DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Das Objekt der Begierde: Dschungelcamp-Beruhigungspille Doctor Bob wurde – zusammen mit einigen Tieren – nach Hürth eingeflogen.
Das Objekt der Begierde: Dschungelcamp-Beruhigungspille Doctor Bob wurde – zusammen mit einigen Tieren – nach Hürth eingeflogen.Bild: Screenshot rtl
Review

Sie liebt den Doktor (Bob)! Sowas wie das RTL-Dschungelcamp 2021 hast du noch nie gesehen

Millionen von Menschen reiben sich vor ihren TV-Geräten die Augen: Ist das denn möglich? Jein!
20.01.2021, 20:1222.01.2021, 12:56

Lydia steht ganz hart auf Doctor Bob. Sie streichelt sein Bild an der Wand. Sagt, dass er ja nur auf dem Papier verheiratet sei, aber sonst so gut wie nicht mehr, auch wenn der Rest der Welt dies verneint. Er wirke wie Balsam auf ihre Seele, sagt sie, und: «Immer wenn er da ist, bin ich wie verzaubert.» Und dann auch noch ein Doktor! Lydias Mutter wird so glücklich sein! Lydia ist 30. Doctor Bob ist 70. «Never ever, ever, ever» lasse er sich von Lydia abschleppen, sagt er.

Lydia könnte sich allerdings auch Lars, 31, vorstellen: «Also optisch gesehen, ist der schon ein richtiger Mann!» Objektiv gesehen aber nicht für Lydia. Lars gewann in der ersten Staffel von «Prince Charming» die «letzte Krawatte», war ein Jahr lang mit dem Prinzen zusammen, sie wollten heiraten und Kinder, doch dann geschah das Unfassbare, das andern Celebs never ever, ever, ever geschieht: Trennung! Schuld daran: «Die Öffentlichkeit» (Lars).

Lovely Lady: Lydia Kelovitz.
Lovely Lady: Lydia Kelovitz.Bild: Screenshot rtl

Lydia schreit, schlägt und masturbiert gerne. Alles völlig unvermittelt und zu jeder Tageszeit: «Das ist mein absoluter Lieblingsort, der Schnatz.»

Lars über Lydia: «Sie hat sich so in die Hose gegriffen und ich hab Panik gekriegt. Nein, ich möchte jetzt keine Vagina sehen!»
Pretty Boy: Lars Tönsfeuerborn.
Pretty Boy: Lars Tönsfeuerborn.Bild: Screenshot rtl

Bea ist 63 und hat folgende Selbstwahrnehmung: «Ich sach ja, ich seh aus wie 48, maximal.» Bea ist Kettenraucherin, Ex-«Lustkomödien»-Schauspielerin, Ex-«Playboy»-Model, Ex-Alkoholikerin und Ex-Verdienerin. Sie ist hier, weil sie all ihr Geld auf Ibiza und in München verprasst hat und jetzt jeden Tag in ihrer Einzimmerwohnung weint.

Bea will weder Doctor Bob noch Lars, denn: «Ich hab mich irgendwann in den 80ern übervögelt.»

Bea gibt Lydia Tipps, wie sie Doctor Bob umgarnen könnte, nämlich mit ihrem Charme, ihrer Schönheit und unter allen Umständen mit offenen, nicht verschränkten Armen.

Bezeichnet sich als «very friendly»: Bea Fiedler.
Bezeichnet sich als «very friendly»: Bea Fiedler.Bild: Screenshot rtl

Lars, ein Gschpürschmi-Hirsch der sensibelsten Sorte, und Bea, eine Granate der Selbstgerechtigkeit, geraten aneinander. Lars will Bea nicht an seiner Zigarette ziehen lassen, weil a) Regelverstoss, b) grusig.
Lars: «Eigenbedarf, Bea!»
Bea: «Ja, du bist eigendoof. Eigenbedarf, Arschloch, du Ohrfeigengesicht.»
Lydia: «Was hat sie gesagt?»
Bea: «Ohrfeigengesicht.»
Lars: «Bitteschön. Nehm ich halt Schabrackentapir!»
Bea: «Eigenarschbedarf! Ich hasse Leute, die geizig sind! Larsch, Arschloch! So kann man sich Feinde machen, mit Geiz. Ich, ich, ich!»
Lars: «Du bis ein abgefuckter Schabrackentapir aus den 90ern!»

Wo sind wir schon wieder? Ach, im Dschungelcamp natürlich! Genauer in dessen Zombie-Ausgabe 2021. Unter normalen Umständen wird so ein Dschungelcamp ja in Australien gedreht. Im Bundesstaat New South Wales. Aber: nix da, Corona! Deshalb hätte es eigentlich nach Wales umziehen sollen, also nach Grossbritannien. Aber: auch da Corona!

Ehemalige Teilnehmerinnen.
Ehemalige Teilnehmerinnen.Bild: Screenshot rtl

Deshalb musste es daheim bleiben. Also in Deutschland. Also in Hürth. Einem Ort, der an Frechen, Kerpen, Erftstadt, Brühl und Köln (schon gehört) grenzt. Genauer in einer Halle im Hürther Industriegebiet. In der Halle stehen ein paar Dschungelpflanzen und ein 18 Quadratmeter grosses Tiny House. Wieso? Damit sich die Kandidatinnen und Kandidaten dort total auf den Wecker gehen können.

Aber wie wohnen die 12, die mitmachen, auf 18 Quadratmeter? Tun sie nicht! Nur immer 3 von ihnen aufs Mal. Also 4 mal 3 für jeweils 3 Tage, Lydia, Lars und Bea sind Guppe 2, von der ersten weiss ich nichts mehr, da bin ich eingeschlafen. Von jeder Gruppe fliegt jemand raus, dann sind's noch 8, die werden wieder in zwei Vierergruppen geteilt, und so weiter, bis jemand siegt und 2022 mit nach Australien darf.

Bla, bla, bla, haben wir mal wieder einen umgefallenen Sack Reis in China gegessen.
Eine ganz gemütliche Prüfung, bei der niemand kreischen oder schlucken muss.
Eine ganz gemütliche Prüfung, bei der niemand kreischen oder schlucken muss.Bild: Screenshot rtl

Die Prüfungen sind so halbeklig, und eine Hürther Fleischereifachangestellte hat auch schon in einem Interview gesagt, dass sie beim besten Wilen keine Känguruhoden im Angebot habe. Und weil RTL schnell gemerkt hat, dass es so keine Sendezeit füllen kann, werden jeden Abend auch noch ein paar Dschungelcamp-Altstars zu Sonja Zietlow und Daniel Hartwich geladen und erzählen, wie sehr die Teilnahme an der legendären 2., 4., 7. oder x-ten Staffel ihre Karriere befeuert habe, obwohl sich seit Jahren niemand mehr an sie erinnert. Dazu gibt es viertelstündige Rückblenden auf jene Staffeln.

Es ist ein Exzess des Widerkäuens und Zerdehnens. Und es ist, als würden sämtliche Früchteteller aus sämtlichen «Bachelor»-Staffeln ein Klassentreffen abhalten und sich nichts, aber wirklich absolut gar nichts zu sagen haben.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Achtung! Foodporn vom Feinsten! Das vertilgten die Dschungelcamp-Bewohner 2015

1 / 14
Achtung! Foodporn vom Feinsten! Das vertilgten die Dschungelcamp-Bewohner
quelle: rtl
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Eine Internet-Challenge für Leute, die gerne Gemüse mampfen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

13 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
DrDeath
20.01.2021 22:03registriert Dezember 2018
Stimmt. So etwas wie das Junglecamp habe ich wirklich noch nie gesehen. Sehe ich auch jetzt nicht. Werde ich auch nie sehen. Frei nach Drosten: In meinem Alltag kommt RTL nicht vor.
11810
Melden
Zum Kommentar
avatar
SeDahkLohd
20.01.2021 23:10registriert Oktober 2014
Das N in RTL steht für Niveau...
1066
Melden
Zum Kommentar
avatar
Baba
21.01.2021 04:55registriert Januar 2014
Wer sind diese Leute?
464
Melden
Zum Kommentar
13
Sag mir, wie du gebärst, und ich sage dir, wer du bist ...
Nicht nur Kinder erziehen scheint oft so etwas wie eine Glaubensfrage, sondern auch, sie zur Welt zu bringen. Ich, überzeugte Krankenhaus-Gebärende, fragte bei Geburtshaus-Fan Daniela Nagel nach ihren Erfahrungen.

Eines muss man der deutschen Roman- und Sachbuch-Autorin Daniela Nagel lassen: Sie hat wesentlich mehr Erfahrung im Gebären als ich. Ich habe zwei Kinder zur Welt gebracht, einmal Wassergeburt, einmal geplanter Kaiserschnitt wegen Querlage, beide im Spital. Daniela hat fünf Kinder, drei davon erblickten im Geburtshaus das Licht der Welt, die Zwillinge kamen per Kaiserschnitt im Krankenhaus. Von den Geburtshäusern ist sie so begeistert, dass sie gar eine Roman-Trilogie verfasste, die in diesem Umfeld spielt. Für mich ging das damals (meine Kinder sind mittlerweile fast 18 und 16 Jahre alt) eher unter so «Gschpürschmi-Zeug». Nicht mein Ding. Vielleicht hätte ich diese Diskussion mit Daniela schon früher führen sollen.

Zur Story