Migration
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ursache geklärt

Brand in Freiburger Asylzentrum wurde gelegt



Der Brand von vergangenem November in der Asylunterkunft La Poya in Freiburg ist wahrscheinlich gelegt worden. Die Staatsanwaltschaft hat allerdings das Verfahren eingestellt, weil es ihr nicht gelungen ist, den oder die Urheber zu ermitteln.

Beim Brand des Holzpavillons wurde niemand verletzt; die 15 Bewohner konnten rechtzeitig in Sicherheit gebracht werden. Das Gebäude wurde aber vollständig zerstört.

Klar ist auch, wieso es schon einen Monat zuvor im gleichen Asylzentrum gebrannt hatte: Wie die Freiburger Kantonspolizei am Mittwoch mitteilte, geht dieses Feuer auf eine technische Ursache zurück. Das war bereits vermutet worden. Auch bei diesem Brand wurde niemand verletzt. (tvr/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Diese 13 Bilder und Videos zeigen, was gerade im grössten Flüchtlingslager der EU passiert

Im Flüchtlingslager Moria auf der griechischen Insel Lesbos ist es zu einem Grossbrand gekommen. Wie prekär die Lage ist, zeigen Bilder und Videos.

Aktivisten vor Ort sprechen von einer «Katastrophe». Ein Grossbrand auf der griechischen Insel hat das grösste Flüchtlingslager Europas zu grossen Teilen zerstört.

Rund 12'600 Menschen sind im Lager untergebracht – bei einer Kapazität von gerade mal 2800 Plätzen.

Die Unruhen im Lager hatten bereits am Dienstagabend ihren Lauf genommen, nachdem bekannt geworden war, dass es mittlerweile mindestens 35 Corona-Fälle im Lager gibt.

Moria war deshalb abgeriegelt und bis zum 15. September unter …

Artikel lesen
Link zum Artikel