Panorama
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

LIGHTs OUT BALTIMORE

Die Vögel

Drei Weiden-Gelbkehlchen. Bild: Lynne Parks

Lynne Parks Katzen dürfen nicht nach draussen. Denn dort könnten sie Vögel gefährden. Diese Tiere liegen der Fotografin sehr am Herzen. Mit ihren Bildern von toten Amseln, Drosseln, Finken und Staren will sie helfen, die Zahl der gefiederten Opfer zu reduzieren.



Lüthi Susanne
Lüthi Susanne

Redaktorin

Black and White Warbler

Baumläuferwaldsänger Bild: Lynne Parks

Lynne Parks beobachtet seit Jahren Vögel und ist Mitglied des Baltimore Bird Clubs. Dort hat sie erfahren, was für Auswirkungen Lichtverschmutzung und Gebäude – besonders solche aus Glas – haben. 

Walddrossel Bild: Lynne Parks

Die 46-Jährige trat der Gruppe «Lights Out Baltimore» bei, welche sich stark dafür macht, dass die Lichter der Stadt nachts gelöscht werden. 

White Throated Sparrow

Weisskehlammer Bild: Lynne Parks

Denn laut der Organisation zieht eine hell erleuchtete Stadt die Vögel an. Sie verfliegen sich, donnern gegen Gebäude und bleiben verletzt am Boden, sofern sie nicht gleich sterben. Tieren, die erblinden oder mit einem Bruch liegenbleiben, droht am Morgen weiteres Ungemach: Ratten und Möwen wollen sie fressen, sie verhungern oder fallen einem Schock oder den Strassenputzern zum Opfer.

Parks: «Ich bin Fotografin. Porträts von toten Vögeln sind ein stärkeres Statement als der Satz:

‹Milliarden von Vögeln sterben jedes Jahr, weil sie in Häuser donnern.›

Ich hoffe, mit meinen Bildern die Aufmerksamkeit der Menschen zu wecken, sie für unser Projekt zu interessieren.» Das kann sie mit einer Ausstellung (siehe Info-Box) im Frühling, wenn – wie im Herbst – am meisten Zugvögel unterwegs sind.

Ausstellung finanziert, mehr Geld ist willkommen

Vom 26. Februar bis 6. April wird das Kunstmuseum von Baltimore Lynne Parks Vogelbilder zeigen. Die Kosten für die Ausstellung konnte sie über Kickstarter decken. Jeder weitere Spendendollar ist willkommen und fliesst in ihr Vogelschutzprojekt.

Gray Catbird

Katzendrossel Bild: Lynne Parks

Auch für sich selber macht Parks die Bilder. «Ich will den Verlust des Einzelnen aufzeichnen und die Vögel auf diese Art und Weise in Erinnerung behalten.» 

Rose Breasted Grosbeak

Ein Rosenbrust-Kernknacker. Bild: Lynne Parks

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

24 creepy Tier-Bilder, die beweisen, dass die Natur gnadenlos ist

Bei all dem Brimborium, das uns das Jahr 2020 bislang beschert hat, dürfen wir keinesfalls ausser Acht lassen, wie brutal und gnadenlos die Natur ohnehin schon ist. Nöd wahr?

Es dürfte mittlerweile die siebte Ausgabe von creepy Naturbildern sein. Vieles haben wir dabei schon lernen dürfen, einiges Neues kommt heute dazu. Eine Konstante bleibt uns dabei treu: Mutter Natur kennt keine Gnade und geizt auch nicht mit absurder, obskurer und teils grusliger Lebewesenarchitektur.

Lasst uns also die Antithese zu den Cute News beginnen und dabei nicht vergessen, dass das Leben nun mal so ist. Nämlich unheimlich und fragil wie ein zu langer Fingernagel. Oder so.

Berichterstattungspflicht …

Artikel lesen
Link zum Artikel