Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Zwei Frauen bei Unfall auf Rodelbahn in Jakobsbad AI verletzt



Rodelbahn in Jakobsbad AI am Sonntag, 7. August 2016. Ein Mann (44) ist am Samstag auf der Rodelbahn in Jakobsbad toedlich verunfallt. Er war aus noch ungeklaerten Gruenden aus dem Schlitten geschleudert worden. Dabei zog er sich derart schwere Verletzungen zu, dass er noch auf der Unfallstelle verstarb.
Die genaue Unfallursache wird durch die Kantonspolizei in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft von Appenzell-Innerrhoden untersucht. (KEYSTONE/Walter Bieri)

Bild: KEYSTONE

Bei einem Unfall auf der Sommer-Rodelbahn in Jakobsbad AI sind am Dienstagmittag zwei Frauen verletzt worden. Sie hatten ihren Schlitten während der Fahrt auf der rund 1000 Meter langen Bahn angehalten, so dass der nachfolgende Bob auf sie auffuhr.

Eine 36-jährige Frau wurde mit einem Helikopter der Schweizerischen Rettungsflugwacht ins Kantonsspital nach St.Gallen geflogen. Die zweite Verletzte im Alter von 44 Jahren wurde mit der Ambulanz ins Spital nach Herisau gebracht, wie die Kantonspolizei Appenzell Innerrhoden mitteilte.

Die beiden Frauen seien nicht lebensgefährlich verletzt, sagte Polizeisprecher Paul Broger auf Anfrage der Nachrichtenagentur SDA. Die Polizei nahm am Unfallort einen Augenschein. Die Rodelbahn blieb nach dem Unfall in Betrieb. Ob der Unfall untersucht wird, sagte der Polizeisprecher nicht.

Die beiden Frauen waren mit einer Gruppe auf der Rodelbahn gefahren. Weshalb sie ihren Schlitten auf der Strecke stoppten, ist nicht bekannt. Die zwei Personen auf dem nachfolgenden Bob wurden laut Polizei vom Manöver überrascht und fuhren auf den still stehenden Schlitten auf. Dabei blieben sie unverletzt.

Tödlicher Unfall 2016

Im August 2016 war es auf der Rodelbahn in Jakobsbad zu einem tödlichen Unfall gekommen. Ein 44-jähriger Mann wurde während der Fahrt vom Schlitten geschleudert und derart schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle starb. Möglicherweise hatte er die Sicherheitsgurte während der Fahrt gelöst.

Der Unfall wurde untersucht. Die Staatsanwaltschaft schloss einen technischen Defekt an der Bahn aus und gab darauf den Betrieb der Rodelbahn wieder frei. Die rund 1000 Meter lange Sommer-Rodelbahn befindet sich bei der Talstation der Luftseilbahn Jakobsbad-Kronberg. (sda)

Aktuelle Polizeibilder: Mehrere 100'000 Franken Schaden beim Grillieren

Das könnte dich auch interessieren:

Die Influencer der Zukunft sind nicht menschlich – und sind jetzt schon Millionen wert

Link zum Artikel

Roger Federer ein Spielball der Strömung – das könnte zum Problem werden

Link zum Artikel

Kassieren SVP und SP eine Schlappe? 7 wichtige Punkte zu den Zürcher Wahlen

Link zum Artikel

Im 30'000-Franken-Outfit – so rückt Leroy Sané in die DFB-Elf ein

Link zum Artikel

Bye-bye Beno: Wie der ehemalige Gassen-Mönch in die völkische Szene abrutschte

Link zum Artikel

Das sind die 3 typischen Phasen eines Pyro-Vorfalls

Link zum Artikel

Wie Trump im Fall Manafort schachmatt gesetzt wurde

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen

Drei Männer rauben Masseuse aus und fesseln sie – diese kann selbst Alarm schlagen

Hinterhältiger Überfall am Mittwochabend: Drei Unbekannte überfallen eine Frau an ihrem Wohnort in Murgenthal AG und rauben sie aus.

In einem Haus an der Hauptstrasse in Murgenthal bietet eine 47-jährige Schweizerin ihre Dienste als Masseuse an – am Mittwochabend wurde sie überfallen, gefesselt und ausgeraubt.

Kurz nach 20 Uhr tauchte ein Mann an der Haustür auf, der sich zuvor telefonisch angemeldet hatte. Doch kaum im Haus, packte er die Frau, wie die Kantonspolizei mitteilt. Sogleich folgten ihm zwei Komplizen. Diese waren, anders als der erste, maskiert.

Die Täter bedrohten die 47-Jährige und forderten Geld. Sie …

Artikel lesen
Link zum Artikel