DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Der 13-jährige vermisste Bub verschwand am vergangenen Sonntag gegen 13.00 Uhr von einem Parkplatz in Schwarzsee (FR). bild: zvg 

Vermisster Bub (13) tot aufgefunden



Der 13-jährige Bub, der seit einer Woche vermisst wurde, ist tot aufgefunden worden. Dies teilte die Kantonspolizei Freiburg am Sonntag mit. Eine Drittperson fand die Leiche des Buben am Samstag in einem schwer zugänglichen Gebiet in der Region Riggisalp.

Die Person habe die Kantonspolizei Freiburg am Samstag gegen 16.30 Uhr via REGA informiert. Der Verstorbene musste mit einem Helikopter geborgen werden. Er befand sich am Fusse einer Felswand in der Nähe von Roggos Hürli.

Todesursache unbekannt 

Die Todesursache wird untersucht. Gemäss Kantonspolizei wird in alle Richtungen ermittelt. Der Junge war am vergangenen Sonntag gegen 13.00 Uhr vom Parkplatz in Schwarzsee verschwunden

Nachdem die Vermisstmeldung bei der Polizei eingegangen war, hatten die Behörden eine gross angelegte Suche aufgezogen. Ein Helikopter überflog einen Umkreis von zwölf Kilometern Länge und drei Kilometern Breite zwischen dem Schwarzsee und dem Wohnort des Vermissten, Zumholz FR.

Die Region um den Schwarzsee wurde durchkämmt. 90 Polizeiangehörige und 23 Alpine Retter suchten nach dem Schüler. Auch mehrere Spür- und Suchhunde der Kantone Freiburg, Bern und Waadt, wurden eingesetzt – in der Hoffnung, eine Fährte zu finden. Zudem kontrollierten Polizeitaucher die Ufer des Schwarzsees. (rar/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Erdrutsch am Col de la Croix: Strasse mehrere Tage gesperrt

Die Passstrasse am Col de la Croix bleibt bei der Gemeinde Ollon VD mehrere Tage für den Verkehr gesperrt. Grund ist ein Erdrutsch, der einen Strassenabschnitt von 30 bis 40 Meter blockiert, wie die Kantonspolizei Waadt am Sonntag mitteilte.

Aufgrund der starken Gewitter und Regenfälle in den vergangenen Tagen löste sich eine Schlammlawine am Sonntagmorgen gegen sechs Uhr und entwurzelte mehrere Bäume, wie ein Polizeisprecher auf Anfrage sagte. Verletzte gab es demnach nicht. Für die Bewohner …

Artikel lesen
Link zum Artikel