DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Wenn niemand es verdient hat, vom Heiligen Geist erfüllt zu werden. bild: 3plus

Bachelorette

Warum der Heilige Geist keine Lust hat, sich über die Jungs auszugiessen

Pfingsten und «Bachelorette», wie geht das zusammen? Nun ... nehmt Platz und seid willkommen zu der etwas anderen Bibelstunde.



«Ihr müend doch brenne!!!»

Der furiose Ex-Bachelor Alan zu den Kandidaten

Bild

Alan – Ein um die «Unfeurigkeit» der Kandidaten besorgter Ex-Bachelor. bild: 3plus

Recht hat er. Alan, der zur Erde hernieder nach Kreta gekommen war, um die Bachelorette mit seinem enormen Erfahrungsschatz zu erfüllen – die wichtigste Entscheidung ihres Lebens steht an! – ist ganz und gar empört darüber, dass die Jünger Dinae in der fünften Folge nicht schon Feuer gefangen haben. Dass sie sich nicht längst schon ihr Herz aus der Brust gerissen und ihrer Göttin vor die Füsse gelegt haben. Dass sie ihr noch keine liebestollen Reden ins Ohr geflüstert haben. Der Opferaltar der Liebe bleibt leer. Nicht einmal eine mickrige Träne wurde für sie geweint.

Da ist keine Leidenschaft, kein Drama. Nichts.

Liebeslasches Lumpenpack.

Bild

Wie die Kandidaten so dreinschauen, wenn sie nach Dina gefragt werden. bild: 3plus

«Jungs, es isch 5 vor 12i!!!»

Der furiose Alan warnt die Kandidaten

Ja! Und Pfingsten obendrauf! Das haben wir nun davon, dass kein Schwein mehr die Bibel kennt. Wo bleibt jetzt dieses Pfingstwunder? Seid mal endlich Feuer und Flamme, so wie das im zweiten Kapitel der Apostelgeschichte geschrieben steht:

«Und es geschah plötzlich ein Brausen vom Himmel wie von einem gewaltigen Sturm und erfüllte das ganze Haus, in dem sie sassen. Und es erschienen ihnen Zungen, zerteilt und wie von Feuer, und setzten sich auf einen jeden von ihnen, und sie wurden alle erfüllt von dem Heiligen Geist und fingen an zu predigen in andern Sprachen, wie der Geist ihnen zu reden eingab.»
Apostelgeschichte 2:2-4

Whaaat?! Pfingsten kurz erklärt

An Pfingsten wird der Geburtstag der Kirche gefeiert. Denn – so berichtet uns die Bibel – als die Apostel gottverlassen zusammensassen, nachdem Jesus 50 Tage davor gestorben, auferstanden und dann in den Himmel hochgedüst war, schickte Gott ihnen zum Trost den Heiligen Geist.

Der ist nun aber keineswegs ein billiger Abklatsch des Heilands, kein niederes Erlöser-Surrogat, sondern eine Art transzendentale Superkraft, die vereint in der Dreifaltigkeit, ebenbürtig neben Gott und seinem Sohn steht. Bereits bei der Schöpfung wird er den Menschen als «Odem Gottes» eingehaucht, die Jungfrau Maria empfängt von ihm auf wundersame Weise Jesus – kurzum: Er ist ungemein potent, dieser Heilige Geist.

Das Pfingstwunder erzählt nun davon, wie die Apostel plötzlich von ihm erfüllt werden, er lässt sie sprichwörtlich «Feuer und Flamme» werden. Begeistert fangen sie an zu predigen, jeder in einer anderen Sprache.
Das ist, zumindest in der Rückschau, der Ausgangspunkt für das missionarische Wirken der Jünger, bald sollte das Christentum zur Weltreligion aufsteigen, bald bringen die «europäischen Kulturvölker» den «primitiven Naturvölkern» das sogenannte «Heil».

In Kreta hingegen hat es weder zünftig gebraust, noch wurde ordentlich gepredigt. Und schon gar nicht in fremden Sprachen.

Die Sprache bleibt gewohnt bacheloresk.

Bild

Burim hat die Felswand nicht erklommen, er hat sogar mittendrin abgebrochen! bild: 3plus/bearbeitung watson

Glaubt ihr Jungs etwa, das Christentum habe sich von selbst in die ganze Welt hinausgetragen? So wird das nichts mit der Weltreligion! Und ebenso wenig mit der Liebe! Ohne imperialistisches Gebaren erobert man keine Bachelorette.

«S'Funkle fählt eifach!!!»

Der noch immer furiose Alan über die Kandidaten und ihre Liebes-Laschheit

Es reicht nicht, die an der Brüstung lehnende Dina von hinten ein bisschen zu umarmen und ein bisschen abzuküssen.

Dina: «Isch's zu romantisch?»
Cyril: «S'goht, bitzli bliebi no.»
Dina: «Ok. Immerhin.»

Bild

Wenn die Romantik überbordet wie bei Rose und Jack auf der Titanic: Dina und Cyril. bild: 3plus

Es reicht auch nicht, mit ihr Händchen haltend durch Kretas Hinterland zu träbeln und «chli Trubä ässä und so». Schon gar nicht, wenn man währendessen mal so leger fallen lässt, dass man noch mit einer anderen Frau gefacetimet hat!

IN DER QUARANTÄNE, BEVOR DIE SHOW LOSGING! DABEI MÜSSEN DOCH ALLE KANDIDATEN FÜR DIE BACHELORETTE DA SEIN. UND NUR FÜR SIE! AUCH WENN SIE SIE ÜBERHAUPT NOCH NIE GESEHEN HABEN! SÜ GÜHT NÜN MÜL LÜÜBÜ! NÜNÜ? WÜS SÜLL DÜS? WÜRÜM SCHRÜÜBÜ ÜCH PLÜTZLÜCH SÜ?! ÜST DÜR HÜÜLÜGÜ GÜÜST ÜM ÜNDÜ NÜCH ÜN MÜCH GÜFÜHRÜN?!?

Bild

Pablo beim Traubenessen und Gestehen seiner Sünden und so. bild: 3plus

Weil das Feuer also nicht in den Jungs drin lodert, zündet Alan kurzerhand eins ausserhalb an. Auf dass sie endlich Feuer fangen.

«Woni s'Füür gseh han, hani s'Schlimmschte denkt.»

Ein verängstigter Boris

Also natürlich nicht im wörtlichen Sinn. Hier werden keine Hexeriche verbrannt, ganz im Gegenteil sogar. Hier wird einem heidnischen Ritual gefrönt! Hier werden lästige Vergangenheiten abgeworfen, indem man über ein paar Flammen springt!

Bild

Hops in die Zukunft! Die Altlasten einfach mal bei einem heidnischen Rituälchen hinter sich lassen: Vorgetäuschte Schwangerschaften (Benjamin, im Bild), Verlustängste (Cyril), von der Freundin betrogen werden (irgendwie alle), ist nun alles Schnee von gestern. bild: 3plus

Bild

Das hier bildet die Realität etwas besser ab ... bild: 3plus

Kein Wunder hat der Heilige Geist keine Lust, sich über die Kandidaten auszugiessen.

Würde es hier ein wenig biblischer zu- und hergehen, dürfte man sich überhaupt nicht mit seiner sündigen Vergangenheit auseinandersetzen. Wer es auch nur wagt, zurückzublicken, wird zack, zur Salzsäule.

Ist der armen namenlosen Frau von Lot passiert. Als sie bei ihrer Flucht ein letztes Mal auf ihre brennende Heimatstadt Sodom zurückschaut, die der Herr mitsamt ihren restlichen Einwohnern gnadenlos vernichtet hat.

Selber schuld. Ein Engel hatte sie schliesslich noch davor gewarnt: «GUCK NICHT ZURÜCK!» hat er gesagt, und was macht sie ...

Bild

Die Flucht Lots und seiner Töchter aus Sodom auf einem Werk Raffaels. Lots Frau ist bereits zur Salzsäule geworden. bild. wikimedia

Dieser Sündenpfuhl darf eben keines Blickes mehr gewürdigt werden. Schliesslich liessen sich darin nicht einmal zehn anständige Männer finden. Lot war der einzige. Zumindest in Gottes Augen. Denn ihn hatte er geprüft. Schickte ihm zwei Engel in Männergestalt vorbei, um zu sehen, ob Lot ihnen Obdach gewährt. Er tat es.

Doch kaum bekamen die anderen Bürger Wind davon, versammelten sie sich sofort vor seinem Haus und verlangten deren Auslieferung.

Die Sodomiter mochten nämlich keine Fremden. Sie waren so gar nicht gastfreundlich. Sie wollten sie viel lieber vergewaltigen.

«Wo sind die Männer, die zu dir gekommen sind diese Nacht? Führe sie heraus zu uns, dass wir uns über sie hermachen.»

Genesis 19,5

Lot aber rückte die Engel nicht raus (fein), stattdessen bot er ihnen seine eigenen, jungfräulichen Töchter an (gar nicht fein). An denen waren sie allerdings überhaupt nicht interessiert; zu wenig fremd halt.

Man vergleiche jetzt nur mal das herbe Salzsäulen-Schicksal mit jenem Schmalspur-Feuer-Hopsen!

Bild

Ja, da bleibt einem gleich die Spucke weg ... bild: 3plus

Verweichlichte moderne Welt. In der immer alles so mühsam reflektiert und aufgearbeitet werden muss. Mit Hüpf-Spielchen und Hobby-Psychologie. Mehr Salzsäulen und weniger Rumheulen, muss sich da der Heilige Geist denken.

Was ist schon eine kleine vorgetäuschte Schwangerschaft gegen die List der Töchter Lots, die ihren eigenen Vater betrunken machen, um ihn zu verführen, damit sie doch noch ein Kind kriegen – DER Daseinszweck einer jeden Frau damals –, weil da in der Höhle, in der sie seit ihrem Fortgang aus Sodom leben, offenbar keine anderen Männer sind.

Und der arme Vater kriegt davon natürlich beide Male überhaupt nichts mit! Doch beklagt er sich etwa, dass er nun zweimal gleichzeitig Vater und Grossvater wird?

«Er merkte nicht, wie sie sich hinlegte und wie sie aufstand.»

Genesis 19, 33/35

Bild

Die Lot-Version von Peter Paul Rubens (gemalt 1610) scheint allerdings etwas gmerkiger als seine biblische Opfer-Vorlage. Die aus diesen inzestuösen Verbindungen hervorgehenden Söhne Moab und Ben-Ammi werden gemäss Bibel die Stammväter der Moabiter und Ammoniter, zwei mit den Israeliten verfeindete Nachbarvölker. bild: wikimedia

Natürlich nicht.

Und nun lasst, die Ihr zuschaltet, alle Hoffnung fahren! In dieser Sendung geschehen keine Pfingstwunder.

Bild

Es liegt einzig ein letzter Rest eines Pfingstrosen-Patschuli-Vanille-Dufts in der Luft, dessen Träger selbst schon längst verduftet ist. Bastian und sein Selbstbewusstsein-und-Einzigartigkeits-Parfum sind von uns gegangen. Genauso wie Joel und Boris. bild: 3plus

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Wow ... ! Eine Slideshow nur mit Katzenbildern

1 / 44
Wow ... ! Eine Slideshow nur mit Katzenbildern
quelle: twitter
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

«Die Bachelorette» Folge 3 – Das watson-Viewing

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Emma Amour

«Wie reagiere ich auf Dickpics?»

Liebe Bea,

ich musste lachen beim Lesen deiner Zeilen. Dass du auf Dickpics mit Dickpics reagierst, finde ich super. Noch superer wäre es natürlich, wenn du schon gar nicht in die Situation kämst, in der du auf Dickpics reagieren musst. Du nicht, ich nicht, wir alle nicht, die ungefragt welche bekommen.

Du willst wissen, warum Männer Dickpics verschicken? Das ist eine Frage, die ich mir selber schon oft gestellt habe. Ich kann es nur damit beantworten, dass sie zeigen wollen, was sie haben. Was …

Artikel lesen
Link zum Artikel