Nordkorea
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Tag des strahlenden Sterns»

Synchron-Schwimmen und -Klatschen für den «Endsieg»: Nordkorea feiert den Geburtstag des verstorbenen Kim Jong-il

Der offiziell am 16. Februar 1942 geborene Kim Jong-il wäre heute 73 Jahre alt geworden. Nordkorea feiert den Geburtstag seines verstorbenen Diktators als den «Tag des strahlenden Sterns».



 

Die Legende besagt, an Kim Jong-ils Geburt sei ein Stern und ein doppelter Regenbogen am Himmel über dem anti-japanischen Camp auf dem Heiligen Berg Paekdu in Korea erschienen. Westliche Experten gehen eher davon aus, dass der ehemalige Diktator in einem Ausbildungslager der sowjetischen Armee bei Chabarowsk in Sibirien geboren wurde. Dort kämpfte sein Vater Kim II-sung gegen japanische Besatzer Koreas. 

Kim Jong-il oder die «Grosse Sonne der Nation» habe auch Kampfflugzeuge gesteuert, Opern komponiert und bei international anerkannten Filmen Regie geführt. Und die Kimjongilie, diese eigens für den Führer gezüchteten Begonien, stünden für Weisheit, Liebe, Recht und Frieden – und sie erblühten exakt am 16. Februar, am «Tag des strahlenden Sterns». 

Bild

Die Kimjongilie wurde 1988 zum Anlass des 46. Geburtstags von Kim Jong-il von einem japanischen Botaniker gezüchtet.  bild: todayifoundout

(rof)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Mugabe ist tot – doch diese 20 Diktatoren sind immer noch an der Macht

Robert Mugabe ist tot. Der 2017 entmachtete Präsident von Simbabwe war einer der zähesten Diktatoren des afrikanischen Kontinents – wo Autokraten alles andere als Mangelware sind. Der einst als Befreiungskämpfer gefeierte Mugabe entwickelte sich nach seiner Wahl zum Präsidenten immer mehr zum Despoten.

Auch nach seinem Tod gibt es weltweit noch viel zu viele Machthaber, die sich um die demokratischen Rechte ihres Volkes foutieren und die Menschenrechte mit Füssen treten.

Hier eine Auswahl von …

Artikel lesen
Link zum Artikel