor darzustellen.

Das Ganze erinnert so stark an eine Mischung aus «Desperate Housewives» und dem Blake-Lively Film «Nur ein kleiner Gefallen».

Netflix-Serie vereint Witz und Feminismus

Der trockene, schwarze Humor macht sich von den ersten Szenen an bemerkbar. Es werden Witze über tödliche Unfälle sämtlicher Art gemacht oder Diskussionen beim Abendessen der Familie darüber geführt, welche Väter anstelle des eigenen hätten sterben sollen.

Und doch steht bei all den düsteren Witzen, Cliffhangern und Dramen doch immer nur eins im Vordergrund:

Die Stärke beider Frauen und deren Freundschaft.

So versprüht die Serie zudem eine kräftige Portion Feminismus. Das zeigen Szenen, wie die in der Jen ihrem Sohn erklärt, dass es «patriarchalische Scheisse» sei, zu denken, dass er als ältester «Mann im Haus» jetzt auf sie aufpassen müsse oder wenn Jen Judy erklärt, dass sie es hasse, wenn Männer Frauen als 'irre' bezeichnen.

«Männer bezeichnen Frauen viel zu oft als irre oder verrückt, nur um uns zu schwächen, verstehst du? Es sollte einfach verboten sein, jemanden als verrückt zu bezeichnen.»

Twitter liebt «Dead to Me»

Es überrascht also kaum, dass auf Twitter hunderte Lobeshymnen auf die neue Netflix-Serie gesungen werden. Hier nur ein (sehr!) kleiner Ausschnitt der Reaktionen:

«Irgendjemand: Hi!
Ich: DEAD TO ME ist die beste Serie die ich jemals gesehen habe»

«Ich bei jedem überraschende Twist in 'Dead To Me'»

«Heilige Scheisse, Dead To Me ist fesselnde Unterhaltung! Gott sei Dank ist es auf Netflix! Es ist die Art von Binge, die einen all seine Verpflichtungen vergessen lässt. Grossartiger Job, Liz Feldman & ihr Team!!!»

«Ad und ich haben die Netflix Serie 'Dead to Me' in 24 Stunden fertig geschaut und es ist das beste verdammte Ding, das ich mir je angesehen habe! Jede Folge wird dich schockieren. 10/10, ich würde es jedem empfehlen!»

Ihr habt gerade 292 Minuten (also knapp 5 Stunden) Zeit? Na, worauf wartet ihr dann noch?!

10 Dinge, die schon über «Stranger Things 3» bekannt sind

«Synchronisierte Filme sind eine Unart»

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Nach 27 Jahren kommt der Nachfolger der SMS – das musst du über RCS wissen

Link zum Artikel

Merkel beginnt bei Staatsbesuch plötzlich zu zittern – Entwarnung folgt kurz darauf

Link zum Artikel

Wetter: Nächste Woche wird's heiss

Link zum Artikel

Ohrfeige für Bundesanwalt vom Bundesstrafgericht – Lauber ist im FIFA-Fall befangen

Link zum Artikel

40 Millionen Liter Trinkwasser verschwunden? Das Rätsel von Tägerig ist gelöst

Link zum Artikel

OMG – wir haben Knoblauch unser ganzes Leben lang falsch geschält

Link zum Artikel

Warum Donald Trump 2020 wiedergewählt wird – und warum nicht

Link zum Artikel

Ein 3-jähriges Mädchen zerstört eine Fliege – das macht dann 56'000 Franken

Link zum Artikel

«Kann man sich in einen guten Freund verlieben?»

Link zum Artikel

Facebook will eine digitale Weltwährung etablieren

Link zum Artikel

Federer vor Halle-Auftakt: «Rasen hat seine eigenen Regeln – vor allem für mich»

Link zum Artikel

We will always love you – vor 60 Jahren veröffentlichte Dolly ihre erste Single

Link zum Artikel

Fazit nach Frauenstreik: Hunderttausende Menschen protestierten für Gleichstellung

Link zum Artikel

«Er hat nicht unrecht» – das sagt Christoph Blocher zu SVP-Glarners Handy-Terror

Link zum Artikel

Du willst dein Handy sicherer machen? Dann solltest du diese 10 Regeln kennen

Link zum Artikel

FCB-Sportchef Streller tritt mit emotionalem SMS zurück: «Es bricht mir s’Herz»

Link zum Artikel

Trump hat sich im Persischen Golf verzockt

Link zum Artikel

5 Action-Heldinnen, die die Filmwelt ordentlich gerockt haben

Link zum Artikel

Preisgeld-Vergleich: So viel mehr kassieren Männer im Sport als Frauen

Link zum Artikel

14 Gründe, warum die Frauen heute streiken

Link zum Artikel

«Das stimmt einfach nicht» – Martullo-Blocher wird in der «Arena» vorgeführt

Link zum Artikel

Nach Handy-Terror: Betroffene Mutter rechnet mit SVP-Glarner ab – und wie

Link zum Artikel

Trump setzte Kopfgeld auf unschuldige Schwarze aus – jetzt melden sie sich zu Wort

Link zum Artikel

9 spannende Geisterstädte und ihre Geschichten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

17
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
17Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Don Huber 10.05.2019 22:56
    Highlight Highlight Ok haben reingeschaut in der Mitte der zweiten Folge stellten ich und meine Freundin ab. Erste Folge ist ja nur Bla bla bla bla gäääähn dann zweite Folge: Geil bisschen Spannung dann: bla bla bla bla gähhhhn. Sollen wir uns durchbeissen ? Trinken vorher aber 6 Bier damit ich das aushalte. Nein echt. Wird es besser ??
  • Naraffer 10.05.2019 10:23
    Highlight Highlight Habs mir gestern nach dieser Empfehlung reingezogen. 👎 nope
  • Don Huber 10.05.2019 05:25
    Highlight Highlight Ich weiss gar nicht mehr was anschauen. Man hat so viele Möglichkeiten. Ich bin fast überfordert. Herumzappen bis die Stunden vergehen, konnte auch nicht sein. So fand ich mich in letzter Zeit einfach mal wieder mehr am Bücher lesen 😮 Aber werde das Wochenende mal in diese Serie reinschauen, da ich ne Wundernase bin 🤭
  • neoliberaler Raubtierkapitalist 10.05.2019 01:11
    Highlight Highlight Feminismus --> Wohl nichts für mich. Ich bin für Gleichberechtigung.
    • Elephant Soup slow cooker recipes 10.05.2019 07:56
      Highlight Highlight Dann machs wie Don Huber da oben und lies mal ein Buch ;)
  • JJ Rob 10.05.2019 00:55
    Highlight Highlight Unbedingt anschauen! Ich wusste nicht ob ich weinen oder lachen sollte und es gibt so viele Überraschungen, da wird man ganz baff!

    Und wer 2 Broke Girls noch nie gesehen hat, der sollte nicht urteilen dürfen.
  • Silly_Carpet 09.05.2019 23:22
    Highlight Highlight Ich habe die Serie auch in einem Zug durchgeschaut, fand sie super ABER die grossen plot twists waren oft ziemlich vorhersehbar.
  • Bangarang 09.05.2019 19:57
    Highlight Highlight Ladyserie - ganz ok, aber mehr nicht
  • Pana 09.05.2019 19:21
    Highlight Highlight Für schwarzen Humor auf Netflix empfehle ich auch:

    - After Life (von und mit Ricky Gervais)
    - Sick Note
    - Das neue Special von Anthony Jeselnik (das alte sowieso)

    Und vor kurzem auf HBO entdeckt (lauft nach GoT):

    - Barry

    • Johnny Geil 10.05.2019 07:33
      Highlight Highlight Norseman kann ich auch empfehlen! Wer auf Monty Phyton steht, wird es lieben :-)
    • Pana 10.05.2019 17:16
      Highlight Highlight Nicht wirklich "schwarz", aber definitiv eine der besten Serien auf Netflix. Ich schaute es zuerst auf Englisch (von den Norwegischen Schauspielern gesprochen), und jetzt die original Version. Einfach grossartig.
  • Neunauge 09.05.2019 19:07
    Highlight Highlight Naja, 2 Broke Girls ist jetzt nicht grad ein Empfehlungsschreiben...
  • Scaros_2 09.05.2019 19:02
    Highlight Highlight Es kommen immer mehr serien und die Trailer sind teils so nichtssagen - nicht bei allen. Aber ich bin so langsam übersättigt resp. überfordert damit, was neues zu beginnen.
  • Estelle P!nk 09.05.2019 18:57
    Highlight Highlight Ich habe die Serie gestern "rasch" geschaut, fand sie richtig super!!
    • wasichmalsagenmuss 09.05.2019 20:27
      Highlight Highlight Mein Mann bat mich, doch "rasch" die ersten drei Folgen zu schauen, damit wir ab der Vierten zusammen starten können. 😂 👍
    • Estelle P!nk 10.05.2019 00:01
      Highlight Highlight Na fann los, viel Spass
    • Astrogator 10.05.2019 03:20
      Highlight Highlight "Mein Mann bat mich, doch "rasch" die ersten drei Folgen zu schauen, damit wir ab der Vierten zusammen starten können. 😂 👍C
      So geht es uns auch, ich soll rasch Sabrina aufholen und sie Narcos 😂

Diese sehenswerte Serie zeigt den Horror eines Super-GAUs

Die HBO-Produktion «Chernobyl» rekonstruiert in verstörenden Bildern die grösste Nuklearkatastrophe der Geschichte. Im Zentrum: die Betroffenen.

Aus dem Schlaf gerissen von unermüdlich schrillenden Sirenen hat sich eine Menschengruppe auf der Brücke am Stadtrand von Pripjat versammelt und blickt auf die Flammen am Horizont. Rauchschwaden durchziehen den nächtlichen Himmel, Ascheflocken rieseln auf die Schaulustigen herab.

Diese scheint das infernale Schauspiel aber nicht weiter zu beunruhigen. Es ist beinahe Morgen in Pripjat, doch dämmert den Anwesenden noch nicht, welche Tragödie sich gerade vor ihren Augen abspielt. «Aber schön …

Artikel lesen
Link zum Artikel