DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FILE - In this July 10, 2015 file photo, Taylor Swift performs during her

Bild: Evan Agostini/Invision/AP/Invision

Taylor Swift ist nicht zu stoppen: 9 Mal ist sie nominiert für die MTV-Awards 



Die US-Popsängerin Taylor Swift hat sich in neun Kategorien eine Nominierung bei den diesjährigen MTV Video Music Awards gesichert. Damit führt die 25-Jährige die Nominierungsliste für die Verleihung der Preise für die besten Musikvideos an.

Sie überholte damit unter anderem den britischen Sänger Ed Sheeran, der in sechs Kategorien nominiert ist, sowie die Künstlerin Beyoncé, die in fünf Kategorien auf einen Preis hoffen kann. Die Nominierungen wurden am Dienstag bekannt gegeben.

Milley Cyrus präsentiert die Show

Alle drei Musiker sind in der Sparte «Video des Jahres» nominiert - Swift für ihr Musikvideo zu «Bad Blood» aus ihrem Erfolgsalbum «1989». Darin tritt die 25-Jährige als Actionheldin auf, auch die Schauspielerin Jessica Alba und der Rapper Kendrick Lamar sind zu sehen.

Die Preise werden am 30. August in Los Angeles vergeben. Präsentiert wird die Show von US-Popsängerin Miley Cyrus. (sda/afp)

Das sind die mächtigsten Frauen der Welt

1 / 12
Das sind die mächtigsten Frauen der Welt [20.11.16]
quelle: x90145 / fabrizio bensch
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

AirPods Max: Apple schlägt wieder zu und verkauft nun 600 Franken teure Kopfhörer

Apple baut sein boomendes Kopfhörer-Business aus. Der iPhone-Konzern will dabei an den Erfolg seiner Airpods-Ohrstöpsel anknüpfen.

Die neuen grossen Over-Ear-Kopfhörer tragen den Namen AirPods Max, wie Apple am Dienstag bekanntgab. Sie werden mit Modellen von Hifi-Spezialisten wie Bose, Bang & Olufsen, B&W oder Shure konkurrieren. Apple gibt sich dabei selbstbewusst beim Preis: Die Kopfhörer sind mit 600 Franken deutlich teurer als die meisten Geräte der Wettbewerber.

Die wichtigste …

Artikel lesen
Link zum Artikel