DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Fussball-Fans aufgepasst: Hier kommt das ultimative Clásico-Quiz 

Badge Quiz

FC Barcelona gegen Real Madrid – ein Duell voller Stars und Kontroversen. Der Clásico ist das Spiel der Spiele. Hast du in den letzten Jahren auch schön aufgepasst?



Wir tickern den Clasico heute ab 16.15 Uhr live!

Quiz
1.Wir beginnen wie immer einfach: Welcher dieser fünf Barcelona-Spieler ist Lionel Messi?
Bild zur Frage
Logo, der Zweite von links.
Bubi-einfach, der Mittlere denk.
Unübersehbar, der Zweite von rechts.
2.Was wurde 2002 beim Clásico in Barcelona NICHT nach «Verräter» Luís Figo geworfen?
BARCELONA - NOVEMBER 23:  Luis Figo of Real Madrid is bombarded by missiles as he attempts to take a corner during the La Liga match between FC Barcelona and Real Madrid played at the Nou Camp Stadium, Barcelona, Spain on November 23, 2002. (Photo by Firo Foto/Getty Images)
Getty Images Europe
Whiskeyflasche
Vespa
Golfbälle
Schweinekopf
3.Welcher dieser vier Barça-Stars absolvierte kein einziges LaLiga-Spiel für den Erzrivalen Real Madrid?
Bild zur Frage
Javier Saviola
Luis Enrique
Samuel Eto'o
Luís Figo
4.Die beiden Trainer Zinédine Zidane und Luis Enrique haben sich auch schon auf dem Platz das eine oder andere Clásico-Duell geliefert. Das Duell vom 20. April 2003 ist besonders in Erinnerung geblieben. Warum?
Football Soccer - FC Barcelona v Real Madrid - La Liga - Camp Nou, Barcelona - 2/4/16Barcelona coach Luis Enrique and Real Madrid Coach Zinedine ZidaneReuters / Albert GeaLivepicEDITORIAL USE ONLY.
X01095
Enrique sah nach einer Intervention gegen Zidane die Rote Karte, doch Zidane setzte sich beim Schiedsrichter für seinen Gegenspieler ein, weil dieser ihn kaum berührte.
Enrique dreht nach einem Foul von Zidane an Puyol komplett durch und stürmt auf den Real-Spielmacher los. Dieser griff seinem Gegenüber unwirsch ins Gesicht.
Enrique musste nach einem Platzverweis gegen Keeper Bonano ins Tor, weil Barça nicht mehr wechseln konnte. Zidane trat zum Penalty an und verschoss.
Enrique erzielte in der 32. Minute den 1:1-Ausgleich. Dieser war so schön, dass sogar Zidane mit dem Spanier abklatschte.
5.Wer ist der erfolgreichste Clásico-Torschütze aller Zeiten?
Barcelona's goalkeeper Claudio Bravo fails to stop a second goal by Real Madrid during their Spanish first division
X00213
Lionel Messi
Cristiano Ronaldo
Alfredo Di Stéfano
Raúl
6.Das Rückspiel des spanischen Supercups 2011 zwischen Real und Barça ging als «Hassico» in die Geschichte ein. Was war der Auslöser für die wilden Szenen kurz vor Schluss?
Bild zur Frage
Lionel Messi tunnelte Cristiano Ronaldo, dieser revanchierte sich mit einer Blutgrätsche.
Sergio Ramos attackierte Pep Guardiola, weil dieser den Ball für einen Real-Einwurf nicht hergeben wollte.
Marcelo mähte an der Seitenlinie vor den Spielerbänken Cesc Fàbregas um und sah Rot.
José Mourinho steckte Barça-Assistent Tito Vilanavo einen Finger ins Auge.
7.Welcher Spieler entschied sich nach langem Transferstreit doch für Real Madrid, obwohl er eigentlich schon beim FC Barcelona unter Vertrag stand?
Bild zur Frage
Neymar
Alfredo Di Stéfano
Bernd Schuster
Ronaldo
8.Im Auswärts-Clásico im Santiago Bernabéu erhielt Ronaldinho vom Madrider Publikum im Jahr 2005 eine Standing Ovation. Warum?
FC Barcelona's Ronaldinho from Brazil celebrates after scoring against Racing Santander during their Spanish League soccer match in Barcelona, Spain, Saturday, Jan. 22, 2005. (AP Photo/Bernat Armangue) ** EFE OUT **
AP
Ronaldinho zauberte und erzielte beim 3:0-Erfolg seines Team zwei absolute Traumtore.
Ronaldinho zog beim Torjubel sein Shirt aus und trug darunter eines zu Ehren einer verstorbenen Real-Legende.
Ronaldinho hatte im Hinspiel verhindert, dass die Barça-Fans bei der spanischen Nationalhymne pfiffen.
Ronaldinho schenkte in der Pause einem kleinen Jungen im Rollstuhl sein Trikot.
9.Das 2:6 gegen Barcelona aus dem Jahr 2009 ist eine von Reals bittersten Clásico-Niederlagen der Neuzeit. Welcher heutige Weltklasse-Spieler erzielte damals in der 14. Mintue noch die frühe 1:0-Führung für die «Königlichen»?
Real Madrid's 'Kaka' of Brazil, left, Sergio Ramos and Real Madrid's Lassana Diarra of France, right, react after FC Barcelona's Zlatan Ibrahimovic from Sweden scored during their Spanish La Liga soccer match against FC Barcelona at the Camp Nou stadium in Barcelona, Spain, on Sunday, Nov. 29, 2009. (AP Photo/David Ramos)
AP
Arjen Robben
Carlos Tévez
Sergio Agüero
Gonzalo Higuaín
10.Real Madrid hat ein Händchen für angehende Ballon-d'Or-Gewinner (Achtung: Nicht Weltfussballer des Jahres). Schon dreimal verpflichteten die Königlichen im Sommer den kommenden Sieger. Wer gehört NICHT zu diesem Trio?
The trophy for the FIFA Ballon d'Or Award 2015 is pictured at the press conference prior to the FIFA Ballon d'Or awarding ceremony at the Kongresshaus in Zurich, Switzerland, Monday, January 11, 2016. (KEYSTONE/Valeriano Di Domenico)
KEYSTONE
Luís Figo (2000 von Barcelona)
Ronaldo (2002 von Inter Mailand)
Fabio Cannavaro (2006 von Juventus Turin)
Cristiano Ronaldo (2008 von Manchester United)
11.Wieso war der Clásico im Frühling 2008 für Barcelona eine besonders grosse Demütigung?
FC Barcelona player Leo Messi is tackled by Real Madrid player Pepe during their Spanish League soccer match at the Santiago Bernabeu stadium in Madrid, Wednesday, May 7, 2008. (AP Photo/Bernat Armangue)
AP
Barcelona musste mit 1:7 die höchste Clásico-Niederlage der Neuzeit hinnehmen.
Barcelona kassierte vier Rote Karten und so musste die Partie in der 84. Minute abgebrochen werden.
Barcelona musste sich zum Pasillo hinstellen und Real bereits vor dem Spiel für den feststehenden Meistertitel gratulieren.
Die automatische Ticketkontrolle im Camp Nou war defekt, so dass das Stadion erst nach rund einer halben Stunde voll besetzt war.

Die wichtigsten Clásicos seit 2000

1 / 66
Die wichtigsten Clásicos seit 2000
quelle: epa / andreu dalmau
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

3-minütige Wutrede – Gary Neville spricht aus, was viele über die neue Super League denken

Steht dem europäischen Klub-Fussball eine Revolution bevor? Einen Tag vor der Bekanntgabe der Aufstockung der Champions League von 32 auf 36 Teams auf die Saison 2024/25 hin haben zwölf europäische Top-Klubs die Einigung über die Gründung einer Super League bekannt gegeben.

Zu den Gründungsmitgliedern gehören die sechs englischen Spitzenteams FC Liverpool, Manchester United, Manchester City, Tottenham, Arsenal und Chelsea, die spanischen Topteams Real Madrid, Barcelona und Atlético Madrid …

Artikel lesen
Link zum Artikel