Papst
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Messe auf dem Petersplatz

Pope Francis uses an incense burner as he leads the Easter mass in Saint Peter's Square at the Vatican April 20, 2014. REUTERS/Tony Gentile  (VATICAN - Tags: RELIGION)

Bild: Reuters

So feiert der Papst Ostern

Es ist ein Fest der Superlative: Der Papst zelebriert die Ostermesse mit Zehntausenden Gläubigen aus aller Welt. 

Pope Francis arrives to lead the Easter mass in Saint Peter's Square at the Vatican April 20, 2014. REUTERS/Alessandro Bianchi  (VATICAN - Tags: RELIGION)

Bild: Reuters

Alles zum Papst auf watson

Auf dem mit Blumen festlich geschmückten Petersplatz begann am Sonntagmorgen die Messfeier zur Auferstehung Christi. Bei Sonnenschein begann Franziskus im weissen Gewand die Liturgie mit einem Auferstehungsritus. 

Bild: EPA/ANSA

Die Menschenmassen auf dem Petersplatz und darum herum verfolgten das Geschehen auf einigen Videoleinwänden. 

Members of the Italian army march before the arrival of Pope Francis to lead the Easter mass in Saint Peter's Square at the Vatican April 20, 2014. REUTERS/Alessandro Bianchi  (VATICAN - Tags: RELIGION MILITARY)

Die italienische Armee. Bild: Reuters

Anschliessend an die Messe wollte der argentinische Papst zum Abschluss der traditionellen Osterfeierlichkeiten in Rom seine Osterbotschaft verkünden und von der Loggia des Petersdoms aus den Segen «Urbi et Orbi» – der Stadt und dem Erdkreis – sprechen.

Dem Fest vorangegangen war die Zeremonie am Samstagabend. Dabei wurde das Osterlicht in einer Prozession in den abgedunkelten Petersdom gebracht.

VATICAN CITY, VATICAN - APRIL 19:  A general view of St. Peter's Basilica during the Holy Saturday Easter vigil mass celebrated by Pope Francis on April 19, 2014 in Vatican City, Vatican. The Pope will lead Easter Sunday Mass celebrating the resurrection of Jesus tomorrow in St. Peter's Square.  (Photo by Franco Origlia/Getty Images)

Bild: Getty Images Europe

Franziskus taufte anschliessend der Tradition entsprechend zehn Menschen.

VATICAN CITY, VATICAN - APRIL 19:  Pope Francis baptizes during the Holy Saturday Easter vigil mass at St. Peter's Basilica on April 19, 2014 in Vatican City, Vatican. The Pope will lead Easter Sunday Mass celebrating the resurrection of Jesus tomorrow in St. Peter's Square.  (Photo by Franco Origlia/Getty Images)

Bild: Getty Images Europe

(dwi/sda)



Das könnte dich auch interessieren:

Wir haben das erste 5G-Handy der Schweiz ausprobiert – und es ist ziemlich spektakulär

Link zum Artikel

16 Fakten, die wir viel zu spät (ODER ERST JETZT!) gecheckt haben 🤯

Link zum Artikel

Das? Das ist nur die wohl umfangreichste Schatzkarte aller bisherigen Zeiten

Link zum Artikel

25 geniale Erfindungen, die beweisen, dass wir schon in der Zukunft leben

Link zum Artikel

Über Nacht blind – die Geschichte vom Aushängeschild des Zürich Marathons

Link zum Artikel

Tödlicher Hefepilz – warum Candida auris so gefährlich ist

Link zum Artikel

«Die unendliche Geschichte» wird 35 – das wurde aus den Darstellern

Link zum Artikel

Stell dir vor, du bist Anwältin für Menschenrechte und die «Bunte» schreibt über deine Haare

Link zum Artikel

Samsung will nicht, dass du diesen Bericht zum Galaxy Fold siehst

Link zum Artikel

8 Dinge, die jeden Schweizer aus der Fassung bringen. Garantiert!

Link zum Artikel

«Sorry, ich muss heute noch fahren» – aus dem Leben eines Rollstuhlfahrers

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Überraschender Vorstoss

Papst fordert Gespräche mit «Islamischem Staat»

Der IS schockiert die Welt mit Gräueltaten, Papst Franziskus sagt dennoch: «Man darf nie die Tür verschliessen.» Kritik übt er an «Staatsterrorismus, der vorgibt, gegen Terrorismus vorzugehen».

Es ist ein überraschender Vorstoss: Papst Franziskus hält Gespräche mit Terrormilizen wie dem «Islamischen Staat» (IS) trotz deren Bluttaten für möglich. «Ich gehe immer davon aus, dass man nie aufgeben soll. Vielleicht kann man in der Tat keinen Dialog führen, aber dennoch darf man nie die Tür zum Gespräch verschliessen», sagte der Argentinier laut Radio Vatikan während seines Rückflugs aus Strassburg. Dort hatte er vor dem Europaparlament und dem Europarat gesprochen.

Terrorismus stellt nach …

Artikel lesen
Link zum Artikel