Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Super, dann sind die Leute einfach zwei Jahre länger arbeitslos»: Heftige Reaktionen auf die geplante Rentenaltererhöhung



Die Thematik bewegt: Die bürgerliche Mehrheit der nationalrätlichen Sozialkommission (SGK) will das Rentenalter auf 67 Jahre erhöhen. In einem ersten Schritt soll das Rentenalter der Frauen wie vom Bundesrat vorgeschlagen auf 65 Jahre angehoben werden. 0,6 Mehrwertsteuer-Prozente sollen die AHV zusätzlich stabilisieren.

Die Idee von Economiesuisse und dem Arbeitgeberverband regt die Gemüter und löst eine Kommentarflut aus. Folgend einige der sehr unterschiedlich ausfallenden Voten: 

Du hast watson gern?
Sag das doch deinen Freunden!
Mit Whatsapp empfehlen

Das könnte dich auch interessieren:

George Soros teilt in Davos aus: «Die Welt wäre ohne Xi und Trump ein besserer Ort»

Link zum Artikel

Du willst Wein kaufen, hast aber null Ahnung? So schnappst du dir eine gute Flasche

Link zum Artikel

Ohne diese Plakette dürfen Genfer ab sofort nicht mehr in die Innenstadt fahren

Link zum Artikel

Warum Haaland ein «richtiger Stürmer» ist und welches BVB-Ritual ihn bald erwartet

Link zum Artikel

Andere Länder, andere Sitten und sehr gute Ti-, äh, Brüste

Link zum Artikel

50 Tonnen Gras pro Jahr – so viel Cannabis konsumiert die Schweiz

Link zum Artikel

Der Bundesrat trifft von der Leyen und Trump und steht mit leeren Händen da

Link zum Artikel

Spass beiseite, der PICDUMP ist da!

Link zum Artikel

Mario Basler, das Enfant Terrible der 90er, verrät uns, was ihn am modernen Fussball nervt

Link zum Artikel

«Ich musste immer noch heftiger, noch brutaler, gröber, wüster sein, als es meine Art ist»

Link zum Artikel

Das Reality-Experiment «The Circle» auf Netflix ist DIE Droge

Link zum Artikel

«Wir wollen keine Zensur!» ruft der weisse heterosexuelle Mann

Link zum Artikel

Wenn der Schweizer Einbürgerungstest effizient wäre, würde er SO aussehen

Link zum Artikel

WEF 2020: Trump ist weg ++ Air Force One in Zürich gestartet

Link zum Artikel

Djokovic locker weiter

Link zum Artikel

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

Link zum Artikel

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

Link zum Artikel

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

Link zum Artikel

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

Link zum Artikel

Celestini-Debüt geglückt! FCZ – Luzern 2:3

Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

Link zum Artikel

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

George Soros teilt in Davos aus: «Die Welt wäre ohne Xi und Trump ein besserer Ort»

115
Link zum Artikel

Du willst Wein kaufen, hast aber null Ahnung? So schnappst du dir eine gute Flasche

94
Link zum Artikel

Ohne diese Plakette dürfen Genfer ab sofort nicht mehr in die Innenstadt fahren

67
Link zum Artikel

Warum Haaland ein «richtiger Stürmer» ist und welches BVB-Ritual ihn bald erwartet

116
Link zum Artikel

Andere Länder, andere Sitten und sehr gute Ti-, äh, Brüste

181
Link zum Artikel

50 Tonnen Gras pro Jahr – so viel Cannabis konsumiert die Schweiz

181
Link zum Artikel

Der Bundesrat trifft von der Leyen und Trump und steht mit leeren Händen da

57
Link zum Artikel

Spass beiseite, der PICDUMP ist da!

171
Link zum Artikel

Mario Basler, das Enfant Terrible der 90er, verrät uns, was ihn am modernen Fussball nervt

26
Link zum Artikel

«Ich musste immer noch heftiger, noch brutaler, gröber, wüster sein, als es meine Art ist»

17
Link zum Artikel

Das Reality-Experiment «The Circle» auf Netflix ist DIE Droge

33
Link zum Artikel

«Wir wollen keine Zensur!» ruft der weisse heterosexuelle Mann

565
Link zum Artikel

Wenn der Schweizer Einbürgerungstest effizient wäre, würde er SO aussehen

115
Link zum Artikel

WEF 2020: Trump ist weg ++ Air Force One in Zürich gestartet

444
Link zum Artikel

Djokovic locker weiter

0
Link zum Artikel

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

68
Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

73
Link zum Artikel

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

454
Link zum Artikel

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

3
Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

25
Link zum Artikel

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

60
Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

90
Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

326
Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

71
Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

28
Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

170
Link zum Artikel

Celestini-Debüt geglückt! FCZ – Luzern 2:3

20
Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

7
Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

8
Link zum Artikel

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

90
Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

358
Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

131
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

George Soros teilt in Davos aus: «Die Welt wäre ohne Xi und Trump ein besserer Ort»

115
Link zum Artikel

Du willst Wein kaufen, hast aber null Ahnung? So schnappst du dir eine gute Flasche

94
Link zum Artikel

Ohne diese Plakette dürfen Genfer ab sofort nicht mehr in die Innenstadt fahren

67
Link zum Artikel

Warum Haaland ein «richtiger Stürmer» ist und welches BVB-Ritual ihn bald erwartet

116
Link zum Artikel

Andere Länder, andere Sitten und sehr gute Ti-, äh, Brüste

181
Link zum Artikel

50 Tonnen Gras pro Jahr – so viel Cannabis konsumiert die Schweiz

181
Link zum Artikel

Der Bundesrat trifft von der Leyen und Trump und steht mit leeren Händen da

57
Link zum Artikel

Spass beiseite, der PICDUMP ist da!

171
Link zum Artikel

Mario Basler, das Enfant Terrible der 90er, verrät uns, was ihn am modernen Fussball nervt

26
Link zum Artikel

«Ich musste immer noch heftiger, noch brutaler, gröber, wüster sein, als es meine Art ist»

17
Link zum Artikel

Das Reality-Experiment «The Circle» auf Netflix ist DIE Droge

33
Link zum Artikel

«Wir wollen keine Zensur!» ruft der weisse heterosexuelle Mann

565
Link zum Artikel

Wenn der Schweizer Einbürgerungstest effizient wäre, würde er SO aussehen

115
Link zum Artikel

WEF 2020: Trump ist weg ++ Air Force One in Zürich gestartet

444
Link zum Artikel

Djokovic locker weiter

0
Link zum Artikel

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

68
Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

73
Link zum Artikel

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

454
Link zum Artikel

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

3
Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

25
Link zum Artikel

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

60
Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

90
Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

326
Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

71
Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

28
Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

170
Link zum Artikel

Celestini-Debüt geglückt! FCZ – Luzern 2:3

20
Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

7
Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

8
Link zum Artikel

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

90
Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

358
Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

131
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

74
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
74Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • stadtzuercher 21.08.2016 00:31
    Highlight Highlight Rentenalter an die Lebenserwartung anpassen ist das einzig logische. Individuell, für Frauen und Männer.
    • Kstyle 21.08.2016 11:16
      Highlight Highlight Gut danke dann dürfen frauen bis 68 und männer bis 67 da frauen im schnitt glaub 8 jahre älter werden. Das gibt ein geschrei.
  • Töfflifahrer 20.08.2016 18:01
    Highlight Highlight Längere Lebenserwartung = höheres Rentenalter. Eigentlich eine logische Sache, wäre da nicht das Problem, dass immer mehr ü50 keine Stelle mehr haben, wie zu teuer und weil junge und vor allem noch Ausländer viel günstiger sind.
    Ihr Hirnis in Bern, überlegt euch eine gesamtheitliche Lösung welche diese Problematik mit einbezieht. Dann und erst dann sprechen wir über ein höheres Rentenalter!
    Und vergesst dabei nicht, ausgesteuerte ü50 werden früher oder später Sozialhilfe bzw. Ergänzungsleistungen benötigen. Dies stammt dann ja nur aus Steuergeldern!
  • kliby 20.08.2016 13:38
    Highlight Highlight Ist doch ganz einfach: Lebenserwartung von Männern (aktuell 81 Jahre) und Frauen (85 Jahre) indexieren, und dann Lebenserwartung minus x = Rentenalter, für Frauen und Männer getrennt. Wird alle paar Jahre angepasst. So wies aktuell läuft, leben heutige Rentner immer mehr auf Kosten der heutigen Werktätigen.
    • AdiB 20.08.2016 14:26
      Highlight Highlight Und jetzt, irgendwann leben wir auch von der jüngeren erwerbstätigen.
  • Eljham 20.08.2016 13:00
    Highlight Highlight Weshalb gründen jene, die wieder mal gegen die Wirtschaft und die bösen Arbeitgeber wettern, nicht einfach eine eigene Firma? Dann sind sie der eigene Boss und niemand kann sie ü50 entlassen (dass sie mit eigener Firma wohl ALV-Beiträge bezahlen müssten, aber nicht arbeitslosenversichert wären, übersehen diese Besserwisser gefliessentlich).
  • AdiB 20.08.2016 10:42
    Highlight Highlight Wie wärs dass leute die im rentenalter millionen besitzen gar keine ahv bekommen?
    Und die ewigstudenten die mit ü30 entlich mal arbeiten sollten die ersten par jahre einen höheren beitrag zahlen, als fairen ausgleich gegenüber denen die 10 jahre länger einzahlen.
    • Bowell 20.08.2016 12:23
      Highlight Highlight Ich bin auch nur studieren gegangen, damit ich mich vor höheren AHV-Abgaben drücken kann...was im übrigen ironisch gemeint ist, ich war wegen den schönen Frauen und den freien Nachmittagen an der Uni;)!
    • AdiB 20.08.2016 14:25
      Highlight Highlight @bowell ich will euch nicht verbieten zu studieren. Wir brauchen studierte leute. Aber im endefekt zahlen die, die arbeiten mit ihren steuern eure stipendien und ahv mit. Ich fände es nur fair wenn ihr dennen etwas zurück gebt. Da ihr ja nach dem studium vom lohn her eher weiter oben spielt, würde euch eine abgabe von par prozent mehr nicht weh tun.
      Den ist es fair das ein bauarbeiter seit dem (16 mit lehre) lebensjahr bis 67 arbeiten muss und einzahlen und gewiese leute ab 30 erst und dan noch bekommen sie ne grösdere rente?
    • Stichling 20.08.2016 17:34
      Highlight Highlight @AdiB: Die Studierten zahlen es doppelt und dreifach zurück mit ihren sehr viel höheren Steuerbeträgen im Vergleich zu jenen, die eine Berufslehre oder keine Ausbildung machten.
      Studierte verdienen nur 10 bis 50 % mehr, aber zahlen wegen des Steuersystems ein Vielfaches an Steuern. Während viele schlecht bezahlte Arbeiter mit Familie kaum mehr als die Kopfsteuer zahlen, müssen, drücken Akademiker bis 40 % ihres Einkommens als Steuern ab. Die Studierten sind die Milchkühe der Nation. Denn für sie gibt es weder Steuerschlupflöcher noch Prämienverbilligung noch vergünstigten Krippenplätze.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Utopiot 20.08.2016 10:22
    Highlight Highlight Hm, habe die Problematik auch oft während meiner Versicherungs-Lehre diskutiert. Ganz offensichtlich gibt es zu viele Alte die pensioniert werden und zu wenig Junge die arbeiten und einzahlen (Umlageverfahren). Schade, dass die benötigten Arbeitskräfte nicht vom Himmel fallen, wenn man sie am meisten braucht... Die kommen eben lieber mit dem Schlauchboot übers Mittelmeer.
    PS: Ja, gemeint sind all die Kinder und jungen Männer die hier aushelfen könnten, wenn ihr vor Wut und Hass nicht blind wärt. :-)
    • Turi 20.08.2016 10:40
      Highlight Highlight 'Junge Männer' bezahlen heute schon 2/3 der AHV. Und Ausbezahlt wird fast 2/3 der AHV an alte Frauen. Hier tut eine Korrektur not: Frauen müssen mehr arbeiten und mehr Beiträge einbezalen, und dann muss das Rentenalter für Frauen erhöht werden, bis Männer auch wieder ca 50% der AHV-Renten erhalten. Kein Wunder ist die AHV pleite, wenn so massiv einseitig umverteilt wird.
    • Judge Dredd 20.08.2016 11:50
      Highlight Highlight Ja, eine super Idee! In dem wir einfach viel mehr junge Leute in die Schweiz holen können wir das Problem kurzfristig lösen und doppelt und dreifach auf die nächste und übernächste Generation abwälzen. Wer braucht schon nachhaltige Lösungen.
      Liebe/r Utopia viele Flüchtlinge (die wollen) arbeiten auch jetzt schon, leider reicht es trotzdem nicht um die AHV zu sichern. Andere lösungen müssen her
    • Turi 20.08.2016 13:06
      Highlight Highlight Mamina, natürlich ist 50-50% möglich. Ich spreche nicht von dem was einbezahlt wird (Männer bezahlen 2/3 der AHV), sondern von dem was ausbezahlt wird. Weshalb sollen Frauen über das gesamte Leben gesehen mehr AHV-Geld/Rente kassieren als Männer? Heute aktuell 1.5 mal mehr als Männer. Gleichberechtigung tut auch hier not.
      Daten kannst du bei Bundesamt für Sozialversicherung nachlesen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Ramy 20.08.2016 10:19
    Highlight Highlight Wir sind heute in einer Zeit, in der Menschen dank moderner medizin länger fit sind. Ich kenne kaum jemanden, der mit 65 schon alt und kaputt ist. Die Lebenserwartung steigt, dann sollte auch das Rentenalter steigen. Hat ja dann absolit gesehen gleich viele Jahre Rente wie früher ;)
    • Turi 20.08.2016 10:41
      Highlight Highlight Wenn die AHV an die Lebenserwartung gekoppelt sein soll, müsste das Rentenalter für Frauen 4 Jahre über jenem der Männer liegen.
    • zombie woof 20.08.2016 11:01
      Highlight Highlight Entweder ist dein Bekanntenkreis enorm klein oder du bewegst dich nur in Kreisen, in denen körperliche Arbeit Tabu ist.
    • Orinoco 20.08.2016 12:52
      Highlight Highlight Ramy ! Ich bin Hafenarbeiter, 51 J. alt und arbeite gute 30 Jahre unregelmässige Schicht, meinst du das hinterlässt keine Spuren am Körper, physisch wie psychisch ? Die Gelenke sind kaput und man wird auch langsam Müde und man mag nicht mehr.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Herbert Anneler 20.08.2016 10:18
    Highlight Highlight Da plärren uns die Neoliberalen das abgestandene Lied vor, die Sozialausgaben müssten gesenkt werden, damit die Schweiz wettbewebsfähig bleibe. Diese Heinis wissen nicht, dass auf Dauer die Wirtschaft nur solange prosperiert und gedeiht, wie es auch der Gesellschaft, d.h. den Menschen im Land gut geht. Wenn unsere Wirtschaft schon den Frankenschock bestens überlebt hat, wird sie auch eine etwas höhere AHV verkraften. Allerdings finde ich auch das Giesskannen-Prinzip der SP - eine AHV-Erhöhung für alle statt nur für für diejenigen, welche dies wirklich nötig haben - für total retro.
    • ThePower 20.08.2016 13:56
      Highlight Highlight 100% einverstanden👍🏻👍🏻Lasst jetzt die AHV wie sie ist: Keine Kürzungen, keine Erhöhungen und vor allem: weiter Rentenalter 65.
  • Ramy 20.08.2016 10:17
    Highlight Highlight Feministinnen wollen Gleichberechtigung. Aber dann auch das selbe Rentenalter oder Militärdienst? Nein, das ginge dann zu weit mit der Gleichberechtigung.
    Frauen können genau so gut bis 65 arbeiten wie Männer. Wieso auch nicht? Das ist doch was Gleichberechtigung ist?
    • Turi 20.08.2016 10:43
      Highlight Highlight Frauen müssten sogar länger(!) arbeiten als Männer, weil sie heute einen Grossteil der AHV-Rente abkassieren. Im Schnitt erhält eine Rentnerin über die gesamte Lebenszeit 1.5x soviel AHV-Geld wie ein Mann.
    • rodolofo 20.08.2016 14:22
      Highlight Highlight @ Turi
      Willst Du die Frauen dafür bestrafen, dass sie weniger Risiken eingehen und gesünder leben, als die Männer?
    • Stichling 20.08.2016 17:46
      Highlight Highlight @Rodolofo: Der grösste Teil der Jahre, die Männer weniger lang leben, geht erwiesenermassen auf deren sehr viel höhere Erwerbstätigkeit zurück. Erwerbsarbeit verkürzt die Lebenserwartung um drei bis sechs Jahre. Die Frauen werden für ihr stressarmes, arbeitsscheues Leben dreifach belohnt: die dürfen früher in Rente, sie dürfen länger leben, sie kriegen ingesamt mehr Rentengeld.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Kronrod 20.08.2016 10:08
    Highlight Highlight Anstatt ein fixes Rentenalter, wäre Lebensarbeitszeit ein besserer Massstab. Wer bis 30 studiert, soll ruhig auch bis 70 arbeiten. Wer hingegen schon mit 16 los legt, soll sich ruhig auch schon mit 60 zur Ruhe setzen dürfen.
    • Maragia 20.08.2016 12:24
      Highlight Highlight Wer arbeitet denn schon mit 16? Ich hoffe du zählst die Lehre nicht dazu, weil Studenten können nebenbei auch arbeiten!
      Es müsste Lebensverdienst als Massstab genommen werden!
  • ströfzgi 20.08.2016 10:00
    Highlight Highlight Werde Bundesrat!

    Dann kann es Dir egal sein wann du pensioniert wirst. Kriegst ja danach eine lebenslange Rente von mindestens 222'000 CHF.

    Was sonst noch angenehmes auf den Bundesrat wartet:

    http://www.conviva-plus.ch/?page=1239#bundesraete_zusatzleistungen

    Nächstes Mal bewerbe ich mich auch. Hat ja bei schneider-ammann auch geklappt 😜
    • Bowell 20.08.2016 12:26
      Highlight Highlight Wo wird denn die Stelle ausgeschrieben, dass man sich bewerben kann;)?
  • Humbolt 20.08.2016 09:47
    Highlight Highlight Meiner Meinung nach verschiebt sich das Problem damit einfach von der AHV zur ALV, IV oder dem Sozialamt der Gemeinde. Zudem werden die KK-Prämien steigen, weil die Leute das als einzigen Ausweg sehen werden. Sie können oder wollen einfach nicht mehr!
    Ich bin zwar ein Akademiker, aber habe trotzdem keine Lust mit 60+ mich noch herumchefieren zu lassen. Wie geht es wohl denen, die zudem noch körperlich strenge Arbeit leisten müssen!
  • bangawow 20.08.2016 09:33
    Highlight Highlight Leute, die bis 70 oder älter arbeiten wollen, sollten das tun können. Leute, die ab 65 chillen wollen, sollten das tun können. Das Problem ist nicht das definierte Alter, das Problem ist, den älteren Leuten etwas zu bieten. Da müssten eben Arbeitgeber und Arbeitsmarkt etwas ändern.
  • rodolofo 20.08.2016 09:28
    Highlight Highlight Die Rechtsbürgerliche Mehrheit fordert- ihrer Neoliberalen Ideologie folgend- mehr Eigenverantwortung auch im Alter!
    Unsere Alten könnten sich ein Beispiel an "Drittweltländern" nehmen!
    Da gibt es auch keine AHV!
    Aber die Reichen raffen so viel zusammen, wie sie können, solange sie bei Kräften sind, und die Armen kriegen so viele Kinder wie möglich.
    So können die Einen im Alter von ihren Reichtümern bequem leben, während die Anderen von denjenigen Kindern gepflegt werden, denen es gelungen ist, zu überleben.
    Anstatt zu jammern und zu klagen, finden diese Leute eigenverantwortliche Lösungen!
    • Tepesch 20.08.2016 10:22
      Highlight Highlight @rodolfo
      Jaja und all diese Kinder brauchen dann wieder viele Kinder und so weiter. Ist die Welt nicht schon genug bevölkert?
    • Kian 20.08.2016 10:31
      Highlight Highlight @Tepesch: Das ist doch mal ein praktikabler Vorschlag: Die Schweiz möge bitte aufhören mit der Reproduktion und langsam aussterben. Dann braucht niemand mehr in die AHV einzubezahlen, niemand muss sich pensionieren lassen und niemand bezieht eine Rente. Problem solved.
      Nur so als Frage: Zählst du dich selbst auch zur Überbevölkerung?
    • Tepesch 20.08.2016 13:19
      Highlight Highlight @Kian
      Hä, vielleicht meinen Kommentar nochmals lesen!
      Im Hauptkommentar ging es ja darum, das Arme viele Kinder kriegen sollen, die sie im Alter dann unterstützen. Z.B. in Indie ist das ja der Fall und das Land ist klar überbevölkert. Zudem führt dies früher oder später zur Überalterung der Bevölkerung, sobald die Geburtenrate abnimmt, siehe Japan oder China.
    Weitere Antworten anzeigen
  • zombie woof 20.08.2016 09:23
    Highlight Highlight Der einzige Weg ist die Erhöhung der Beiträge. Alles andere ist Augenwischerei.
  • sowhat 20.08.2016 09:12
    Highlight Highlight Es gibt hier schon einige interessante Inputs an Möglichkeiten, da sich ja fast alle einig sind, dass das System den Gegebenheiten angepasst werden muss.
    Es fehlt nur noch die Teilzeitidee. Heute wird jemand bei der AHV und der Pensionskasse bestraft, wenn er od sie vor der Pensionierung das Pensum reduziert. Es entspricht aber der Leistungsfähigkeit ab ca 55 weniger zu arbeiten, da die Erholungsphasen einerseits länger werden und andererseits die Leistungsfähigkeit nicht mehr die gleiche Dauer hat. Ich denke viele wüden gerne bis 70 arbeiten; einfach zu einem fliessend reduzierten Pensum.
  • Lami23 20.08.2016 08:56
    Highlight Highlight Eine gute Möglichkeit fände ich auch, wenn ab sechzig mit weniger Prozenten gearbeitet werden könnte. Das aber länger gearbeitet werden muss, ist die logische Konsequenz.
  • sheimers 20.08.2016 08:43
    Highlight Highlight Ich kann nur warnen: Die Industrie hat nicht vor die Leute bis 67 arbeiten zu lassen. Mit der Erhöhung des Rentenalters auf 67 werden die Leute wie heute mit 62 zur Frühpensionierung gedrängt, aber bei noch stärker gekürzter Rente. Darum geht es.
    • amore 20.08.2016 10:02
      Highlight Highlight Genau so ist es. Und so ist das Fussvolk wieder einmal mehr das Dumme. Für National- und Ständeräte mit gut CHF 130'000 Jahreseinlommen spielt das natürlich keine Rolle. Warum merken das die Bürger, die unter CHF 100'000 verdienen, nicht? Auf jeden Fall muss die AHVplus-Initiative angenommen werden.
  • evo_enthusiast 20.08.2016 08:33
    Highlight Highlight Das ganze System muss neu überdacht werden! So kann es nicht weitergehen!! Die AHV wurde im Jahre 1948 gegründet, da waren die Bedürfnisse und die Situationslage noch ganz anderst!
    • sheimers 20.08.2016 08:59
      Highlight Highlight Ganz im Gegenteil, die AHV hat sich bewährt und funktioniert hervorragend. Man soll jetzt bloss nicht dran herumschrauben. Es braucht weder eine erhöhung der Leistungen um 10%, noch eine Anhebung des Rentenalters. Wenn die Kasse leer wird braucht es allenfalls eine mässige Anhebung der Beiträge der Berufstätigen, sonst gar nichts.
    • amore 20.08.2016 10:04
      Highlight Highlight Nein! Die AHV funktioniert immer noch wunderbar. Es ist eigentlich noch das einzige Solidaritätswerk, das die CH noch zu bieten hat.
  • Soli Dar 20.08.2016 08:15
    Highlight Highlight Wer aus Angst vor Terror, Zuwanderung und Flüchtlinge bürgerliche Parteien wählt, muss sich nicht wundern, wenn dann dieses rechtskonservative Parlament das Rentenalter erhöht, die Renten senkt und gleichzeitig Steuergeschenke für globale Konzerne und Superreiche macht, während wir Normalverdienende länger arbeiten müssen und dann erst noch weniger kriegen und mehr Steuern zahlen müssen...
    • Homes8 20.08.2016 09:57
      Highlight Highlight Ich bin auch nicht für Erhöhung, aber
      Wer jetzt nach Wunsch der Linken die AHV um 10% erhöhen will, der muss sich nicht wundern, wenn er von dem Geld, dass er dann mal als Rente bekommt, nicht mal sein Essen bezahlen kann.
      Die jetzigen AHV-Bezüger bekommen schon jetzt pro Jahr Fr.1'000.- mehr auf Kosten der Arbeitenden als ihnen zustehen würde. Zusätzlich wird die Pensionskasse immer dürftiger, die Beiträge und Steuern, Mwst-Steuern immer höher und die Zuwanderer wollen mit weniger Beitragsjahren auch nicht zu kurz kommen. Dann kommt noch die Entsorgung der AKW's, Entschädigungen und und ...
  • Serjena 20.08.2016 08:03
    Highlight Highlight Ich bin mir sicher die Damen und Herren im Nationalrat welche der Erhöhung des Rentenalters zustimmen werden, werden konkrete und durchdachte somit umsetzbare Lösungen vorstellen damit der Arbeitsplatz bis zur Rente für alle gesichert sein wird. Somit muss niemand Angst vor vorzeitiger Arbeitslosigkeit haben. Dass es eine Lösung bezüglich der AHV geben muss sind wir uns doch sicher alle einig, und diese Lösung muss einfach für alle stimmig sein. Auch dies wird das Parlament ganz sicher berücksichtigen.
    • rodolofo 20.08.2016 09:38
      Highlight Highlight Ich hätte da einen Alternativ-Vorschlag:
      Wir lassen alles mehr oder weniger beim Alten für die Alten (Hahaha! Da ist mir gerade ein Kalauer in den Sinn gekommen, den die wirklich Alten wohl weniger lustig finden...).
      Aber anstatt das Rentenalter zu erhöhen, leisten wir uns ein paar Panzer, oder Kampfjets weniger für die "Beste Armee der Welt" (Ist sie halt nur noch die Zweitbeste, was soll's?).
      Die Alten leiten ihre Renten in den soliden Teil der Wirtschaft, der Grundbedarfs-Güter herstellt und haben viel Zeit und Kraft für Freiwilligen-Arbeit, z.B. in unseren Milizgemeinde-Verwaltungen.
  • plaga versus 20.08.2016 08:01
    Highlight Highlight Ich sag zu dem Thema nur eines: Der Generationenvertrag zwischen Jung und Alt geht so vor die Hunde.
    Es gibt dafür verschiedene Anzeichen, sie hier aufzuzeigen, würde dauern und einige werden hier in den Kommentaren genannt. Ich möchte lediglich noch auf den Umweltschutz hinweisen, der den Alten überwiegend (mind. auf politischer Ebene) auch egal ist.
  • dracului 20.08.2016 07:41
    Highlight Highlight Das Umlageverfahren der AHV kommt an Grenzen wegen dem fehlendem Nachwuchs. Die AHV könnte man deswegen zunehmend zugunsten von 2. und 3. Säule umbauen. Das Prinzip "jeder spart für sich" passt besser in die aktuelle Zeit. Zudem früher mehr einzahlen (linear), damit die ü50 weniger wegen der PK diskriminiert würden. Landwirtschaft, Militärausgaben oder andere Budgetposten zugunsten der Renten umlenken, ginge auch? Es gäbe definitiv mehr Lösungen als nur das Rentenalter höher zu setzen. Ich bin enttäuscht, dass die aktuelle Politik sich so auf die Erhöhung des Rentenalter eingeschossen hat.
    • amazonas queen 20.08.2016 08:17
      Highlight Highlight Pensionskassen gehen heute auch nicht mehr auf. Die Umwandlungsätze sind so hoch, dass von jung nach alt umgeschichtet wird. Das ist schon heute eine AHV light. Ehrlich wäre es, die Sparrate zu erhöhen und die Quersubventionierung zu untersagen, was zu einer Rentenkürzung der heutigen Rentner führen wird. Doch statt das zu diskutieren werden Stellvertreter Diskussionen geführt wie die Unternehmenssteuer Reform. Das würde nur dann Sinn machen, wenn man das Rentensystem komplett verstaatlichen würde. Davor habe ich dann Sorge. Das schlechteste Element des heutigen Systems ist das staatliche.
  • N. Y. P. D. 20.08.2016 07:22
    Highlight Highlight Gemach, gemach.
    Jetzt werden wir mal als erstes ein Nein bei der USR lll (da war doch was mit diesen Dönerboxen) einwerfen.
    Dann schauen wir, wie die Wirtschaft ihren Batzen beisteuern kann, für die Rentenreform.
    Und wenn alles stimmig ist, dann gibts mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auch ein Ja für Rentenalter 67.
  • amazonas queen 20.08.2016 07:19
    Highlight Highlight Es ist schade, dass ein simples mathematisches Problem gleich zum Klassenkampf wird. Du brauchst mehr Geld und hast weniger, die zahlen. Das ergibt zwei Stellschrauben: weniger ausgeben oder mehr einnehmen. Beides ist unpopulär.
    Was jetzt übersehen wird. Die Pensionskassen haben genau das gleiche Problem und verschieben schon Milliarden von jung nach alt.
    In beiden Fällen bringt eine Gerechtigkeitsdiskussion gar nichts. Es geht darum, diese wieder herzustellen oder sich von der heutigen 1. und 2. Säule zu verabschieden, da es nicht mehr aufgeht.
  • Schneider Alex 20.08.2016 07:05
    Highlight Highlight Die langfristige Sicherstellung der AHV-Finanzierung kann nicht über die Anpassung des normalen Renteneintrittsalters an die veränderte Lebenserwartung erfolgen. Aufgrund der Arbeitsbelastung und den Anforderungen des modernen Arbeitsmarktes wäre eine generelle Erhöhung des Renteneintrittsalters kontraproduktiv. Gute Alternativen sind: Flexibilisierung des Renteneintrittsalters; Beitragserhöhungen, ev. auf Kosten von Lohnerhöhungen; neue Finanzierungsquellen (Mehrwertsteuererhöhung, Finanztransaktionssteuer, Kapitalgewinnsteuer, Umlagerung des Bundesbudgets zugunsten der AHV).
  • Stichling 20.08.2016 01:41
    Highlight Highlight Statt das Rentenalter zu erhöhen, könnte man die Beiträge erhöhen.
    Aber das Widerspricht dem neoliberalen Glaubenssatz: "Profite privatisieren, Verluste vetstaatlichen."
    Darum muss der kleine dumme Bürger alles zahlen.
  • Homer 20.08.2016 00:25
    Highlight Highlight Es stimmt ja, das die Lebenserwartung steigt, aber es merkt niemand dass man desshalb mit 65 trotzdem nicht mehr richtig Arbeiten kann well einem schlicht die Kraft fehlt. Das Argument mit der erhöhten Lebenserwartung ist also kein Argument mehr.
  • Chrigi-B 19.08.2016 23:44
    Highlight Highlight Rente für Mann und Frau ab 60. Wie bezahlen? Cannabis legalisieren und besteuern. Man sehe was für Steuereinnahmen Colorado bereits im 1ten Jahr verzeichnete.
  • Ingenieur 19.08.2016 23:43
    Highlight Highlight Es sollte mal ein Journalist die Varianen ausrechnen, was genau die Kosten sind bzgl. MWSt oder AHV Beiträge Erhöhung. Schlussendlich müssen wir lediglich eine Lösung für die Menschen finden, die hier ausschlagen: http://www.bfs.admin.ch/bfs/portal/de/index/regionen/thematische_karten/atlas_de_la_vie_apres_50_ans/le_viellissement_en_suisse/structures_par_age.html Ab 2040 wird das alles wieder kein Problem mehr sein. Ich bin ganz klar dafür, dass man die AHV progressiv erhöht, denn es ist für die meisten Menschen kein problem 20%-40% mehr AHV zu bezahlen (checkt mal wie wenig das für euch ist).
    • Gantii 20.08.2016 16:10
      Highlight Highlight ich muss nichts checken um zu merken dass 40% verdammt viel ist.
      wtf?!
  • TheMan 19.08.2016 22:51
    Highlight Highlight Das man Lowend noch eine Plattform gibt, mit seiner Lüge ist mir Schleierhaft. Den was er beschreibt, haben wir dank deiner Geliebten Linken. Da aber Lowend Das Wohlwollen der Watson Redaktion hat, Besitzt er Narrenfreiheit. Kann Wähler usw Beleidigen, Unwahre Beiträge Schreiben usw.
    • Walter Sahli 20.08.2016 07:44
      Highlight Highlight Genau wie Du darf Lowend hier seine Meinung veröffentlichen...(im Gegensatz zu Dir kann er's sogar fehlerfrei)...wenn Du ein Problem damit hast, dann beschäftige Dich doch mal eine Zeit mit was Anderem, z.Bsp. Geschichte. Du könntest z.Bsp. recherchieren, wann und wie lange die "Linke" die Mehrheit im Parlament hatte. Wäre doch mal was, oder?!
    • Fabio74 20.08.2016 11:01
      Highlight Highlight The Man dies nennt sich Meinungsäusserungsfreiheit die gilt nun mal für alle und nicht nur die rechten.
      By the way: Links hatte seit 1848 nie eine Mehrheit, ergo liegt die Verantwortung nicht bei links.
      Aber dank linkem Kampf gibts Rechte für den Arbeiter
    • TheMan 20.08.2016 11:37
      Highlight Highlight Walter Sahli ich mache Fehler. Na und? Ich bin ein Mensch. Ja stell dir vor, ein Mensch. Und he Menschen machen Fehler. Liegt in der Natur.
  • Fanta20 19.08.2016 22:50
    Highlight Highlight Ich bin nun Mitte dreissig. Habe also noch einige Jahre vor mir und verstehe beide Sichtweisen: Dass zur langfristigen Sicherung der AHV irgenwas geändert werden muss, scheint mir plausibel, die Menschen leben nun mal länger als noch 1948. Ebenso verstehe ich aber auch jene Leute, welche einen körperlich harten, vielleicht oft auch eintönigen Job ausüben. Für diese ist ein höheres Rentenalter verständlicherweise wenig Juhui. Ideal wäre evtl. Mix aus
    -leicht höherem Rentenalter
    -etwas höhere AHV-Abzüge
    -PK ab 20 statt 25 Jahren
    -MwSt.?
    -AHV Solidaritätsprozente für Einkommen ab TCH 120?
    • atomschlaf 20.08.2016 00:24
      Highlight Highlight Nicht zu vergessen: Konstante, statt mit dem Alter steigende PK-Beiträge.
      Vorteile:
      - Macht die Beschäftigung älterer Arbeitnehmer attraktiver
      - Das Sparkapital steigt früher und rascher an, dadurch hat man mehr Anlagekapital mit einem längeren Anlagehorizont zur Verfügung --> macht es einfacher, bis zur Pensionierung ausreichend Kapital zu erwirtschaften.

Neue Studie zeigt: So viel Mikroplastik schmierst du dir täglich ins Gesicht

Man sieht ihn nicht, aber er ist fast überall: Laut einer neuen Untersuchung steckt fast in jedem dritten Kosmetikartikel Kunststoff.

Einmal Duschen, einmal die Haare waschen und schon strömen hunderttausende Plastikteilchen in den Abfluss. Die nächste Ladung Kunststoff streichen wir uns beim Wimperntuschen oder mit der Sonnencreme auf. Und tragen sie dann den ganzen Tag im Gesicht. Eine neue Studie zeigt nun, wie verbreitet Plastik in Kosmetikprodukten ist.

Meeresvögel, Waale oder Delphine mit einem Bauch voller Plastikmüll oder riesige Plastikansammlungen mitten im Meer: Bilder wie diese hat heute jeder schon gesehen. Doch …

Artikel lesen
Link zum Artikel