Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Während des Einsatzes – der Aargauer Polizei wird der Blitzer geklaut 🙈

Während einer Geschwindigkeitskontrolle ausserhalb von Leibstadt klauen Unbekannte der Kantonspolizei Aargau Kamera und Blitzlicht. Was die Täterschaft wohl nicht weiss: Die Daten sind noch vorhanden. Doch wie konnte das passieren?

14.05.18, 11:32 14.05.18, 23:01

Jürg Krebs / AZ



Bild: KEYSTONE

Mitten im Einsatz ist der Kantonspolizei Aargau an der Rheintalstrasse in Leibstadt der Blitzer geklaut worden. Wie kann so etwas geschehen?

Der Polizist hatte seinen Streifenwagen so geparkt, dass er von herannahenden Autofahrern nicht zu sehen war. Umgekehrt war ihm dadurch die Sicht auf sein Radargerät am Strassenrand versperrt, während er vom Fahrzeug aus die Technik überwachte. Dorthin werden über Bluetooth oder W-Lan die Daten des Blitzers übermittelt. Ein Dieb nutzte die Situation aus und klaute Kamera und Blitzlicht, wie Roland Pfister, Mediensprecher der Kantonspolizei auf Anfrage erklärte. 

Was der oder die Täter nicht mitgenommen haben, ist das eigentliche Radargerät, welches das Tempo misst. Auch die Daten selbst sind nach wie vor im Besitz der Polizei, wie Pfister erklärt. 

Der Vorfall hatte sich bereits am späteren Nachmittag des 25. Aprils erreignet – am hellichten Tage also. Die Polizei machte ihn nicht publik. Laut Pfister wollte man verhindern, dass sich Nachahmer finden. Bekannt wurde die Sache durch einen Leserbrief in der «Botschaft».

Polizei ist Dorfgespräch

Dessen Verfasser, Peter Willi, steht mit der Polizei auf Kriegsfuss. Entsprechend hämisch kommentiert er den Diebstahl, der in Leibstadt seit Wochen ein grosses Gesprächsthema ist. Dies, seit die Polizei bei der Suche nach den Blitzer-Teilen beobachtet worden war, wie Willi auf Anfrage erzählt. Er selbst hat keinen Verdacht, wer die Geräteteile entwendet haben könnte. Er tippt – wenig verwunderlich – auf einen Auswärtigen. 

Viele offene Fragen

Das Motiv ist unklar. War es ein Racheakt eines Autofahrers, der zufällig vorbeifuhr, und schlechte Erfahrungen mit der Polizei gemacht hatte? Wollte ein Temposünder einer Busse entgehen, indem er die Kamera klaute? Und wo ist die Kamera jetzt? Landete sie im Rhein? Wurde sie mitgenommen? Die Polizei hat auf diese Fragen keine Antwort. Auch nicht, ob der Täter unter den Geblitzten ist, deren Daten ja vorhanden sind. Laut Pfister wird nach wie vor ermittelt.

Die Umgebung hatte es dem Dieb einfach gemacht. Auf der einen Seite der Rheintalstrasse liegt Wald, auf der anderen ein Feld, so Pfister. Genug Versteckmöglichkeiten also.  

Alarm ging nicht los

Pech ist zudem: Das Geschwindigkeits-Messgerät ist eigentlich diebstahlgesichert. Eigentlich, denn der Alarm ging nicht los, als der Dieb zu Werke ging. Deshalb wurde der Polizist auch nicht gleich auf den Diebstahl aufmerksam. Laut Pfister lag ein technischer Defekt vor. Wie das passieren konnte, klärt die Polizei mit Hersteller und Lieferanten.

Der Schaden beläuft sich gemäss Pfister auf mehrere Tausend Franken. Genaue Angaben kann er nicht machen. Er betont, dass durch die Tat nicht die Polizei bestraft wurde, sondern der Steuerzahler, da nun Ersatz gekauft werden muss.

Übrigens: Anders als in anderen Kantonen kommen im Aargau nur mobile Geschwindigkeits-Messgeräte zum Einsatz. Während die meisten Radargeräte im Besitze der Regionalpolizeien sind, hat die Kantonspolizei Aargau nur zwei Radargeräte im Einsatz, respektive: hatte. 

Eine optische Täuschung soll Raser stoppen

Video: srf

Aktuelle Polizeibilder: Lieferwagen rammt Leitplanke

Das könnte dich auch interessieren:

Familientrennungen an der US-Grenze: TV-Moderatorin bricht in Tränen aus

Haris Seferovic: «Irgendwann ist genug und dann platzt der Kragen»

EXKLUSIV: Hier erfährst du, wer die WM gewinnen wird! (Spoiler: Ich, der Picdump 😒)

«Die roten Linien werden eher dunkelrot»: Wie man in Brüssel die Schweiz sieht

Traum oder Albtraum? So ist es, als CH-Rock'n'Roll-Band in den USA auf Tour zu sein

Erdogans Schlägertrupp auf dem Vormarsch in die Schweiz

Mit dieser Begründung brechen 37 Studenten Prüfung ab

Schweizer Fussballfans verirren sich an die ukrainische Front

Netta sang zum Abschluss der Pride – aber vorher gab es wüste Szenen

13 seltsame Dinge, die uns am Trump-Kim-Gipfel aufgefallen sind

«Wieso sagen Schweizer gemeine Dinge über meine Schwester?»

Das absurdeste Museum der Welt und wir waren da – und bereuen es jetzt noch

Diese 7 Zeichnungen zeigen dir, wie es am Open Air wirklich wird

Du weisst noch nicht, wem du an der WM helfen sollst? Hier findest du DEIN Team!

präsentiert von

Diese 19 Fails für bessere Laune sind alles, was du heute brauchst

Warum das Kämpfchen gegen Netzsperren erst der Anfang war

Eine Szene – viele Wahrheiten 

Anschnallen bitte! So sieht der Formel-E-Prix von Zürich aus der Fahrerperspektive aus

15 Jahre ist es her: Das wurde aus den «DSDS»-Stars der 1. Stunde

Die Bernerin, die für den Sonnenkönig spionierte

Plastik ist das neue Rauchen – wie ein Material all seine Freunde verlor

Fertig mit Rosinenpicken: Es ist Zeit, dass auch Frauen bis 65 arbeiten

Wegen hoher Verletzungsgefahr: Diese Sportarten mögen Versicherungen gar nicht

Diese 18 genialen Cartoons über die Liebe und das Leben haben uns kalt erwischt 😥😍

«Pöbel-Sina» scheitert bei «Wer wird Millionär» an dieser super einfachen Frage – und du?

Was vom Bordmenü übrig bleibt – das kannst du gegen den Abfallwahnsinn im Flugzeug tun

Shaqiri ist der «dickste» Feldspieler – und 9 weitere spannende Grafiken zur Fussball-WM

Die ausgefallensten Hotelzimmer der Schweiz

Als muslimische Piraten Europäer zu Sklaven machten 

33 unfassbar miese Hotels, die so richtig den Vogel abgeschossen haben

Unerträgliche Regelschmerzen: Melanies Kampf gegen Endometriose

Diese Frau stellt absurde Promi-Fotos nach – 17 Lektionen, die wir von ihr lernen

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Daily Newsletter

39
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
39Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • PlanB 14.05.2018 22:11
    Highlight 😂🤣😂🤣😂🤪 ich kann nicht mehr!
    Danke dem Dieb für den Aufsteller des Tages.
    11 1 Melden
  • DonChaote 14.05.2018 18:17
    Highlight Mal beim zuletzt geblitzten anklopfen gehen 😉
    6 3 Melden
  • Astrogator 14.05.2018 15:27
    Highlight Ist der Stadtpolizei Olten auch mal passiert, da war es aber wirklich eine peinliche Nummer weil die gesamte Anlage geklaut wurde und dazu die Kabelverbindungen zum Auto durchtrennt werden musste. Der Beamte war tatsächlich am pennen...
    71 1 Melden
  • Don Quijote 14.05.2018 13:51
    Highlight In der Schweiz parkiert man doch, man parkt nicht. ;-)

    #grammatik
    77 5 Melden
  • manhunt 14.05.2018 13:47
    Highlight „Er betont, dass durch die Tat nicht die Polizei bestraft wurde, sondern der Steuerzahler, da nun Ersatz gekauft werden muss.“
    wie bitte? erst durch schlampiges arbeiten schaden verursachen und dies dann den steuerzahler berappen lassen? aber sonst noch alles klar bei der rennleitung? wenn die bullen zu dumm sind, sachgemäss mit der ihr durch steuerngelder finanzierten ausrüstung unzgehen, sollen sie gefälligst auch dafür geradestehen!
    96 78 Melden
    • EvilBetty 14.05.2018 14:51
      Highlight Bis auf die Ausdrucksweise nicht so ganz Unrecht. Wenn ich meine Kamera einfach an die Strasse stelle wird die Versicherung auch nicht bezahlen.
      78 6 Melden
    • Astrogator 14.05.2018 15:25
      Highlight Wenn bei dir mal eingebrochen wird oder dir jemand das Auto klaut aber bitte nicht zur Polizei gehen. Denn wer zu dumm ist zu seinem Eigentum zu schauen...
      52 58 Melden
    • Money Matter 14.05.2018 15:41
      Highlight oder wie andere leute eine diebstahlversicherung abschliessen..
      22 4 Melden
    • Alterssturheit 14.05.2018 15:45
      Highlight Wenn du während der Arbeitszeit ein Arbeitsmittel unabsichtlich beschädigst oder es gestohlen wird, musst du zu 99.9% vermutlich dafür auch nicht selber bezahlen.
      48 8 Melden
  • the sense of life 14.05.2018 13:28
    Highlight Dümmer als die Polizei erlaubt ... xD aber ich feiere es 😂😂😂😂
    61 14 Melden
  • w'ever 14.05.2018 12:27
    Highlight ich würde jetzt gerne so was wie LOL schreiben. da aber der steuerzahler für den diebstahl, bzw für die wiederbeschaffung/neukauf aufkommen muss, ists irgendwie blöd gelaufen
    64 8 Melden
    • Anded 14.05.2018 15:14
      Highlight Bei Geschwindigkeitskontrollen wird wohl allgemein mehr Geld eingenommen, als für die Technik, Administration und die Kontrollen ausgegeben wird.
      So gesehen ist der finanzielle Verlust wohl etwa so hoch, wie wenn ein paar Tage nicht geblitzt wird.
      46 3 Melden
  • DerSimu 14.05.2018 12:19
    Highlight Ich bin zwar eigentlich nicht Anti-Blitzer, aber die Aktion bringt mich dann doch irgendwie zum Schmunzeln.
    79 3 Melden
  • Pasch 14.05.2018 12:14
    Highlight Sorry aber 😂😂😂😂
    Und dann noch vertuschen wollen weil zu peinlich, gleich nochmal 😂😂😂😂
    251 16 Melden
    • River 14.05.2018 16:52
      Highlight Weil sie nur zwei haben, wäre es extradoof, wenn ihnen das Zweite auch noch gestohlen würde.
      31 1 Melden
    • Pasch 14.05.2018 19:19
      Highlight .
      4 0 Melden
    • Toerpe Zwerg 14.05.2018 23:28
      Highlight Mal wieder eine Gelegenheit für diesen hier ...

      4 1 Melden
  • Nelson Muntz 14.05.2018 12:08
    Highlight Immerhin hat niemand die weissen Socken des Polizisten geklaut.
    176 32 Melden
  • Hosch 14.05.2018 12:01
    Highlight Weder möchte ich den Diebstahl gut heissen noch hämisch wirken aber ein wenig Schadenfreude werde ich mir doch gönnen.
    184 10 Melden
    • Duscholux 14.05.2018 14:21
      Highlight Ich heisse ihn gut und will hämisch wirken.
      30 16 Melden
    • p4trick 14.05.2018 14:45
      Highlight Ist ja kein Problem, zahlt der Steuerzahler. Aber das werden Linke nie ganz verstehen wie das läuft mit den Steuern, da sie ja selber viel zu wenig zahlen...
      30 94 Melden
    • zombie woof 14.05.2018 15:04
      Highlight p4trick, wie kommst du darauf dass Linke wenig Steuern bezahlen?
      40 20 Melden
    • p4trick 14.05.2018 15:49
      Highlight @zombie woof: Das ist das System der Steuern, dass wer weniger verdient oder wenig Vermögen hat weniger Steuern zahlt. Ich hoffe das muss ich hier jetzt nicht erklären.
      12 51 Melden
    • Astrogator 14.05.2018 17:56
      Highlight @p4trick: Ich gehörte in Olten zu den 5% der besten Steuerzahlern.

      Melde dich wieder wenn du auch mal 30'000 im Jahr an Steuern abdrückst ;-)
      13 7 Melden
    • DonChaote 14.05.2018 18:17
      Highlight @p4trick
      Aber bitte erklären sie uns doch mal, was die politische ausrichtung mit dem einkommen/vermögen zu tun hat.

      Und: die die wenig haben die zahlen weniger steuern, ja. So soll es auch sein. Aber bestimmt nicht „zu wenig“.

      Diejenigen, die meistens „zu wenig“ bezahlen sind eher die, die viel haben, da sie mehr möglichkeiten haben einkommen/vermögen an den steuern vorbeizutricksen...
      15 2 Melden
    • pat86 14.05.2018 19:15
      Highlight @p4trick wie kommst du darauf, das linke im durchschnitt weniger verdienen als rechte? gibt es denn eine statistik dazu? ich hätte jetzt eher behauptet das geringverdienende eher rechts wählen...
      würde mich echt interessieren wie die stimmen in abhängigkeit zum einkommen verteillt sind
      11 2 Melden
    • Don Pablo 14.05.2018 19:30
      Highlight Exakt dasselbe hab ich mir auch gedacht. Da kann ich mir ein Schmunzeln nicht verkneifen :-)
      0 0 Melden
    • Kak Attack 14.05.2018 19:31
      Highlight Dann erklär mal ;-)
      Ich bin ein Linker. AG noch dazu. War also auch meine Kamera... ;-)
      Muss ich jetzt als Linker den Ersatz nicht mitfanzieren?
      8 2 Melden
    • slick 14.05.2018 20:31
      Highlight Ich schreibe gerade meine Masterarbeit zu diesem Thema. Tatsächlich ist es so, dass Personen mit HH-Einkommen von unter 80'000 rechter sind, genauso wie jene mit HH-Einkommem >150'000, als jene dazwischen 80-150k (Basisgruppe). Innerhalb der Basisgruppe habe ich keine signifikanten Unterschiede bzgl dem Faktor Einkommen mehr feststellen können.
      12 0 Melden
    • Stirber 14.05.2018 22:37
      Highlight @p4trick

      Und somit heisst das, dass jeder Linke deiner Meinung nach viel weniger verdient als jeder der Rechts der Mitte ist.. Mag vielleicht in Einzelfällen stimmen, aber sicher nicht bei allen. Oder denkst du das der konservativ eingestellte Landwirt mehr Steuern bezahlt als der Linke Akademiker (wenn wir gerade bei pauschalisierungen bleiben wollen)?
      8 1 Melden
    • pat86 14.05.2018 23:23
      Highlight @Striber. danke für die spannende Information. Die deckt sich erstaunlicherweise mit meinem bauchgefühl. hätte jedoch die basis etwas breiter geschätz als nur zwischen 80k und 150k
      2 1 Melden
    • Schweizer Bünzli 16.05.2018 17:36
      Highlight @Astrogator

      Würde auch gerne so viel verdienen wie du!
      2 0 Melden
    • Schweizer Bünzli 16.05.2018 17:48
      Highlight @Stirber, @p4trick

      Im Bundeshaus stimmt's schon mal nicht, dass die Linken mehr Geld haben. Da verdienen die Rechten viel mehr. Zuallererst einmal Frau Martullo-Blocher, die hat 5x mehr Zaster auf dem Konto als alle restlichen 245 Bundesparlamentarier zusammen! Dann kommen auf Platz 2 Thomas Matter und Hermann Hess, beide von der SVP. Und so geht es weiter ...

      Bei den Wählern ist es natürlich nicht so, weil die SVP-Wähler so blöd sind und für die Bonzen stimmen. Offenbar hoffen sie, dass Milliardäre wie Christoph Blocher und Emil Frey ein offenes Herz für sie haben.
      1 1 Melden
    • Schweizer Bünzli 16.05.2018 17:52
      Highlight @slick

      Wieso die Reichen auf der rechten Seite politisieren, ist leicht nachvollziehbar. Wieso aber die Ärmsten für die Bonzen sind und die Rechten unterstützen, ist schon schwieriger zu verstehen.

      Jedenfalls ist das Argument entkräftet, die Linken würden sich nicht für den Mittelstand engagieren. Wie wäre es sonst zu erklären, dass vor allem die mittleren Einkommen links wählen?
      2 1 Melden
    • p4trick 16.05.2018 22:05
      Highlight @Astrogstor: ja wäre froh ich würde bloss 30k Steuern zahlen.... Bin aber auch froh nicht in Olten wohnen zu müssen 🤣 ist das steuergünstig dort?
      0 1 Melden
    • p4trick 16.05.2018 22:11
      Highlight Bin irgend wie schockiert dass alles nach SP und SVP sortiert wird. Meinte dass wer zu Geld kommt eher FDP oder GLP wählt. Und SP hat ja den Slogan für viele anstatt für wenige also spenden die SP Wähler ja fleissig für die Armen, was sie wiederum von den Steuern absetzen können. Oder verstehen die SP Wähler gar nicht um was es in der Partei überhaupt geht? Wasser predigen und Wein trinken? Hach warum verwundert mich das jetzt nicht..
      @slick: stimmt ja unter 150k Einkommen zahlen sie ja wenig bis gar keine Bundessteuer?
      1 2 Melden
  • Pisti 14.05.2018 11:54
    Highlight Guter Mann oder Frau. 👍👍
    Vielleicht konzentriert sich die Polizei jetzt mal auf wichtigeres, zum Beispiel das verhindern von Diebstählen. 😂😂
    67 49 Melden
  • AfterEightUmViertelVorAchtEsser 14.05.2018 11:52
    Highlight Oh, die zwei schönen Nikons, die da so herrenlos rumstehen. ;-)
    68 4 Melden
    • Cornelia Matthew Gray Gubler 14.05.2018 21:26
      Highlight Nein, jetzt steht nur noch eine rum. Die Frage ist nur : Wo? 😂😂😂😂😂
      4 2 Melden

Razzia in Aargauer Kulturzentrum: Ein Mann befragt und wieder frei gelassen

Knapp elf Monate nach den G20-Krawallen in Hamburg ist im Kanton Aargau ein Schweizer von den Behörden befragt und danach wieder auf freien Fuss gesetzt worden. In der Schweiz und drei weiteren EU-Staaten fanden am Dienstagmorgen Razzien statt.

Die Staatsanwaltschaft Hamburg habe ein Rechtshilfeersuchen gestellt, teilte eine Sprecherin der Aargauer Staatsanwaltschaft nach der Befragung mit. Der Beschuldigte sei in Anwesenheit von zwei Polizeibeamten von der Staatsanwaltschaft Aargau befragt …

Artikel lesen