Natur
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Ein Löwe in Südafrika: Ein Wilderer wurde wurde erst von einem Elefanten getötet und dann von Löwen gefressen. (Symbolbild) bild: shutterstock

Südafrika: Wilderer wird von Elefant getötet und von Löwen gefressen

Auf der illegalen Jagd wird ein Wilderer in Südafrika von einem Elefanten überrascht und zertrampelt. Danach lassen Löwen nicht mehr viel von dem Mann übrig.



Ein Artikel von

T-Online

Es ist nur ein menschlicher Schädel und eine Hose, die man im Krüger-Nationalpark in Südafrika findet. Dies sind die Überreste eines Wilderers, wie die örtliche Polizei berichtet.

Der Mann war offenbar mit vier Komplizen in den Nationalpark eingedrungen, um Nashörner zu jagen. Die Wilderer wurden von einem Elefanten überrascht und einer von ihnen wird tot getrampelt. Dies berichteten seine Komplizen bei der späteren Vernehmung durch die Polizei. Danach hätten sie die Leiche des Mannes danach zur Strasse getragen, damit sie gefunden wird. 

«Es ist nicht klug»

Die Polizei nahm die drei der vier Männer schliesslich fest und beschlagnahmte zwei Gewehre und Munition. Bevor ihr toter Kollege gefunden werden kann, machen sich Löwen über den Leblosen Körper her. «Es ist sehr traurig zu sehen, dass die Töchter des Verstorbenen um den Verlust ihres Vaters trauern, und noch schlimmer, nur sehr wenig von seinen Überresten wiederfinden können», sagte Glenn Phillips, Direktor des Nationalparks, gegenüber lokalen Medien. «Es ist nicht klug, den Krüger-Nationalpark illegal zu betreten. Er birgt viele Gefahren, dieser Vorfall ist ein Beweis dafür.»

Von dem Wilderer blieben am Ende nur ein Schädel und seine Hose übrig. Parkmitarbeiter fanden die Überreste in der Nähe der Krokodilsbrücke im Park. «Es hat Anzeichen dafür gegeben, dass ein Rudel Löwen über seinen Körper hergefallen ist», meinte ein Park-Ranger zur «Sunday Times» in Südafrika. Die Behörden informierten darauf die Angehörigen des Mannes.

(t-online.de/pdi)

Ausgestorbene Tiere, die wiederentdeckt wurden

Das könnte dich auch interessieren:

Nach Maurers Englisch-Desaster: Jetzt nimmt ihn Martullo in die Mangel (You Dreamer!😂)

Link zum Artikel

13 Cartoons, die unsere Gesellschaft auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Super-GAU für Huawei? Das müssen Handy- und PC-User jetzt wissen

Link zum Artikel

Perlen aus dem Archiv: So (bizarr) wurde 1991 über den Frauenstreik berichtet

Link zum Artikel

Strache-Rücktritt: Europas Nationalisten haben einen wichtigen General verloren

Link zum Artikel

Steakhouse serviert versehentlich 6000-Franken-Wein – die Reaktionen sind köstlich

Link zum Artikel

Das Huber-Quiz: Dani ist zurück aus den Ferien. Ist er? IST ER?

Link zum Artikel

Instagram vs. Realität – 14 Vorher-nachher-Bilder mit lächerlich grossem Unterschied

Link zum Artikel

8 Gerichte, die durch die Beigabe von Speck unwiderlegbar verbessert werden

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
44
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
44Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Mar77 08.04.2019 11:32
    Highlight Highlight Die Natur schlägt zurück! Ich weiss, dass die Armut gross ist in diesen Ländern, aber was machen die Wilderer alle Elefanten, Nashörner und co. getötet haben? Deshalb ist es gut, dass die Natur zurückgeschlagen hat. Denkzettel
  • Xonco 08.04.2019 08:49
    Highlight Highlight Was den Artikel Beetrifft... Natur eben... war so, ist so, wird so bleiben.

    Zum Rest.

    Wow, also der Moralische Kompass von den meisten hier ist wirklich im Arsch.

    Wenn arme Wilderer versuchen so Geld zu verdienen und sterben, ist das GUT so. Lasst uns Lachen und Spotten.

    Aber wenn so ein Avici oder wie der nutzlose untalentierte Vogel hiess, Suizid begeht, trauert man?


    & Solch Asoziales Pack nennt sich dann im Anschlus Sozial, Teamfähig & Kinderfreundlich.

    Habe fertig, muss nun Kotzen.


  • eBart! 08.04.2019 08:46
    Highlight Highlight Das nenn ich mal Teamwork :D
  • Wyerli 08.04.2019 08:40
    Highlight Highlight Vielleicht etwas makaber aber fehlt da nicht das Good-News in der Headline? 😅
  • Don Alejandro 08.04.2019 07:25
    Highlight Highlight Final Justice...
  • Nordwolf 07.04.2019 21:58
    Highlight Highlight Wie Philip Maloney zu sagen pflegt "so geht das".
  • Stirling 07.04.2019 21:07
    Highlight Highlight Ah, passt schon so... die Hose kann man ja dann jemandem geben, der etwas besseres damit anfangen kann...
  • Füürtüfäli 07.04.2019 21:05
    Highlight Highlight Eine erfreuliche Nachricht. Da war wohl der Elefant zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Und die Löwen hatten auch noch was davon. Perfekt.

    Solche Storys lese ich gerne.

    Mitleid? Nö keine Spur
    • Sebwoh 08.04.2019 01:09
      Highlight Highlight ... und westliche Staaten haben nicht dazu beigetragen, dass Menschen sich dort auf die Art am leben halten müssen? Wie wärs, wenn wir zB Glencore noch mehr Steuern erlassen...
    • Füürtüfäli 08.04.2019 08:49
      Highlight Highlight @Sebwoh

      Diese Wilderer sind NICHT arm. Sie kommen nur schneller an viel Geld ( Elfenbein) als wenn sie in den zig Bergbauten arbeiten um Gold, Diamanten,Platinmetalle, Chromerze, Eisenerze, Kupfererze ect abzubauen. In der Land-und Forstwirdschaft sind die Südafrikaner auch hoch im Kurs.

      Komisch ist nur, dass die meisten Wilderer , jüngere ex Soldaten mit gutem militärischen Ausbildungsniveau sind. 🤔

      Ich bestreite nicht das es Arme Menschen in Südafrika gibt, aber diese gehen nicht auf die Jagt.
  • Toerpe Zwerg 07.04.2019 20:39
    Highlight Highlight Wahrscheinlich ist er vor den Mordkommandos des WWF weggelaufen ...
    • Wander Kern 07.04.2019 21:23
      Highlight Highlight Der Elephant oder der Löwe?
    • Toerpe Zwerg 08.04.2019 08:29
      Highlight Highlight Der Wilderer ...
    • Wander Kern 08.04.2019 16:56
      Highlight Highlight Achso. Dann hat's ja die richtigen erwischt, oder?
  • E7#9 07.04.2019 20:16
    Highlight Highlight Tragisch auf vielen Ebenen. Und auch über den verunglückten Wilderer braucht es jetzt keine Welle des Hohns, kennen wir seine Geschichte ja nicht. Ein ganz anderer Gedanke: Wenn nur noch Schädel und Hemd übrig blieb, dann waren die Löwen im KNP wohl sehr hungrig oder Menschenfleisch sagt ihnen durchaus zu. Hoffentlich kommen sie nicht auf den Geschmack. Sie sollten sich jedenfalls nicht daran gewöhnen.
    • Binnennomade 07.04.2019 20:58
      Highlight Highlight Natürlich jagen Löwen Menschen wenn sie können. Vor ein paar Jahren wurde auch eine Schweizerin im Krüger von nem Löwen ausm Auto gezerrt, weil sie das Autofenster offen liess.
      Zur Hähme gebe ich dir völlig Recht, diese ist unangebracht. Viele Wilderer im Krüger sind aus Mozambique und Zimbabwe, und werden aus Armut zu Wilderern. Und wenn es ums eigene Überleben geht, ist einem halt der Artenschutz von Wildtieren ziemlich egal.
    • 's all good, man! 07.04.2019 22:49
      Highlight Highlight Der moralische Kompass einiger Leute ist schon recht ulkig. Wirklich unnötig, diese Häme.

      Löwen sind wie alle anderen Raubtiere auch totale Opportunisten. Leichte Beute wird nie verschmäht, schliesslich ist die Nahrungsbeschaffung eigentlich ein energieraubender Aufwand. Man muss deshalb aber nicht grad davon ausgehen, dass sie jetzt immer Menschen jagen werden.
    • Frausowieso 08.04.2019 08:01
      Highlight Highlight @E7#9

      Wenn du mal Zeit hast, würde ich dir einen Nachmittag mit einem guten Biologie Buch oder alternativ einigen Tier Dokus empfehlen. Die Löwen fressen ihre Beute eigentlich kaum bis zum Knochen auf. Die "Feinarbeit" wird von Aasfressern wie z.B. Geiern und Insekten erledigt. Das geht an so einem Ort sehr schnell. Ein Raubtier jagt, was es jagen kann. Die Legende vom Raubtier, dass "Menschenblut geleckt" hat, ist Blödsinn. Für ein Raubtier ist ein Mensch nichts besonderes, auch wenn dieser sich selber gern so sieht.
    Weitere Antworten anzeigen
  • anundpfirsich 07.04.2019 19:54
    Highlight Highlight Haha würde mal sagen 2:0 für die Tiere 😄 einmal für den Elefant und dann noch eins für den Löwen.
    • Xonco 08.04.2019 08:51
      Highlight Highlight 3:0 für die Tiere.

      Dank "Menschen" wie dir.
  • Kritiker 2.0 07.04.2019 19:18
    Highlight Highlight Its the Ciiiiiiircle of Life... 😜
  • Citation Needed 07.04.2019 19:05
    Highlight Highlight Off-topic:
    was für ein schönes Bild eines Löwen eingangs des Artikels!
    On-topic:
    Der Fall ist tragisch, sowas wünscht man trotz allem niemandem. Dennoch: wenn das Schicksal dieses Wilderers nur einen anderen davon abhält, in geschützten Parks zu jagen, dann hatte sein Tod, in meinen Augen, einen Sinn.
  • tribal-cat 07.04.2019 18:46
    Highlight Highlight Jawoll! Die Natur hat endlich mal zurückgeschlagen! Mein Mitleid hält sich in sehr engen Grenzen!
    • Xonco 08.04.2019 08:54
      Highlight Highlight Ich hoffe das die Natur auch bei dir Zurückschlägt, mit Blitz auf dem Weg zur Arbeit o.ä.

      Hast bisher sicherlich mit deinem Konsum mehr der Natur geschadet als der Wilderer der in einem Zelt haust.

      Verdient hättest du es also eher.

    • Wander Kern 08.04.2019 17:08
      Highlight Highlight @Xonco
      Ja, einem Menschen den Tod zu wünschen aufgrund dessen Äusserungen, ist moralisch ganz grosses Kino!
  • Palpatine 07.04.2019 17:45
    Highlight Highlight Bon Appetit!
  • zeitgeist 07.04.2019 16:59
    Highlight Highlight Fressen und gefressen werden.
  • DasEndeDerEwigkeit 07.04.2019 16:54
    Highlight Highlight Braver elefant😍
  • Pana 07.04.2019 16:42
    Highlight Highlight War's einer von denen?
    Benutzer Bild
    • mostlyharmless 07.04.2019 18:51
      Highlight Highlight Hab ich mir auch gewü... äh gedacht. Aber die müssen nicht wildern.
    • Sama 08.04.2019 10:00
      Highlight Highlight Leute wie diese Jäger mögen unsymphatisch daher kommen, aber die sind ein wichtiger Wirtschaftsfaktor für oft arme Regionen. Gut geführte "Jagdparks" setzten sich für den Artenschutz ein und achten darauf, dass nicht mehr geschossen wird, als nachwächst.

      Wilderei ist in diesen Ländern auch deshalb so aggressiv, weil Naturschutz nach europschem Vorbild in bitterarmen Regionen auf Unverständnis stösst.

      Da ist es besser, gezielt teuer zahlende Jagdtouristen rein zu lassen - damit erschliesst sich der Bevölkerung auch der Wert, den sie an den Wildtieren haben.
    • mostlyharmless 08.04.2019 11:41
      Highlight Highlight Schon, aber wenn Gesetze zu Trophäenimporten für den Spass von Präsidentennachwuchs geändert werden ist die Grenze überschritten.
  • no-Name 07.04.2019 16:34
    Highlight Highlight Tja.
  • KeineSchlafmützeBeimFahren 07.04.2019 16:21
    Highlight Highlight Ehrlich gesagt hält sich mein Mitleid in Grenzen. Zwar tun mir seine Angehörigen leid und er auch, weil sinnloser und früher Tod, aber...


    selber schuld! Was macht er auch dort?
    • Fly Boy Tschoko 07.04.2019 17:56
      Highlight Highlight Eventuell einfach Geld verdienen. Auch wenn ich Wilderei keinesfalls befürworte, darf die Lebensumstände vieler Wilderer nicht ausser Acht lassen. Während man als Schweizer oft nur sinnlose Kriminalität dahinter sieht ist es in gewissen Ländern eine Möglichkeit seine Familie zu ernähren.
      Hohn und Spott finde ich da nicht angebracht.
      War es jedoch irgend ein Reicher welcher sich einfach ein Trophäe krallen wollte, selber Schuld!
    • KeineSchlafmützeBeimFahren 07.04.2019 19:13
      Highlight Highlight Da stimme ich dir zu.
  • salamandre 07.04.2019 16:13
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte beachte die Kommentarregeln.
  • Niko2266 07.04.2019 15:34
    Highlight Highlight Karma
  • dmark 07.04.2019 15:34
    Highlight Highlight Ich würde mal sagen, dass er in den Kreislauf der Natur übergegangen ist.
    • Remo Robbiani 08.04.2019 08:10
      Highlight Highlight Wenn pflanzen- und fleischfresser zusammen arbeiten
  • Wenzel der Faule 07.04.2019 15:30
    Highlight Highlight Natur 1 : 0 Wilderer

    Karma..
  • Urs-77 07.04.2019 15:27
    Highlight Highlight Das Mitleid für den Wilderer hält sich sehr in Grenzen.

Schon wieder: Toter Wal mit 20 Kilo Plastik im Magen vor Sardinien gefunden

Ein Wal mit 22 Kilogramm Plastik im Magen ist tot vor der Küste der italienischen Urlaubsinsel Sardinien entdeckt worden. In dem Pottwal fanden sich unter anderem Einkaufstaschen, Schnüre, Einwegteller, eine Waschmittelverpackung und Schläuche von Elektroinstallationen.

Das acht Meter lange Weibchen sei schwanger gewesen, teilte die Umweltschutzorganisation WWF mit. Der Fötus sei zwei Meter gross gewesen und bereits im Inneren der Mutter verwest. Die genaue Todesursache des Wals muss noch …

Artikel lesen
Link zum Artikel