meist klar
DE | FR
Leben
People-News

Christina Aguilera über Britney Spears: «Jede Frau verdient Freiheit»

People-News

Christina Aguilera über Britney Spears: «Jede Frau verdient Freiheit»

Früher waren sie Pop-Konkurrenten, heute macht sich die eine für die andere stark: Christina Aguilera hat sich zum aktuellen Gerichtsstreit von Britney Spears geäussert und nimmt ihre Kollegin nun in Schutz.
29.06.2021, 11:08
Mehr «Leben»
Pop stars Britney Spears, left, and Christina Aguilera introduce Whitney Houston at the 2000 MTV Video Music Awards Thursday, Sept. 7, 2000, at Radio City Music Hall in New York. (AP Photo/Suzanne Plu ...
Kennen sich schon ein Weilchen: Christina Aguilera und Britney SpearsBild: AP
Ein Artikel von
t-online

Popstar Britney Spears steht aktuell vor Gericht und kämpft gegen die Vormundschaft ihres Vaters Jamie Spears an. Im Prozessauftakt machte sie bereits dramatische Aussagen über die letzten Jahre der väterlichen Vormundschaft. «Ich bin nicht glücklich, ich kann nicht schlafen. Ich bin so wütend, das ist verrückt. Und ich bin deprimiert. Ich weine jeden Tag», sagte Britney Spears am Mittwoch vor Gericht. Nun springt ihr Kollegin Christina Aguilera zur Seite und macht sich für die «Toxic»-Interpretin stark.

«Ich habe viel über Britney nachgedacht»

In einer Reihe von Tweets äussert sich «X-Tina» zu dem aktuellen Gerichtsverfahren. Zu einem alten Foto der beiden Sängerinnen schreibt sie: «Die letzten Tage habe ich über Britney und alles, was sie durchmachen muss, nachgedacht. Es ist inakzeptabel, dass eine Frau – oder ein Mensch – die Kontrolle über ihr Schicksal haben will, es ihr jedoch nicht erlaubt ist, ihr Leben so zu leben, wie sie es sich für sich selbst wünscht.»

In einem weiteren Tweet heisst es: «Jede Frau muss das Recht auf ihren eigenen Körper, ihren eigenen Fortpflanzungsapparat, ihre eigene Privatsphäre, ihren eigenen Freiraum, ihre eigene Gesundheit und ihr eigenes Glück haben!» Die «Genie In A Bottle»-Sängerin gibt jedoch auch zu, dass sie nicht im Gerichtssaal anwesend war und nur das wisse, was sie in den Medien über den Prozess gelesen habe. 

«Jeder Frau verspreche ich, dass sie Freiheit verdient»

Dennoch bezieht sie klar Position und spricht ihren Support für Britney aus. «Jeder Frau, die unter bestimmten Bedingungen und unvorstellbarem Druck arbeiten musste, verspreche ich, dass sie die Freiheit verdient, um ihr Leben möglichst erfüllend zu leben. Mein Herz geht raus an Britney. Sie verdient nichts als Liebe und jegliche Unterstützung!»

Britney Spears und Christina Aguilera wurden als junge Teenager durch den « Disney Mickey Mouse Club» bekannt, starteten beide Ende der 90er Jahre erfolgreiche Solokarrieren als Popsängerinnen. Oft wurde den beiden Konkurrenz vorgeworfen, weil sie zur gleichen Zeit mit ihren Singles um die Spitzenpositionen in den weltweiten Charts kämpften.

(Seb/t-online)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Die Spears-Chroniken
1 / 6
Die Spears-Chroniken
1998 – Baby One More Time: Die Single schlägt ein wie eine Bombe, das Video dazu markiert den Anfang einer steilen Karriere: Britney Spears trifft mit ihrer Rolle einer jungen Frau, die noch nicht erwachsen ist, aber nicht mehr unschul­dig, den Nerv einer Generation.
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Nico «schwadert» bei den Synchronschwimm-Stars – und geht fast unter
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
22 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Die verwirrte Dame
29.06.2021 13:21registriert August 2016
Es geht um eine Frau, welcher man(n) die Freiheit genommen hat und hier in den Kommentaren liest man nur "AuCh mÄnNeR vErDiEnEn FrEiHeIt" ...
339
Melden
Zum Kommentar
22
Vor-Corona-Peak übertroffen – Schweizer Hotellerie stellt neuen Übernachtungsrekord auf

Die Schweizer Hotels haben 2023 einen neuen Gästerekord aufgestellt. Mit 41,8 Millionen Übernachtungen haben sie erstmals die Marke von 40 Millionen geknackt. Damit wurde die bisherige Bestmarke von 39,6 Millionen aus dem Jahre 2019 übertroffen. Die Hotellerie hat also den Einbruch in der Coronapandemie endgültig abgehakt.

Zur Story