Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Sing meinen Song»: Bei Steff la Cheffe ist der Name Programm



Bild

Ihr Abend: Steff la Cheffe.

Heute Freitagabend um 20.15 geht es in die sechste Runde von «Sing meinen Song – Das Schweizer Tauschkonzert». Star des Abends ist Steff la Cheffe.

Die sechste Folge des Schweizer Tauschkonzertes ist eine Reise durch die vielseitige Karriere der Berner Musikerin: Mit 13 Jahren hat Steff la Cheffe mit dem Beatboxen begonnen, mit 22 war sie auf Welttournee mit Andreas Vollenweider und mit 32 sitzt sie auf dem Sofa von «Sing meinen Song – Das Schweizer Tauschkonzert».

Zudem präsentiert die ehemalige Beatbox-Vize-Weltmeisterin neue Musik. «‹Gladiole› ist eine Art Abschiedsbrief, der Moment der Erkenntnis, das etwas nicht funktioniert. Es ist ein Versuch, diese Enttäuschung und Bitterkeit zu transformieren und loszulassen. Es ist ein bittersüsser Song, bei dem ich Dinge anspreche, die ich bisher unter den Teppich gekehrt habe», sagt Steff la Cheffe zu ihrem neuen Lied.

Am Freitag, 27. März, erscheint ihr neuer Song «Gladiole», den sie zum ersten Mal bei «Sing meinen Song – Das Schweizer Tauschkonzert» performt. «Was für ein Text», lobt sie Loco Escrito: «Ich habe immer noch Hühnerhaut!»

Bild

Es ist der Anfang eines sehr emotionalen Abends: «Steff la Cheffe nimmt alles sehr intensiv auf und hat dadurch die Möglichkeit, alles sehr intensiv wieder zurückzugeben», sagt Gastgeber Seven. Ritschi interpretiert «Chrieg im Chopf»; ein Lied, das Steff la Cheffe für ihren autistischen Bruder geschrieben hat.

Rocker Marc Storace hört man mit dem «Guggisbärglied» zum ersten Mal auf Schweizerdeutsch singen – das wohl älteste Lied der Schweiz übrigens. Den Abschluss macht Stefanie Heinzmann mit ihrer Version von «Holunder», die Steff la Cheffe Freudentränen bescherte. (aeg)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Sing meinen Song, Folge 2: Tanzstunde mit Loco Escrito

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
6
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Vecchia 28.03.2020 11:30
    Highlight Highlight Steff la Cheffe gefällt mir vor allem als Person und Texterin.
    Musikalisch warte ich generationenbedingt natürlich jeweils auf den ehemaligen Sänger von TEA...Der ist unschlagbar :-)

    Play Icon


    Alles in allem finde ich die Sendung und alle Protagonisten unterhaltsam und interessant.
  • actualscientist 27.03.2020 21:07
    Highlight Highlight Ich war nie ein fan von steff la cheffe. Bis ich sie live aufm Gpsche gesehen habe. Das war der Hammer.
  • TBD 27.03.2020 15:15
    Highlight Highlight Diese Sendung ist eifach genial! Diese Schweizer Musiker haben's echt drauf!
    • dä dingsbums 27.03.2020 18:18
      Highlight Highlight Wem es gefällt...ich hab relativ schnell weitergezappt.
    • DazuMeinSenf 28.03.2020 00:04
      Highlight Highlight Ich finde sie auch toll und bin schon traurig dass sie bald vorbei ist. Ich bin sehr überrascht was für tolle Musiker(-innen) wir in der Schweiz haben.
    • blueberry muffin 28.03.2020 06:44
      Highlight Highlight Wieso lesen soviele Rentner Watson? Oder wer benutzt sonst noch einen Fernseher?

Am Ende von Joko und Klaas' 15 Minuten Sendezeit schnürt sich den Zuschauern die Kehle zu

Zum zweiten Mal in Folge hatten Joko und Klaas in ihrer ProSieben-Duell-Show 15 Minuten Sendezeit bei ihrem Haus-und Hofsender gewonnen. Am Mittwochabend waren die Fans gespannt: Welchen TV-Stunt hatten sich die beiden Entertainer für ihren zweiten Streich überlegt, nachdem sie vergangene Woche einfach das RTL-Live-Bild abgefilmt hatten?

Doch diese Ausgabe von «Joko und Klaas Live» sollte einen ganz anderen Ton bekommen. Die beiden Entertainer hatten sich ein sehr ernstes Thema vorgenommen.

Tatsächlich …

Artikel lesen
Link zum Artikel