Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
A police car of the cantonal police Zurich with the logo of the cantonal police, in Zurich, Switzerland, on June 2, 2015. (KEYSTONE/Water Bieri)

Ein Dienstfahrzeug der Kantonspolizei Zuerich mit dem Logo der Kantonspolizei, am 2. Juni 2015, in Zuerich. (KEYSTONE/Water Bieri)

Eine blutige Auseinandersetzung führte zu einem grossen Polizeiaufgebot bei der Bäckeranlage in Zürich (Archivbild). Bild: KEYSTONE

Mann am 1. August mit Stichwaffe schwer verletzt – weitere Attacke in Zürich



Ein 45-jähriger Mann ist am 1. August in Zürich bei einer Auseinandersetzung mit einer Stichwaffe schwer verletzt worden. Zwei Personen wurden festgenommen.

Zur Auseinandersetzung in der Nähe der Bäckeranlage im Stadtkreis 4 war es kurz vor 18 Uhr gekommen, wie die Stadtpolizei am Freitag mitteilte. Beteiligt waren mehrere Personen.

Der Verletzte wurde von der Sanität von Schutz & Rettung Zürich ins Spital gebracht. Die Stadtpolizei Zürich verhaftete später zwei Personen. Beide mutmasslichen Täter, ein 31-jähriger und ein 39-jähriger Mann, wurden der Staatsanwaltschaft zugeführt.

Zur Spurensicherung wurden Spezialisten des Forensischen Instituts zugezogen. Die genauen Hintergründe und der Tathergang sind unklar und werden ermittelt. Zuständig sind die Staatsanwaltschaft I für schwere Gewaltkriminalität und die Kantonspolizei Zürich.

Weiterer Schwerverletzter

Bereist am Donnerstagnachmittag war im Kreis 4 ein 41-jähriger Mann schwer verletzt worden. Mehrere Personen hatten sich vor einem Lokal eine Schlägerei geliefert.

Auch in diesem Fall verhaftete die Polizei zwei mutmassliche Täter, und zwar im Alter von 22 und 34 Jahren. (mim/sda)

Aktuelle Polizeibilder: Lagergebäude durch Brand beschädigt

Nach dieser 1.-August-Rede kriegt Emily den roten Pass!

Play Icon

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Tödlicher Unfall: Gerüstarbeiter stürzt beim HB Zürich 10 Meter in die Tiefe

Ein Bauarbeiter ist am Donnerstagnachmittag beim Hauptbahnhof in Zürich bei Gerüstarbeiten über 10 Meter in die Tiefe gestürzt und hat sich lebensgefährliche Verletzungen zugezogen. Der 33-jährige Schweizer verstarb nach der Einlieferung im Spital.

Höhenretter der Feuerwehr bargen ihn mit dem Baukran auf einer speziellen Trage. Der Rettungsdienst von Schutz & Rettung Zürich musste den Schwerstverletzten vor Ort reanimieren, wie die Stadtpolizei mitteilte. Er wurde intubiert und mit …

Artikel lesen
Link zum Artikel