Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

17-Jährige muss altes Telefon bedienen – das Resultat ist unbezahlbar 😂



Gerade mal zwölf Jahre ist es her, seit das erste iPhone auf den Markt kam. Seither hat sich die Technik rasant verändert, ein Leben ohne Smartphones ist in den meisten Teilen der Welt nicht mehr vorstellbar.

Viele Menschen, die nach der Jahrtausendwende geboren sind, können sich wahrscheinlich gar nicht mehr vorstellen, wie man sich vor der Ära Smartphone durchs Leben bewegen konnte. «Gab es da überhaupt schon Telefone?», dürfte sich manch einer fragen.

Natürlich gab es die. Nur sahen die etwas anders aus. Die waren etwa mit einer Wählscheibe ausgestattet. Das sah dann ungefähr so aus:

Bild

bild: shutterstock

Stellt sich die Frage:

Weisst du, wie man ein solches Telefon bedienen muss?

Nun, Ellen DeGeneres hat mit einer 17-Jährigen die Probe aufs Exempel gemacht. Die TV-Entertainerin hat ihrem Gast drei Challenges gestellt, welche die etwas älteren User unter euch wohl locker gemeistert hätten. Für die Teenagerin hingegen waren sie eine wahre Knacknuss.

abspielen

Ellen DeGeneres lässt einen Teenie voll in die Wand laufen. Video: YouTube/TheEllenShow

Als Erstes musste sie eine Landkarte wieder zusammenfalten. So eine habe sie auch schon gesehen, lachte die 17-Jährige. Wirklich benutzt aber noch nie. Beim Zusammenfalten gibt sie sich denn auch alle Mühe und glättet die Seiten mit grosser Sorgfalt. Letzten Endes scheitert sie aber spektakulär.

So funktioniert das Retro-Phone

Ein Nummernschalter besitzt eine Fingerlochscheibe mit zehn Löchern, jeder Ziffer von 1 bis 9 sowie der 0 ist je ein Loch zugeordnet. Eine Ziffer wird gewählt, indem der Benutzer den Zeigefinger in das entsprechende Loch der Fingerlochscheibe steckt und ihn durch Rechtsdrehung bis zum Anschlag (Fingeranschlag) bewegt. Wichtig: Zuerst den Hörer abheben, bevor man zu drehen beginnt. (quelle: wikipedia)

Darauf muss sie in einem Telefonbuch eine Nummer suchen. Auch dabei wirkt sie komplett hilflos. DeGeneres beendet die Übung vorzeitig und drückte ihr die Nummer in die Hand.

Der Endgegner ist dann eben besagtes Telefon. Und auch hier krümmt sich das Publikum ob der Unbeholfenheit der Teenagerin vor Lachen. Die 17-Jährige, welche sich zwar köstlich amüsiert, stellt konsterniert fest: «Meine Eltern sind wahrscheinlich so enttäuscht.»

Auf ganzer Linie zufrieden ist hingegen Ellen DeGeneres: «Das war besser, als ich es mir je erhoffen konnte.» (cma)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

So sieht es aus, wenn ein Typ aus den 90ern ins 2018 reist

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

103
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
103Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • fidget 06.11.2019 14:50
    Highlight Highlight Aber ein wenig doof war sie schon. Verstehe nicht, wie man das nicht hinkriegt. Die Karte hat ja bereits die Falten drin. Die muss nur noch entsprechend zusammen gelegt werden. Das Telefonbuch ist alphabetisch sortiert. Warum schaut sie unter C, wenn sie nach "Golden Muffler" suchen soll? Das Telefon muss man nicht bedienen können, da habe ich noch Verständnis. Ich bin übrigens Mitte 20 und hatte mit diesen Dingen auch nicht sehr viel am Hut.
    • teXI 06.11.2019 17:55
      Highlight Highlight Sie hat die Kategorie gesucht... Eine gewisse Logik (zur heutigen Zeit mit den Tags) ist da schon erkennbar, aber glücklich hat sie sich nicht angestellt =)
  • Bratansauce 06.11.2019 13:18
    Highlight Highlight Ja gut, sie ist vermutlich einfach zu dumm, um Steine zu hüten.
  • Therealmonti 06.11.2019 12:15
    Highlight Highlight Alle lachen. Dabei ist das eher zum Weinen. Ihr Auftritt macht deutlich, wie es um das US-Bildungssystem steht. Und somit um Amerika. Die junge Dame sagt, sie mache erfolgreich Business seit sie 11 war. Im College sei sie, sagt die 17-Jährige. Ich tippe eher auf 5 Jahre Baumschule.
    • jimknopf 06.11.2019 14:13
      Highlight Highlight Das hat doch nichts mit Bildung zu tun?! Eine Landkarte richtig falten, da bin ich auch schon kläglich gescheitert. Wie soll sie ein Telefon bedienen, das sie nicht kennt? Oder kannst du alle technischen Geräte bedienen, welche vor deiner Zeit der Standard waren? Zugegeben, das mit dem Telefonbuch ist schon ein bisschen peinlich aber deswegen ist sie doch nicht dumm resp. ein ganzes System?
  • dop_forever 06.11.2019 11:57
    Highlight Highlight Letzhin sah ich in einem Hotelzimmer ein digitales Telefon mit Wählscheibe. Ich dachte mir nur: die armen Millennials
  • sierra2011 06.11.2019 11:44
    Highlight Highlight "Because you're a millennial…". Ey, das geht mir SO auf den Zeiger. Das Wort Millennial wird heute einfach als Synonym für Teenager benutzt, was komplett falsch ist. Dieses Mädchen ist kein Millennial (Generation Y), sie gehört zur Generation Z. Aber hey, wenn die Boomer sich so gerne über Millennials lustig machen, sollen sie doch. Bis sie mal einen Millennial treffen, der 39 ist.
  • Lululuichmagäpfelmehralsdu 06.11.2019 09:12
    Highlight Highlight Ich bin bei meinen Grosseltern aufgewachsen. Bis 1999 hatten wir ein Wählscheiben Telefon. Während alle Klassenkameraden schon schburlose Festnetz Telefone hatten😅
    • Mietzekatze 06.11.2019 12:39
      Highlight Highlight Kann schon sein... aber die Dame hat Jahrgang 2002😉😂
  • Merida 06.11.2019 09:01
    Highlight Highlight Bin Millennial der ersten Stunde und kann sehr gut Karten zusammenfalten (W&G Leiterin).
    Wir hatten daheim ein Telefon mit Wählscheibe bis ich ans Gymnasium kam und Telefonbücher mussten wir in der Schule zur Strafe sogar noch abschreiben. (Ja, Nummern suchen mussten wir auch manchmal😉)
  • Triumvir 06.11.2019 08:56
    Highlight Highlight Hoffentlich darf diese Intelligenzbestie nächstes Jahr nicht schon wählen...wobei die vielen Alten im Publikum - die sich vor Lachen fast nicht mehr einkriegen - ja bekanntlich einen Typen namens Trump gewählt haben...
  • Shikoba 06.11.2019 08:54
    Highlight Highlight Ich frage mich, ob es wirklich an ihrem Alter liegt oder an ihrer Intelligenz oder ihrer Herkunft (Amis gelten ja nicht unbedingt als die Klügsten), dem Bildungswesen oder ihrer Haarfarbe. Jedes dieser Vorurteile (oder auch alle zusammen) könnte Grund dafür sein xD

    Aber amüsant war es auf alle Fälle xD

    Wobei ich mich tatsächlich gefragt habe, ob die ganze Sache gestellt war. So wie die aus dem Publikum kam und sich dargestellt hat, hat sehr übertrieben / künstlich gewirkt...
  • YnK.- 06.11.2019 08:48
    Highlight Highlight ok boomer
  • AfterEightZuHauseUmViertelVorAchtEsser____________ 06.11.2019 08:46
    Highlight Highlight Für die Humorlosen unter Euch. Lacht doch ein bisschen.

    Benutzer Bild
    • sierra2011 06.11.2019 11:51
      Highlight Highlight Nur dass sie kein Millennial ist...
    • warsteiner bierschlitte 06.11.2019 15:14
      Highlight Highlight ok boomer
      Benutzer Bild
    • AfterEightZuHauseUmViertelVorAchtEsser____________ 07.11.2019 08:02
      Highlight Highlight Quod erat demonstrandum
  • Pachyderm 06.11.2019 07:31
    Highlight Highlight Und die Hälfte der Babyboomer die über die junge Frau lachen, brechen in Panik aus wenn der Computer ein Popup zeigt, auf dem eigentlich genau steht was zu tun wäre. 💁‍♂️
  • iisebahnerin 06.11.2019 06:37
    Highlight Highlight Lochkarten, anyone?? 😂
    • Gibus "der Knopf" 06.11.2019 20:03
      Highlight Highlight für mich nicht Lochkarten aber Lochstreifen

      heute könnte ich sie wohl auch nicht mehr "lesen", früher schon

      tja, die Welt und Technik ändert sich halt, als Boomer muss man sich auf dem Laufenden halten und nicht in der Vergangenheit hängen bleiben
      Benutzer Bild
  • Team Insomnia 06.11.2019 00:08
    Highlight Highlight Dumm wie Bohnenstroh🙈.
  • Matrixx 05.11.2019 22:57
    Highlight Highlight Und so, liebe ältere Generation, amüsieren wir Jungen uns, wenn euch die einfachsten Sachen der modernen Technik wiedermal überfordern.

    BTW: Es gibt niemanden, der eine Karte wieder so zusammensetzen kann, wie sie zu Beginn war. Wer es mir beweisen will: Ich war letzten Sommer mit Papierkarte in Island. Die Karte möchte gerne wieder sauber zusammengefaltet werden. 😉
    • Rainbow Pony 06.11.2019 06:39
      Highlight Highlight Abgesehen vom Video hier oben: was bedeutet für dich „ältere Generation“? Mit 15 fand ich 30 jährige steinalt. Heute finde ich mein Alter nicht soooo alt.
  • Turicum04 05.11.2019 22:07
    Highlight Highlight Gab es nicht auch einmal noch so Schreibemaschinen oder wie die hiessen?
    • TodosSomosSecondos 05.11.2019 23:38
      Highlight Highlight Ist das nicht das absolut schlechteste Beispiel, das man hier anführen kann. Ich bin mir sicher, jeder Millenial, Digital Native oder was auch immer, kann intuitiv eine Schreibmaschine bedienen.. klar gibts kein Backspace.. aber das Problem hatten auch Leute, die mit den ach so ominösen Schreibmaschinen gross geworden sind..
    • Ichsagstrotzdem 06.11.2019 08:50
      Highlight Highlight Jeder zweite Teenie schreibt mit zwei Daumen auf seinem Smartphone schneller als die alten Boomers mit ihrem Zehnfingersystem.
      Eine Frage der Zeit, bis die Tastaturen verschwinden.
    • nokom 06.11.2019 19:11
      Highlight Highlight @Ichsagstrotzdem:
      Du glaubst wohl auch, dass Tastaturen bloss für Kurznachrichten verwendet werden. Hast du schonmal einen aufwendigeren Text oder Programmcode geschrieben? Dabei bin ich sehr froh, um eine richtige physische Tastatur. Und das sage ich übrigens als junger, flinker Smartphone-Benutzer.
  • rogoo7 05.11.2019 21:33
    Highlight Highlight Geht für einen ähnlichen Spass mal mit euren Kindern ins ins Museum für Kommunikation in Bern...
  • Suchlicht 05.11.2019 21:15
    Highlight Highlight Der Endgegner wäre wohl wählen ohne Wählscheibe oder Knöpfe gewesen. Zu Zeiten der Impulswahl war das noch möglich, man musste nur die Gabel entsprechend im Rhythmus drücken.🤓
  • warsteiner bierschlitte 05.11.2019 21:06
    Highlight Highlight ok boomer
  • jjjj 05.11.2019 21:01
    Highlight Highlight So lässig. Sich über Millennials lustig machen... wow.
    Benutzer Bild
    • exeswiss 05.11.2019 22:51
      Highlight Highlight heutige 17 jährige sind sind Gen Z oder Digital Natives aber keine Millenials, sorry.
    • jjjj 05.11.2019 23:27
      Highlight Highlight Ok boomer!
    • ingmarbergman 05.11.2019 23:42
      Highlight Highlight Millennials können heute 39 sein, nur so
    Weitere Antworten anzeigen
  • goschi 05.11.2019 20:42
    Highlight Highlight Bei all denen, die sich so darüber freuen, dass Junge Menschen an alten Dingen scheitern, denke ich immer, dass es halt sehr doof ist, wenn das eigene Überlegenheitsgefühl nur auf dem vermeintlichen Beherrschen von obsoleter Technologie basiert.
    • Ueli der Knecht 05.11.2019 21:14
      Highlight Highlight Demgegenüber darf man die Alten um die Privatsphäre beneiden, welche sie noch erleben durften und gekannt haben, die aber im Zeitalter des Internets und der Masssenüberwachung inzwischen leider auch obsolet geworden, und den Digital Natives bisher völlig unbekannt gelieben ist.
    • Kiril 05.11.2019 21:21
      Highlight Highlight Ich denke, es geht bei dieser Schadenfreude weniger um die Technologie an sich, sondern darum, dass offensichtlich vielen jungen Menschen das nötige logische Denken fehlt, um sie zu bedienen. Umgekehrt lässt sich auch in die andere Richtung schießen. Ich finde es genauso frustrierend und lustig, wenn alte Leute bereits an den simpelsten Erfindungen unserer Zeit scheitern.
    • Grötzu 05.11.2019 21:58
      Highlight Highlight Bin 69 zig. habe bereits alles mitgemacht von Natel C bis heute. Bin immer noch dabei. Die Uhr geht noch. LOL
    Weitere Antworten anzeigen
  • TodosSomosSecondos 05.11.2019 20:40
    Highlight Highlight Also ich bin definitiv ein Kind des analogen Zeitalters und kann ein Telefon bedienen, Feuer machen und mit blossen Händen mittelgrosse Säugetiere töten, wenn's denn unbedingt sein muss...

    Aber Landkarten wieder zusammenfalten.. oder die Beipackzettel von Kopfwehtabletten.. irgendwie sieht's immer erst aus als wärs ganz klar und beim zweitletzten Falt geht's nicht mehr auf..

    kennt jemand den Trick?
    • Eipa 05.11.2019 21:23
      Highlight Highlight Also die Karte ist wie eine Handorgel mit dem Titelblatt vorne. Der Trick beim Beipackzettel ist: auffalten und ins Altpapier legen.
    • Ueli der Knecht 05.11.2019 21:28
      Highlight Highlight Der Trick ist ganz einfach und funktioniert für praktisch alles:

      Einfach Google fragen...

      "landkarten falten anleitung"
      https://www.google.com/search?q=landkarten+falten+anleitung

      "beipackzettel falten"
      Play Icon
    • Peter Miese 05.11.2019 21:43
      Highlight Highlight In der Horizontalen halbieren, vertikal handorgelmässig von der einen zur anderen Seite zusammenfalten, dann das Ganze nochmals horizontal halbieren, voilà 🤓
    Weitere Antworten anzeigen
  • Anouk28 05.11.2019 20:17
    Highlight Highlight Wir haben bei uns im Geschäft ein normales Telefon mit Knöpfen, wo man sich anmelden muss. Von sehr jungen Leuten kam oft die Rückmeldung das Telefon sei kaputt, wenn man den Hörer abnimmt sei nur ein "tuuuuuu" zu hören. Wir mussten auch mit entsetzen feststellen dass die jungen zuerst tippen und dann den Hörer abnehmen.. Das Telefon funktioniert einwandfrei.
    • jjjj 05.11.2019 21:02
      Highlight Highlight Ist ja auch nicht zwingend logisch?
  • Elmas Lento 05.11.2019 20:03
    Highlight Highlight Wenn Youtube vor 50 Jahren schon existiert hätte gäbe es vermutlich auch hunderte von Videos wie die damaligen Jugendlichen versuchen ein Telegram zu versenden oder ein Auto mit Handkurbel zu starten. Beim Karten falten scheitern nicht nur Jugendliche, was ich da manchmal sehe lässt mich erschauern (ich arbeite mit Karten). Beim Telefon wäre es interessant zu sehen ob die älteren auch wissen weshalb es so funktioniert oder ob sie es einfach nur anwenden wie sie es gelernt haben.
    • El Vals del Obrero 05.11.2019 20:13
      Highlight Highlight Wahrscheinlich gab es das schon in der Steinzeit:

      Jene, für die selbstverständlich war, dass es durch wandernde Händler kaufbare Feuersteine gab, waren damit überfordert ein Feuer ohne diese zu entfachen und die Generationen machten sich gegenseitig darüber lustig.
    • sowhat 05.11.2019 23:02
      Highlight Highlight Ähm, Elmas, weil Junge wissen warum ein Smartphone so funktioniert und es nicht nur einfach so anwenden wie sie es gelernt haben? Ja klar 🤦‍♀️🤦‍♂️
    • Elmas Lento 06.11.2019 01:08
      Highlight Highlight @sowhat: ich sage nicht das die Jungen, genausowenig wie die meisten Alten, wissen wie ein Smartphone funktioniert. Da das alte Telefon aber auf dem Impulswahlverfahren basiert welches heute nicht mehr eingesetzt wird ist die Funktionsweise heute nicht mehr direkt nachvollziehbar.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Kleine Hexe 05.11.2019 19:54
    Highlight Highlight Fehlt nur noch Kassette plus Bleistift mit dem Auftrag sie zurückzuspulen 😂
    • warsteiner bierschlitte 05.11.2019 23:30
      Highlight Highlight ok boomer
    • Joe Smith 05.11.2019 23:59
      Highlight Highlight https://ruthe.de/cartoons/strip_2198.jpg
    • iisebahnerin 06.11.2019 08:15
      Highlight Highlight IBM-Lochkarten, anyone??
      Fühle mich gerade wie ein prähistorischer Säbelzahntiger im Naturhistorischen Museum 😂😂
    Weitere Antworten anzeigen
  • El Vals del Obrero 05.11.2019 19:31
    Highlight Highlight Ich glaube, jene die Anfangs 80er-Jahre (und vielleicht noch Ende 70er-Jahre) geboren wurden, haben einen grossen Vorteil:

    Man kannte noch die Welt mit S/W-TV ohne Fernbedienung und 6 Sendern, davon 4 deutschsprachig (und auch das nur an der Grenze zu Deutschland mit Zugriff auf ARD, ZDF und SWF, sonst wären es 3 Sender, davon einer deutschsprachig gewesen), mit Schreibmaschine und Wählscheiben-Telefon.

    Gleichzeitig kam das Internet genau zu Teenager-Zeiten auf, als man noch lernfähig war, statt dass es einfach "schon immer" da war. So kennt man beide Welten.
    • dommen 05.11.2019 20:56
      Highlight Highlight Platon ca. 300 v. Chr über die Schrift: „[...] diese Erfindung wird den Seelen der Lernenden viel- mehr Vergessenheit einflößen aus Vernachlässigung des Gedächtnisses, weil sie im Vertrauen auf die Schrift sich nur von außen vermittelst fremder Zeichen, nicht aber innerlich sich selbst und unmittelbar erinnern werden."

      und jetzt du mit "(damals) als man noch lernfähig war..."

      Merkst du was? Wie sich der immergleiche Mechanismus stets wiederholt? Nee. Denn diesmal ist es ja "wirklich wahr". Die Zeiten ändern sich und du musst Veränderung hinnehmen. Da hilft auch Nostalgie nicht.
    • Grötzu 05.11.2019 22:08
      Highlight Highlight Alles mitgemacht, von Fernschreiber über Telefax, e-mail, Natel C (Preis CHF 8500), Nokia erstes Internet mit den schönen Tönen, Nadeldrucker, Commodoro C 64 , Floppy Disc, und die Rattertelefonanlage bei Kredit Suisse modernisiert ca. 1968. Versuche nach wie vor Anschluss zu halten.
    • Die_andere_Perspektive 05.11.2019 23:12
      Highlight Highlight Millennials nutzen das alles auch... Nur etwas zweckentfremdet

      Play Icon
  • NumeIch 05.11.2019 19:22
    Highlight Highlight Also diese Karten zusammenlegen, da habe ich früher auch oft mindestens einmal zuerst in die falsche Richtung gefaltet. Zum Glück sind die weg.
  • Name_nicht_relevant 05.11.2019 18:39
    Highlight Highlight Ich hab mich tod gelacht und gleichtzeitig gedacht ojeee eine Landkarte zusammenfallten konnte ich schon früher nicht.
    Danach dachte ich ok die meisten Bücher sind doch nach dem ABC... Sortiert und am Ende dachte ich, ojeee mit diesen Nägeln kann das nichts werden.
    Als Sie aber die Nummer wählte ohne den Hörer abzuheben konnte ich nicht mehr vor Lachen, danke Ellen you made my day hahahahahah
  • ands 05.11.2019 18:36
    Highlight Highlight Diese Generation weiss auch nicht, weshalb man das "Telefon auflegt", wenn man das Gespräch beendet.
  • Gzuz187ers 05.11.2019 18:36
    Highlight Highlight ok boomer
    • Gzuz187ers 06.11.2019 09:02
      Highlight Highlight 🤷‍♂️
      Benutzer Bild
  • zombie woof 05.11.2019 18:27
    Highlight Highlight Was waren das noch für Zeiten: Mami kann ich telefonieren? Ja, aber nur kurz, das kostet!
    • Phrosch 05.11.2019 19:04
      Highlight Highlight Ja, und je nach Distanz echt viel. Allerdings konnte man bei Ortsgesprächen für 20 Rappen eine Stunde lang quasseln 😂
    • Grötzu 05.11.2019 22:10
      Highlight Highlight Ruf mich an wenn Du zuhause bist und hänge gleich wieder auf, ich rufe zurück und hänge gleich wieder auf als Bestätigung.
    • Phrosch 06.11.2019 09:44
      Highlight Highlight Ja, das kam dann viel später... (nostalgisch seufz 😂)
  • Garp 05.11.2019 18:16
    Highlight Highlight Wie sie die Wählscheibe dreht, ziemlich umständlich 😁 . Das kommt davon, wenn alles nur noch flach ist und auf einer Scheibe serviert wird. Da geht einiges an Hirnleistung, die mit Taktilem zu tun hat, verloren.
    • Antinatalist ⚠ Lockdown-Fan-Club 05.11.2019 20:29
      Highlight Highlight Ist zwar ein alter Hut, aber wie man sieht: the damage is done.
      Play Icon
  • Cisco 05.11.2019 18:07
    Highlight Highlight Lustigerweise ist das ‚Telefon‘-Symbol auf allen Handys aber immer noch der klassische Telefonhörer 😆
    • MisterM 05.11.2019 19:21
      Highlight Highlight An das musste ich auch denken. Und das Phone Book ist ja auch noch ein klassisches Zeichen.

      Und das "Speichern"-Symbol bei Word: Erklär mal einem Zehnjährigen, was eine Diskette ist.
  • Statler 05.11.2019 18:02
    Highlight Highlight Also, der Fairheit halber: Ich kenne nur sehr wenige Menschen, die eine solche Karte richtig zusammengefaltet hätten. Die meisten würden wohl genauso scheitern, wie die Lady…
    • Amateurschreiber 05.11.2019 18:37
      Highlight Highlight Stimmt, das war immer schon ein "Tubelitest". Einen "Trick" gibt es aber: Man muss die Falze anschauen, bzw. vor allem die durchgehenden suchen.
    • Fed91 05.11.2019 18:54
      Highlight Highlight Mit dem Handorgelsystem, sieht man ja beim Ausfalten?🤔
    • saukaibli 05.11.2019 22:09
      Highlight Highlight Karten können grundsätzlich nicht mehr zusammengefaltet werden, wenn sie einmal ausgebreitet sind. Ich weiss nicht wie die Hersteller das hinkriegen, aber die machen das mit Absicht, damit man eine neue Karte kaufen muss.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Pianovilla 05.11.2019 17:34
    Highlight Highlight War ja recht witzig. Aber um ehrlich zu sein: Zumindest die Aufgaben mit der Karte und mit dem Telefonbuch schaffte sie nicht darum nicht, weil sie erst 17 ist, sondern weil sie doof wie ein Ziegelstein ist. Das mit dem Telefon war hingegen gar nicht soooo schlecht. Sie wusste nur nicht, dass man zuerst die Leitung öffnet (Hörer abnimmt) und dann wählt (und nicht umgekehrt wie am Smartphone).
    • satyros 05.11.2019 17:51
      Highlight Highlight Und deshalb hätte ihr auch die Erklärungsbox "So funktioniert das Retrophone" nicht geholfen.
    • KOHL 05.11.2019 17:55
      Highlight Highlight Doof wie ein Ziegelstein😂
    • corsin.manser 05.11.2019 18:00
      Highlight Highlight @satyros: Stimmt, ich hab's ergänzt :)
    Weitere Antworten anzeigen

19 Dinge, die junge Eltern auf die harte Tour von ihren Kindern lernen mussten

Egal, wie fest man es sich einredet: Tatsächlich bereit fürs Elternsein war in der Geschichte der Menschheit wohl kaum jemand. Es ist schlicht der Beginn eines komplett neuen Lebens. Dies zumindest Tweets junger Eltern nach zu urteilen.

Menschen haben schon immer Kinder gekriegt. Heutzutage haben sie zusätzlich durch die sozialen Medien die Möglichkeit, kleine Anekdoten oder grössere Erkenntnisse mit der breiten Öffentlichkeit zu teilen. Für die frischgebackenen Eltern sicherlich ein wunderbares Ventil, für die virtuelle Community eine wunderbare Unterhaltung.

Zwischen den Zeilen lässt sich vor allem eins erahnen: Richtig bereit für den wichtigsten Job deines Lebens wirst du nie sein. Egal, wie praktisch das wäre oder wie …

Artikel lesen
Link zum Artikel