DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild: Keystone
Jugendschutz in Europa

In diesen europäischen Ländern dürfen Minderjährige noch rauchen. Viele sind es nicht mehr

Geht es nach dem Bundesrat soll Zigarettenwerbung bald verboten werden – ausser an Openairs. Zudem wird der Tabakverkauf an Minderjährige verboten. Ein Blick ins europäische Ausland zeigt: Teenager dürfen dort schon lange nicht mehr qualmen.
21.05.2014, 23:2822.05.2014, 08:58

In einigen Staaten erstreckt sich der Jugendschutz darauf, dass in der Öffentlichkeit, auf Plätzen und in Räumen, nicht geraucht werden darf. In den meisten Ländern ist der Verkauf an unter 18-Jährige verboten. Am stärksten ist der Jugendschutz in Österreich. Dort gilt das Rauchverbot bereits für unter 16-Jährige. In einigen Bundesländern ist dort sogar der blosse Besitz von Zigaretten strafbar. 

Kauf und Konsum für unter 16-Jährige untersagt

Österreich

Verkaufsverbot an und Rauchverbot in der Öffentlichkeit für unter 18-Jährige

Deutschland, Griechenland

Verkaufsverbot an unter 18-Jährige und generelles Rauchverbot in der Öffentlichkeit

Polen, Portugal, Malta, Slowakei, Dänemark, Spanien, Tschechien, Irland, Schweden

Generelles Rauchverbot in der Öffentlichkeit ohne explizite Erwähnung des Jugendschutzes: 

Belgien, Zypern, Frankreich, Luxemburg, Rumänien

Verkaufsverbot an unter 18-Jährige

Finnland, Ungarn, Slowenien

Kauf und Konsum sind erst ab 18 erlaubt

Italien, Niederlande, Lettland

Verkauf und Konsum sind erst ab 18 erlaubt

Bulgarien, Grossbritannien

Nur der Konsum ist unter 18 untersagt

Estland

Minderjährige dürfen in der Öffentlichkeit nicht rauchen

Litauen

No Components found for watson.rectangle.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Historisch»: G20-Finanzminister beschliessen globale Steuerreform – das musst du wissen

Internationale Konzerne sollen künftig nicht nur in ihrem Heimatland Steuern zahlen, sondern auch da, wo sie gute Geschäfte machen.

Die Finanzminister der grossen Industrie- und Handelsstaaten haben eine globale Steuerreform mit Mindeststeuern für grosse Unternehmen beschlossen.

Der deutsche Vizekanzler Olaf Scholz (SPD) sprach am Samstag beim Treffen mit seinen G20-Amtskollegen in Venedig von einem «grossen geschichtlichen Moment». «Die G20-Staaten haben sich jetzt hier darauf verständigt, dass sie eine neue Ordnung der internationalen Besteuerung miteinander vereinbaren wollen», sagte er. Am Ende der Minister-Debatte …

Artikel lesen
Link zum Artikel