Quiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Revolution oder Beerdigung: Warum haben sich diese Menschen zusammengerottet?



Schau dir die Bilder genau und sage mir, was die Menschen darauf so treiben. 

Quiz
1.Was hat es mit dieser Menschenschlange auf sich?
Bild zur Frage
Es sind Leute, die für irgendein kostenloses Gut anstehen.
Haha, wenn es gratis wäre, was sie da kriegen, würde ein riesiges Gedrängel und Gerangel herrschen. Ich tippe auf etwas Unfreiwilliges: Eine Volkszählung in einer sehr ländlichen Gegend.
Die Leute positionieren sich für ein künstlerisches Foto.
Blödsinn, sie gehen wählen.
Sie machen bei einem Experiment mit, das zeigen soll, wie sich Menschenschlangen formen, wenn richtungsführende Hilfen und Absperrungen fehlen.
2.Was hat diese Hüte tragende Männerhorde für einen Grund, hier herumzustehen?
Bild zur Frage
Die stehen hier nicht einfach, die streiken, weil sie bessere Arbeitsbedingungen wollen.
Das muss eine Sekte sein, alle mit denselben Hüten, ganz schön gespenstisch.
Der Börsencrash hat sie auf die Strasse getrieben, es folgt die Grosse Depression.
Sie erwarten irgendein Sportresultat.
3.Wofür hat sich diese Gruppe im Jahr 1909 wohl zusammengefunden?
Die Gründung Tel Avivs am 11. April 1909: Die parzellierten Sanddünen werden an 60 Familien mittels beschrifteter Muscheln verlost.
Sie wollen die Rede eines Wüsten-Eremiten hören.
Sie bekommen Land zugewiesen, um sich hier anzusiedeln.
Ansiedeln, mitten in der Wüste? WHY?
Es ist ein geheimes Treffen von Freimaurern.
4.Welches der folgenden Bilder zeigt eine Beerdigung?
Bild zur Antwort
Bild zur Antwort
Bild zur Antwort
Bild zur Antwort
5.Was will diese irr gewordene Menschentraube?
Police keeping back a crowd of young fans outside Buckingham Palace, London, as pop group the Beatles receive their MBEs.   (Photo by Central Press/Getty Images)
Sie wollen ganz verzweifelt einen Blick auf die Queen erhaschen.
Blödsinn, so eine Kraft kann nur Musik auslösen: Sie wollen die Beatles sehen.
Ich stimme dir zu, aber diese stürmischen Fans wollen die Stones sehen.
Prinz Charles gibt Autogramme, wer würde da nicht durchdrehen!
6.Welche Revolution sehen wir hier? (Flaggen und Schriftbanner wurden aus Gründen verpixelt)
BUC113:ROMANIA-REVOLUTION:BUCHAREST,20DEC99 - FILE PHOTO 22DEC89 - Romanian demonstrators gathered in front of the headquarter of Romanian Communist Party in Bucharest during the 1989 anti-communist revolution. This month the country celebrates in subdued mood 10 years since the violent uprising, during which dictator Nicolae Ceausescu was toppled and shot on Christmas day 1989. More than 1,000 Romanians were killed across Romania during clashes between demonstrators and Ceausescu's security forces, in what amounted to eastern Europe's most violent anti-communist revolutions.   (Picture taken December 22 1989)    rs/Photo by Radu Sigheti     (B/W ONLY)   REUTERS
X00255
Die rumänische!
Die chilenische!
Die russische!
Die ungarische!
7.Was ist hier in Schweden los?
Bild zur Frage
Da ist ein Unfall passiert – Chaos pur.
Ein wegen der Ölpreiskrise bedingter autofreier Tag, der nicht wirklich eingehalten wurde.
Der Verkehr wurde von links nach rechts umgestellt.
Das passiert, wenn Verkehrspolizisten streiken.
8.Die Amtseinführung von welchem US-amerikanischen Präsidenten haben wir hier vor Augen? Tipp: Es wohnten ihr geschätzte 750'000 Leute bei.
Bild zur Frage
Franklin D. Roosevelts im Jahr 1933!
Harry S. Trumans im Jahr 1945!
Dwight D. Eisenhowers im Jahr 1953!
John F. Kennedys im Jahr 1961!
Richard Nixons im Jahr 1969!
Ronald Reagans im Jahr 1981!
9.Wer steht hier vor US-amerikanischen Soldaten auf der Bühne?
Bild zur Frage
Johnny Cash.
Marilyn Monroe.
Elvis Presley.
Jane Fonda.
10.Wo spricht dieser berühmte Mann?
KN-C29248  26 June 1963  President Kennedy's address to the people of Berlin. Rudolph Wilde Platz, West Berlin, Federal Republic of Germany. Photograph by Robert Knudsen, White House, in the John F. Kennedy Presidential Library and Museum, Boston.
In Berlin!
In Paris!
In Budapest!
In Moskau!

Ikonen der Weltgeschichte – erstmals in Farbe

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

In Deutschland waren die Flüchtlinge nicht mal willkommen, als es Deutsche waren

Wer glaubt, für Fremdenfeindlichkeit brauche es Menschen aus fremden Ländern, irrt. Nach dem verlorenen Krieg drängten sich Millionen Flüchtlinge und Vertriebene aus den deutschen Ostgebieten in Rest-Deutschland. Heute gilt ihre Aufnahme als vorbildlich – doch in Wahrheit schlugen ihnen damals Hass und Verachtung entgegen und der offen ausgesprochene Gedanke, nicht nach Westdeutschland, sondern nach Auschwitz zu gehören.

Der Volkszorn kocht, und der Redner weiss genau, was die Leute hören wollen: «Die Flücht­lin­ge müs­sen hin­aus­ge­wor­fen wer­den, und die Bau­ern müs­sen da­bei tat­kräf­tig mit­hel­fen», ruft Jakob Fischbacher*. Der Kreisdirektor des bayerischen Bauernverbandes giesst kräftig Öl ins Feuer und nimmt sogar das Nazi-Wort «Blutschande» in den Mund.

Was hier nach Sachsen im Jahr 2016 klingt, ist Bayern im Jahr 1947. Und die Flüchtlinge, die Fischbacher hinauswerfen will, kommen nicht aus Syrien …

Artikel lesen
Link zum Artikel