DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Der Unfallort in Zürich-Oerlikon. Bild: screenshot google streetview

Beim Rückwärtsfahren übersehen – Streifenwagen der Stapo Zürich verletzt Rollstuhlfahrer



Am Dienstagnachmittag kurz nach 15 Uhr fuhr ein Streifenwagen der Stadtpolizei Zürich in der Nähe des Bahnhofs Oerlikon rückwärts aus einem Parkfeld. Dabei übersah der Lenker offenbar einen Rollstulfahrer sowie ein 7-jähriges Kind und touchierte die beiden.

Aufgrund der Berührung stürzte der Rollstuhlfahrer. Glücklicherweise verletzte er sich dabei nur leicht, wie die Stadtpolizei in einer Medienmitteilung schreibt. Er wurde aber sicherheitshalber zur Kontrolle ins Spital gebracht. Das 7-jährige Mädchen erlitt beim Unfall Schürfungen und Prellungen. Diese konnten vor Ort ambulant behandelt werden. Zur Klärung des Unfallhergangs wurde die Kantonspolizei Zürich aufgeboten. (cbe)

Aktuelle Polizeibilder: Hanf-Indooranlage ausgehoben

1 / 95
Aktuelle Polizeibilder: Lagergebäude durch Brand beschädigt
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

St.Gallen-Fans schiessen mit Feuerwerk auf die Polizei

Video: watson

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Initiative steht: Ein bedingungsloses Grundeinkommen für 500 Menschen aus Zürich

In einem wissenschaftlichen Pilotversuch sollen 500 Menschen in der Stadt Zürich während drei Jahren ein bedingungsloses Grundeinkommen erhalten. Dies fordert eine Initiative vom Zürcher Stadtrat. Über 4000 Unterschriften wurden gesammelt.

Innerhalb der letzten 6 Monate konnten mehr als 4000 Unterschriften für die Initiative «Wissenschaftlicher Pilotversuch Grundeinkommen» gesammelt werden. Heute werden diese nun dem Zürcher Stadtrat übergeben, wie das Initiativkomitee mitteilt.

Im Rahmen des Projektes sollen mindestens 500 Personen während drei Jahren ein Grundeinkommen erhalten. Die Höhe des Grundeinkommens ist im Pilotversuch noch nicht festgelegt. Bedingung ist aber, dass das soziale Existenzminimum der Stadt Zürich nicht …

Artikel lesen
Link zum Artikel