bedeckt, wenig Regen
DE | FR
467
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Schweiz
Armee

Uniformierte unerwünscht - Brasserie Lorraine wirft Armeeanghörige raus

«Uniformierte unerwünscht» – Brasserie Lorraine in Bern wirft Armeeangehörige raus

28.09.2022, 09:3128.09.2022, 13:17
Die Fassade der Brasserie Lorraine. Das Lokal wurde durch die Absage eines Raggae-Konzerts bekannt, da sich einige Anwesende an den Dreadlocks der weissen Bandmitglieder störten.
Die Fassade der Brasserie Lorraine im Breitenrain-Quartier (Bern).

Nachdem die Brasserie Lorraine im vergangenen Juli mit der Absage eines Konzerts für Schlagzeilen gesorgt hatte, folgt nun der nächste Eklat. Einer Gruppe Armeeangehöriger wurde gemäss «20 Minuten» vor einigen Wochen der Service verweigert, weil sie in Uniform unterwegs waren.

Ein Servicemitarbeiter wies die Kameraden darauf hin, dass das Tragen von Uniformen verboten sei. Wenn sie aber den Tarnanzug auszögen, dann sei dies in Ordnung. Als Ersatz bot er der Gruppe T-Shirts der GSoA an. Nach längerem Diskutieren verliessen die fünf Angehörigen der Armee laut Bericht das Lokal.

Die Brasserie Lorraine äussert sich nicht zum konkreten Fall, verweist aber auf ihre Webseite, wo steht: «Rassismus, Sexismus und Uniformen sind unerwünscht». Und: «Die Brass bietet Platz für alle, die respektvoll miteinander umgehen».

Bereits seit 40 Jahren würden Leute in Militäruniformen gebeten, etwas darüberzuziehen oder zu gehen. Dies aufgrund der antimilitaristischen und pazifistischen Tradition des Lokals. (cpf)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Diese 20 Ausdrücke werden alle Rekruten in der RS lernen

1 / 11
Diese 20 Ausdrücke werden alle Rekruten in der RS lernen
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das könnte dich auch noch interessieren:

467 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Kaleidoskop
28.09.2022 09:42registriert November 2020
«Rassismus, Sexismus und Uniformen sind unerwünscht»
Das verstehe ich noch, kann ja jeder Ladenbesitzer handhaben wie er will (betreffend Uniformen)

ABER:
«Die Brass bietet Platz für alle, die respektvoll miteinander umgehen».

Können Armeangehörige also nicht respektvoll miteinander umgehen?

Aber kein Problem. Einfach ignorieren, den Laden, und woanders hingehen.
39230
Melden
Zum Kommentar
avatar
Palpatine
28.09.2022 09:39registriert August 2018
Als ob jeder, der in der Schweiz eine Uniform der Armee tragen würde, auch wirklich eine Armee-Freund wäre.
36421
Melden
Zum Kommentar
avatar
Bravo
28.09.2022 09:38registriert Juli 2018
Kann man sich noch mehr ins Abseits bewegen?
33342
Melden
Zum Kommentar
467
So verteilen sich die grössten Firmen in der Schweiz – das Muster ist deutlich
Viele Unternehmen haben sich die Schweiz als Firmensitz ausgesucht. Wo sich diese befinden, zeigen wir auf diesen Karten.

Welches sind eigentlich die grössten Unternehmen der Schweiz? Der Wirtschaftsinformationsdienst Dun & Bradstreet und die Handelszeitung klären diese Frage jährlich mit den «Top 500». Aufgelistet sind darin die nach Umsatz grössten Industrie-, Handels- und Dienstleistungsunternehmen der Schweiz und Liechtenstein.

Zur Story