DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
People-News

«Indiana Jones 5»: Harrison Ford verletzt sich und muss Dreh abbrechen

Hollywoodstar Harrison Ford hat sich bei den Dreharbeiten zu «Indiana Jones 5» verletzt und muss eine Drehpause einlegen. Nicht das erste Mal, dass der 78-Jährige bei der Arbeit einen Unfall erleidet.
25.06.2021, 09:31
Ein Artikel von
t-online

Harrison Ford hat sich bei den Dreharbeiten zu « Indiana Jones 5» an der Schulter verletzt. Das berichtet das Branchenportal «Deadline», dem ein Statement des Disney -Produktionsstudios vorliegt.

Der Vorfall habe sich während dem Einstudieren einer Kampfszene ereignet. Wie schwerwiegend die Verletzung ist, sei noch ungeklärt. Ford unterbreche die in England stattfindenden Dreharbeiten deshalb, Regisseur James Mangold drehe zunächst ohne den 78 Jahre alten Hollywood-Haudegen weiter.

Wenn es notwendig sein sollte, werde Disney laut eigener Angabe die Planung für den weiteren Dreh anpassen. Geplant ist der Start von «Indiana Jones 5» derzeit für den 29. Juni nächsten Jahres. Vermutlich genug Zeit also, um die Schulterverletzung auszukurieren. Für Ford ist es nicht der erste Unfall an einem Filmset. Bei den Dreharbeiten zu «Star Wars: Das Erwachen der Macht » brach er sich im Jahr 2014 in seiner Rolle als Han Solo das Bein.

Verwendete Quellen:

(spot on news/t-online)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Hund Loki erlebt Abenteuer

1 / 27
Hund Loki erlebt Abenteuer
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Warum ein Franzose quer durch den Pazifik schwimmt

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

People-News

Kate Winslet lässt auch bei Nacktszenen nichts mehr retouchieren

Als Kind wurde Kate Winslet fertiggemacht, weil sie nicht dünn war. Als junge Schauspielerin wurde sie gnadenlos retouchiert. 2003 verschlankte und verlängerte das Männermagazin «GQ» die Beine der damals 28-Jährigen auf dem Cover. Und 2013 wischte ihr ein «Vogue»-Cover das winzigste Fältchen aus dem Gesicht. 2015, mit 40, hatte sie genug und liess in ihrem Vertrag mit dem Kosmetikkonzern L'Oréal festschreiben, dass an ihrem Äusseren auf Fotos und in Werbespots rein gar nichts …

Artikel lesen
Link zum Artikel