Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

19-jähriger in Rheinfelden AG will sich an 74-Jähriger vergehen – verhaftet



Eine 74-jährige Frau ist am Dienstag in Rheinfelden AG Opfer eines sexuellen Übergriffes geworden. Sie wurde beim Spazieren entlang des Rheins von einem in Deutschland registrierten, 19-jährigen Asylbewerber aus Gambia bedrängt und angegriffen.

Laut Polizeiangaben vom Mittwoch wollte der junge Mann nach einem kurzen Wortwechsel die Frau küssen. Dabei griff er ihr unter die Kleidung und berührte sie unsittlich. Die 74-Jährige wehrte sich heftig und schrie um Hilfe.

Sie wurde dann vom Mann die Uferböschung hinabgezogen. Danach liess der Täter jedoch vom Opfer ab und flüchtete. Die Frau, die bis auf einige Schürfungen mit dem Schrecken davonkam, alarmierte die Polizei.

Im Zuge der ausgelösten Fahndung sichtete eine Polizeipatrouille wenig später in Rheinfelden einen Mann, auf den das Signalement zutraf. Die Kantonspolizei nahm den 19-jährigen Gambier unter dringendem Tatverdacht fest.

Die genauen Umstände des Sexualdelikts werden abgeklärt. Die Staatsanwaltschaft Rheinfelden-Laufenburg eröffnete eine Strafuntersuchung und wird beim Zwangsmassnahmengericht Untersuchungshaft beantragen. (aeg/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Aktuelle Polizeibilder: Lagergebäude durch Brand beschädigt

Wie kann sexueller Missbrauch verhindert werden?

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Lebensmittelkonzern Lekkerland stellt Betrieb ein – 140 Mitarbeiter verlieren ihre Stelle

Sie beliefern 2700 Tankstellen und Kioske mit Lebensmitteln - noch bis Ende Jahr. Dann wird der Betrieb in Brunegg eingestellt.

Der Lebensmittelkonzern Lekkerland stellt seinen Betrieb ein. Der schweizerische Ableger des Lebensmittelkonzerns beliefert nach eigenen Angaben rund 2'700 Tankstellen, Kioske und Autobahn-Raststätten mit Lebensmitteln und Tabakwaren. Am Firmensitz in Brunegg verlieren 140 Mitarbeitende ihre Stelle.

Wie das Unternehmen mitteilt, konnte trotz intensiver Bemühungen keinen neuer Investor gefunden werden. Lekkerland versuche nun, den Betrieb bis Ende des Jahres aufrecht zu erhalten und gleichzeitig …

Artikel lesen
Link zum Artikel