DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

10 Dinge, die wir in unserer Schulzeit getan haben – einfach um cool zu sein

Hach, die guten alten Zeiten, wo wir uns noch um nichts Sorgen machen mussten. Wir haben verrückte Sachen gemacht. Viele davon, um bei den anderen Eindruck zu schinden. Hier sind 10 Dinge, mit denen wir unser Coolness-Level gesteigert haben. Oder zumindest dachten wir das.
27.07.2015, 16:2128.07.2015, 09:55

1. Im Bus hinten sitzen

Mit all deinen Freunden hinten im Bus zu sitzen war zu dieser Zeit ein Statussymbol. Nur die coolen Leute ergatterten dort einen Platz. Ganz krasse Leute hörten sich dabei noch in voller Lautstärke polyphone Klingeltöne auf ihrem Handy an.

2. Epische Fights

Früher war nicht alles besser, aber mit Sicherheit unsere Vorstellungskraft. Mit genügend Fantasie konnte der Pausenhof schon mal zum Schlachtfeld werden. Zumindest bis die Lehrer uns den Schwertkampf mit Massstäben verboten haben, weil es zu gefährlich sei. Dann musste die Schlacht zuhause entschieden werden.

3. Haare wachsen lassen

Irgendwie hatte sich im Jugendalter die Regel eingeschlichen, dass man die Haare erst schneiden durfte, wenn man wegen den Fransen nichts mehr sehen konnte. Manche haben nicht mal dann aufgegeben. Das Resultat war eine Schule voller Beatles-Verschnitte.

4. Akzente imitieren

Auch wenn du Hans Gruber aus Hinterpfupfingen bist, war es total verpönt mit Schweizer Dialekt zu sprechen. Als Vorlage dienten oft Dialekte aus Balkanländern. Der legendäre Sputim prägte eine ganze Generation.

«Sie isch nüm in Liebi mit diär, nume mit miär, mann!»

5. Den Rucksack nur über einer Schulter tragen

Das Zeichen für ultimative Lockerheit ist ein einschultrig getragener Rucksack. Gefüllt nur mit den nötigsten Büchern und ein paar Spickzetteln, macht er dich zum Swag-Master schlechthin.

6. Erstklässler mobben

Wenn man zu den Kleinsten gehört, ist man das Opfer. Das ist ein Naturgesetz der Schule und wird auch so bleiben. Immerhin kommt man nach ein paar Jahren selbst in den Genuss des Erstklässler-Schikanierens.

7. Salzstangen rauchen

Anfänger stecken sich einen Zahnstocher zwischen die Zähne, Fortgeschrittene eine Salzstange und die ganz Gewieften gönnen sich Kaugummi-Zigaretten. Hauptsache man hat etwas im Mund, um cool zu wirken. Selbst wenn der Geschmack der Kaugummi-Zigaretten das Letzte war.

8. Den Ball besorgen

In einer Welt voller Fussballfelder ist der Mann mit dem Ball König. Den Ball zum abendlichen Spiel mitzubringen war ein Beweis der ultimativen Coolness.

9. MSN-Chatten

Hach, das gute alte MSN, mit Konversationen, die nur halb so cool gewesen wären, hätte es nicht für jede erdenkliche Situation ein Emoticon gegeben. Irgendwann hatte man jede Zeichenfolge einem Smiley zugeordnet und dein Text war fast nicht mehr lesbar.

Deine Freunde dann so:

Animiertes GIFGIF abspielen

10. Angetrunken im Unterricht

Irgendwann entdeckt natürlich jeder den Alkohol und seine Wirkung auf den menschlichen Geist. Ab diesem Zeitpunkt wird jede Gelegenheit genutzt, sich die Lampe zu füllen. Wer nicht trinken mag, versucht cool zu sein, indem er wenigstens so tut als wäre er betrunken. 

Beides ist allerdings nicht während des Unterrichts zu empfehlen:

Animiertes GIFGIF abspielen

Wie sah es an deiner Schule aus? Welche Tricks halfen dir, der Überboss des Schulgeländes zu werden?Schreib's in die Kommentare!

Auch die Jugendsprache war damals voll cool, überzeuge dich selbst:

1 / 20
Schul-Jargon – so hast du früher gesprochen
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
No Components found for watson.appWerbebox.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Ich koche mal Gigi Hadids Wodka-Pasta ... aber erfunden hat's jemand ganz anderes
Was haben ein US-Fotomodel, ein italienischer Autodesigner und meine Tochter gemeinsam?

So ungefähr lautete die Sprachnachricht von meiner Tochter. Ich hatte keine Ahnung, wer oder was Gigi Hadid sein sollte. Aber die erwähnte Wodka-Pasta, ja, die kannte ich.

Zur Story