DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bei einem Verkehrsunfall in Wülflingen kam ein 85-Jähriger ums Leben.
Bei einem Verkehrsunfall in Wülflingen kam ein 85-Jähriger ums Leben.
Bild: KEYSTONE

Ein Toter bei Verkehrsunfall in Wülflingen ZH

06.10.2019, 01:50

Am Samstagabend hat sich in Wülflingen ZH auf der Salomon-Hirzel-Strasse ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Der 85-jährige Unfallverursacher verstarb dabei noch auf der Unfallstelle.

Dies teilte die Stadtpolizei Winterthur in der Nacht auf Sonntag in einer Medieninformation mit. Der Mann sei gegen 21.45 Uhr stadteinwärts gefahren und kurz nach der Autobahnunterquerung A1 mit seinem Auto frontal gegen den Lichtsignalmast auf der Mittelinsel geprallt.

Die genaue Unfallursache sei allerdings noch nicht bekannt. Gemäss ersten Erkenntnissen können medizinische Probleme des Fahrers nicht ausgeschlossen werden, hiess es weiter im Communiqué.

Trotz sofortiger Reanimation der Rettungskräfte sei er noch auf der Unfallstelle verstorben. Die Salomon-Hirzel-Strasse sei zudem stadteinwärts zur Unfallaufnahme und Bergung des Fahrzeugs gesperrt gewesen. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Aktuelle Polizeibilder: Automobilist prallt in Elekrokasten

1 / 95
Aktuelle Polizeibilder: Lagergebäude durch Brand beschädigt
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Stadt Zürich setzt bei Sozialhilfe auf Freiwilligkeit statt Zwang

Seit drei Jahren hat das Stadtzürcher Sozialdepartement eine neue Strategie im Umgang mit Sozialhilfebeziehenden: Es übt keinen Druck mehr aus, sondern setzt auf Freiwilligkeit. Dabei akzeptieren die Behörden, dass es manche nicht zurück in den Arbeitsmarkt schaffen.

Zwang und Sanktionen gibt es in der Stadt Zürich seit drei Jahren nur noch für jene Sozialhilfebezügerinnen und -bezüger, die trotz guter Arbeitsmarktchancen zu wenig Engagement an den Tag legen. In den vergangenen drei Jahren …

Artikel lesen
Link zum Artikel