DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Die Gegner der neuen BLS-Werkstätte im Chlyforst bei Bern hoffen auf eine engere Zusammenarbeit von SBB und BLS. Denn so, hoffen die Gegner, würde der Bau der BLS-Werkstätte

BLS und SBB haben eine Lösung gefunden. Bild: KEYSTONE

Einigung im Fernverkehr: BLS verzichtet auf Konzession ++ SBB ziehen Beschwerde zurück



Die SBB und die BLS haben sich beim Fernverkehr auf eine einvernehmliche Lösung verständigt. Die Privatbahn BLS wird ab kommenden Dezember drei Strecken im Fernverkehr unter der SBB-Konzession betreiben.

Die Änderungen im Detail:

Bund begrüsst Einigung

In den letzten Wochen gab es mehrere Gespräche zwischen der SBB und der BLS. Die Treffen wurden jeweils von Bundesrätin Simonetta Sommaruga und dem Berner Regierungsrat Christoph Neuhaus begleitet. In der Medienmitteilung des Bundesamts für Verkehr heisst es, dass der Bund die Einigung begrüsst. «So kann ein langwieriger Rechtsstreit vermieden werden. Die gemeinsame Lösung stärkt den öffentlichen Verkehr in der Schweiz», wird Sommaruga zitiert. Und weiter:

«Der Kanton Bern als Mehrheitsaktionär der BLS nimmt die Einigung mit Freude zur Kenntnis. Der Wiedereinstieg in den Fernverkehr ist für die BLS eine grosse Chance und stärkt den ÖV im Kanton Bern und den angrenzenden Kantonen».

Mehr dazu in Kürze auf watson.ch

(jaw)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Städte, die du ab Zürich mit dem Nachtzug erreichst

Die SBB renoviert die Züge aus den 90ern

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Ausbau des Berner Bahnhofs geht weiter – jetzt kommen Gleise 12 und 13

Der Ausbau des Bahnhofs Bern kommt planmässig voran. Bald ist ein Etappenziel erreicht: Am 8. März gehen die Gleise 12 und 13 wieder vollständig in Betrieb.

Sie waren teilweise gesperrt, weil die SBB die künftige Unterführung unterhalb des Perrons ausgehoben und ausgebaut hat. Die neue Unterführung steht nun bereits auf einer Länge von 80 von insgesamt 172 Metern, wie am Dienstag an einem virtuellen Hintergrundgespräch von «Zukunft Bahnhof Bern» zu erfahren war.

Die nächste Etappe nimmt die SBB …

Artikel lesen
Link zum Artikel