Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Jetzt hat's geklappt: Schneider-Ammann holt das Lachen nach



«Lachen ist gut für die Gesundheit», hat er gesagt. Gelacht hat Johann Schneider-Ammann bei seiner TV-Ansprache jedoch nicht. Aber was nicht ist, kann ja bekanntlich noch werden. Und so hat er es jetzt halt im Nationalrat getan.

Als bei seinen Ausführungen vor dem Plenum plötzlich das Mikrofon ausfiel, schaut Schneider-Ammann zuerst etwas verdutzt ins Publikum, bevor er auf Französisch mit den Worten «Das gibt mit die Möglichkeit zu lachen» zu lachen anfängt.

Man mag es dem Berner gönnen. Wegen seiner missglückten Rede gab es in den letzten Tagen weltweit Häme. Besonders die Franzosen und Amerikaner nahmen unseren Bundespräsidenten auf die Schippe. (aeg)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Christian Levrat will in die Freiburger Regierung

Noch-SP-Präsident und Ständerat Christian Levrat kandidiert für die Freiburger Regierungsratswahlen 2021. Wie er am Montag erklärte, will er der Bevölkerung seines Heimatkantons seine Erfahrungen und sein Netzwerk zur Verfügung stellen.

Er habe die Parteileitung der SP Freiburg darüber informiert, dass er bei den kommenden Wahlen zur Verfügung stehe, heisst es in einem von der Kantonalpartei veröffentlichten Schreiben. Levrat sitzt seit 17 Jahren unter der Bundeshauskuppel, zunächst als …

Artikel lesen
Link zum Artikel