DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Gölä und Co mit vollem Körpereinsatz im Kampf um die «Voice of Switzerland»-Talente



Video: other_external/zvg

Wer schnappt sich die besten Talents? In der fünften Folge von THE VOICE OF SWITZERLAND kämpfen die Coaches unerbittlich um weitere Gesangstalente in ihren Teams. Denn die Talents haben es in sich! Mit vollem (Körper-) Einsatz setzen sie sich für ihren grossen Traum ein.

So auch ein Talent aus dem Tessin, das nicht nur mit der Stimme, sondern auch mit akrobatischen Einlagen überzeugt. Oder ein Zürcher Talent, das mit einer italienischen Ballade das Publikum zum Schmelzen bringt und beim Kid Rock Song «All Summer Long» schunkelt die komplette Jury mit.

Mit allen Mitteln wie Videobotschaften von Sido oder einem Rosenteppich bezirzt DJ Antoine auch in dieser Folge die Talents, während die Büetzer Buebe mit ihrer kernigen Art und ihrem losen Mundwerk zu überzeugen versuchen. Anna und Noah behalten stets die Contenance und gewinnen die Talents mit ihrem musikalischen Know-how für sich.

Voice of Switzerland – so war die Folge 2

Video: other_external/zvg

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

«TV-Allrounder»

1 / 8
«TV-Allrounder»
quelle: ap / hermann j. knippertz
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Ist Bill Kaulitz dauerspitz? Seine Autobiografie klingt ganz danach ...

Der schwarze Engel von Tokio Hotel betrachtet die ersten dreissig Jahre seines Lebens und ist stolz auf sich. Und dies nicht einmal zu Unrecht.

Es war einmal, da hatten vier Jungs aus Magdeburg die Mädchenherzen so richtig krass im Griff. Erst die deutschen, dann die französischen, dann die ... ach, es lässt sich wirklich nicht mehr überschauen, es war ein Monsun, eine heftige, stürmische, schwarz schraffierte Regenzeit, die da niederging auf die zarten, verletzlichen kleineren und grösseren Kinderseelen, und es waren selbst Kinder, die ihn entfesselten.

Jedenfalls sagt das Chefkind und der Haarspray-Botschafter von einst, also Bill …

Artikel lesen
Link zum Artikel