Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Verfolgungsjagd auf der A1: Polizei schnappt einen von zwei Dieben

Bei einer Polizeikontrolle auf der A1 bei Neuenhof AG ist ein mit zwei Männern besetztes Auto durchgestartet. Einer der beiden konnte die Polizei später aufgreifen.



Gemäss Polizeiangaben wollten die Polizisten gegen 2.30 Uhr am frühen Dienstagmorgen ein Auto stoppen, das als Mietfahrzeug registriert war. Als die Polizisten das Auto einwiesen, gab der Lenker Gas und beschleunigte stark.

Gefolgt von einem Patrouillenfahrzeug verliess das Auto die Autobahn und fuhr mit übersetzter Geschwindigkeit in Richtung Baden. Im Gebiet «Webermühle» bog das Auto in ein Waldstück ab.

Auf dem Waldweg blieb das Auto jedoch bald stecken. Die beiden Insassen rannten davon. Nach kurzer Flucht konnten die Polizisten einen der beiden festnehmen. Es handelt sich um einen 36-jährigen Polen ohne Wohnsitz in der Schweiz.

Mit mehreren Patrouillen fahndete die Polizei bis in die frühen Morgenstunden intensiv nach dem zweiten Flüchtigen. Dieser blieb jedoch verschwunden.

Im zurückgelassenen Auto stellte die Kantonspolizei eine Fotoausrüstung sowie eine hochwertige Drohne sicher. Die Herkunft dieses mutmasslichen Diebesguts ist noch unklar. Die Kantonspolizei hat ihre Ermittlungen aufgenommen. (aargauerzeitung.ch)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Falsche Polizistin in sechs Kantonen aktiv – 225'000 Franken Beute

Eine 39-jährige Frau muss sich vor der Berner Justiz verantworten, weil sie in sechs Kantonen an Delikten von «falschen Polizisten» beteiligt gewesen sein soll. Ihr werden gewerbsmässiger Betrug sowie Geldwäscherei vorgeworfen.

Das teilte die kantonale Staatsanwaltschaft für Wirtschaftsdelikte am Dienstag mit. Die Frau soll sich an insgesamt 17 Delikten in den Kantonen Bern, Aargau, Baselland, Basel-Stadt, St. Gallen und Zürich beteiligt haben. Die Deliktsumme beträgt über 225'000 Franken.

Die …

Artikel lesen
Link zum Artikel