DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
People-News

«Ich flippe immer noch aus!» Emil (87) und Dionne Warwick (80) regieren grad Twitter

08.12.2020, 17:0509.12.2020, 01:46

Grosseltern haben wir bitter nötig. Erstens, weil in der ganzen Familie niemand so grosszügig und nachsichtig zu uns ist wie sie, vielleicht auch, weil sie uns nicht so ernst nehmen, wie die Eltern das tun müssen. Zweitens, weil sie schon sehr, sehr lange vor uns da waren und unser Leben in eine Zeit zurück verlängern, die unsere Gegenwart erst so richtig erklärbar macht.

Grosseltern sind gefährdet. Sind die zerbrechlichen Enden unserer Familiengeschichten, heuer noch etwas mehr als sonst. Corona beschränkt uns in allem. Und deshalb, sagt watson-Redaktor Patrick Toggweiler, ist es ein umso schöneres Adventszeit-Geschenk, dass Emil jetzt auf Twitter ist. Also DER Emil. Steinberger. Der lustige Grossvater der ganzen Nation. Emil ist jetzt 87. Und seit Sonntag auf Twitter. Das hier war sein erster Tweet:

Dafür hat er ein paar tausend Likes und ein paar hundert Kommentare erhalten. Von den Kommentaren hat er unzählige selbst beantwortet. Alle freuen sich. Dabei sollte er eigentlich seine Autobiografie schreiben. Eine klare Prokrastinations-Taktik! Auffällig ist auch, dass Emil bis jetzt keiner andern Frau ausser seiner eigenen folgt. Vielleicht ist es auch einfach weise ;-)

Emil ist sehr berühmt. Dionne Warwick ist weltberühmt. Sie hat zum Beispiel diesen Song gesungen:

«Walk on by»

Und diesen:

«Say a Little Prayer»

Sie ist schon seit acht Jahren auf Twitter, doch erst an diesem Wochenende hatte sie Lust, zwei jungen Rappern mal grossmütterlich die Ohren langzuziehen, und der eine, nämlich Chance The Rapper, fiel deshalb fast in Ohnmacht. Chance The Rapper. «Hi, @chancetherapper. Da du sehr offensichtlich ein Rapper bist, wieso musst du es dann in deinen Künstlernamen schreiben? Ich kann nicht aufhören, darüber nachzudenken», twitterte sie.

«Sorry, ich flippe immer noch aus, weil Sie wissen, wer ich bin. Das ist unglaublich!», antwortete er. Und: «Ich werde auf jeden Namen hören, den Sie mir geben wollen, Ms Warwick (sinngemäss übersetzt). Gott segne Sie.»

«Natürlich kenn ich dich. Du bist DER Rapper. Lass uns rappen. Ich schick dir eine Nachricht», antwortete Dionne Warwick.

Während tausende von Fans Warwicks Account als «Geschenk des Jahres» priesen, hatte sie weniger Glück, also gar keins, mit ihrer Frage an The Weeknd, wieso er Weekend nicht richtig schreiben könne. Er mag ihr nicht antworten. Dafür mischte sich Dionne Warwicks Sohn Damon Elliott ein: «Mom, es reicht! Sobald diese Quarantäne vorbei ist, nehme ich dir dein iPhone weg! Zeit, zu einem Klapptelefon zurückzukehren.»

Herzerwärmend.

(sme)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Elvis-Villa in Palm Springs zu verkaufen! Wer macht mit?

1 / 33
Elvis-Villa in Palm Springs zu verkaufen! Wer macht mit?
quelle: realtor.com / realtor.com
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Wenn Technik auf Generationen prallt: Leo und sein Papa im ultimativen Game-Battle

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Kompletter Blödsinn» – so demontiert ein Biophysiker ein Video eines deutschen Arztes

Ein Video eines deutschen Arztes, der die Corona-Krise für reine Panikmache hält, findet auf den sozialen Medien grosse Beachtung. Richard Neher, Biophysiker am Biozentrum der Universität Basel, demontiert die Aussagen des vermeintlichen Experten und entlarvt seine Aussagen als das, was sie sind: «Kompletter Blödsinn.»

Es geht ein Gespenst um in den sozialen Medien. Das Gespenst heisst Wolfgang Wodarg. Er ist Protagonist verschiedener Videos, die derzeit auf WhatsApp, Facebook und Twitter verbreitet werden. Mit ernstem Blick hinter runden Brillengläsern schaut Wodarg in die Kamera und verkündet die Wahrheit. Vermeintlich.

Die wenige Minuten langen Filme heissen «Stoppt die Corona-Panik» oder «Krieg gegen die Bürger». Darin erklärt Wodarg, warum die Corona-Krise reine Panikmache sei. Solche Viren habe es …

Artikel lesen
Link zum Artikel