DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Arnold Schwarzenegger in den Rücken gekickt – er merkte es kaum 😱

19.05.2019, 10:3619.05.2019, 12:26

Der österreichisch-amerikanische Terminator und Ex-Gouverneur des US-Bundesstaates Kalifornien ist in die Jahre gekommen und weitgehend in Rente gegangen. Und seinen «Mister-Universe»-Body hat er auch nicht mehr so ganz.

Aber das heisst nicht, dass Arnold Schwarzenegger nicht noch einiges einstecken kann. Der Beweis: An einem Anlass seiner Arnold-Sports-Organisation in Südafrika wurde Arnie von einem Unbekannten heftig in den Rücken gekickt.

Und was macht Schwarzenegger? Der reagiert mit der Ruhe von 100 Kilogramm Muskelmasse:

Er bedankt sich für die besorgten Rückmeldungen und schreibt, dass er gar nicht gemerkt habe, dass er getreten worden sei. Arnie dachte, das Publikum sei etwas zu ekstatisch geworden.

Den Snap konnte er dann auch noch fertig machen.

(aeg)

Der Schöne und das Biest gemeinsam gegen Trump

Video: watson
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Muskel-Barbie: Gegen sie sieht Arnold Schwarzenegger alt aus

1 / 20
Muskel-Barbie: Gegen sie sieht Arnold Schwarzenegger alt aus
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

«Idiot» oder «Fanboy» – Kritik an Trumps Auftritt mit Putin

Video: watson

Abonniere unseren Newsletter

12 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Kampfsalami
19.05.2019 10:43registriert November 2018
Mann munkelt der Name des Angreifer sei: JOHN CONNOR
1613
Melden
Zum Kommentar
avatar
Matrixx
19.05.2019 12:01registriert März 2015
Bitte sagt mir, dass diese zwei Muskelprotze neben Arnold NICHT seine Bodyguards sind...
852
Melden
Zum Kommentar
avatar
Mafi
19.05.2019 12:09registriert Januar 2015
Class act dieser Arnold
781
Melden
Zum Kommentar
12
«Digitales Münchhausen» – Wenn Jugendliche sich selbst im Netz beleidigen
«Die ist so hässlich», «Der ist so überflüssig», «Gibt's dich auch in witzig?» – Was nach typischen Mobbing-Sätzen klingt, kann auch einen ganz anderen Hintergrund haben. Denn nicht immer sind es andere, die über einen Jugendlichen verletzende Sätze im Internet verbreiten.

Manchmal ist es das vermeintliche Mobbing-Opfer selbst, das die Gemeinheiten verfasst. Dieses Phänomen wird als digitales Selbstmobbing bezeichnet, im amerikanischen Sprachraum heisst es «cyber self-harm». Dabei posten Jugendliche gemeine Dinge über sich selbst in sozialen Netzwerken.

Zur Story