DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Laufendes Schuljahr gilt trotz Fernunterricht als vollwertig



epa08333442 Six-year-old Oscar studies from home in Sydney, Australia, 31 March 2020. Many families have resorted to homeschooling and on-line learning as students were asked to stay home in an attempt to curb the spread of coronavirus amid the ongoing COVID-19 pandemic.  EPA/DEAN LEWINS AUSTRALIA AND NEW ZEALAND OUT

Schweizweit findet der Schulunterricht bis auf Weiteres von Zuhause statt. Bild: EPA

In allen Kantonen gilt das Schuljahr 2019/2020 als vollwertiges Schuljahr. Die Erziehungsdirektorenkonferenz (EDK) hat festgelegt, dass dies unabhängig vom derzeit laufenden Fernunterricht oder von allfälligen weiteren Beschlüssen durch den Bundesrat gelten soll.

Die Schulzeit werde daher nicht verlängert und die kantonal festgelegten Schulkalender bleiben gültig, teilte die EDK am Donnerstag mit. Die Ferien werden zudem nicht für den Unterricht genutzt.

Für alle Klassen werden Zeugnisse ausgestellt. Diese sollen mit dem Vermerk «kein Präsenzunterricht während der Zeit der Coronapandemie» ergänzt werden. Für die Übertritte von der Primarschule in die Sekundarstufe und von der Sekundarstufe in weiterführende Schulen ab dem 10. Schuljahr werden die Kantone bis Ende April angepasste Bestimmungen erlassen.

Schweizweite Lösungen

Die Konferenz der kantonalen Erziehungsdirektoren (EDK) verabschiedete wegen der vom Bundesrat Mitte März und vorläufig bis 19. April verfügten Schulschliessungen Massnahmen für schweizweite Lösungen für alle Schulstufen.

«Die Kantone haben mit Beschluss vom 1. April 2020 verschiedene Grundsätze und Massnahmen für die einzelnen Bildungsbereiche verabschiedet», schrieb die EDK dazu. Die Massnahmen würden per sofort gelten und in den Zuständigkeitsbereichen der Kantone umgesetzt.

Laut EDK ist sichergestellt, dass Absolventinnen und Absolventen von Schulen ab dem 10. Schuljahr - darunter Gymnasien - im Herbst 2020 einen weiterführenden Studiengang aufnehmen oder eine Stelle antreten können.

Abschlusszeugnisse gewährleistet

Die Schülerinnen und Schüler der Abschlussjahrgänge der Gymnasien, der Fachmittelschulen, der Berufsmaturitätslehrgänge sowie die Studierenden der Passerelle «Berufsmaturität, Fachmaturität - Universitäre Hochschule» würden ihre Abschlusszeugnisse rechtzeitig erhalten, schrieb die EDK weiter.

Auf welcher Grundlage die Zeugnisse erstellt würden, werde spätestens Anfang Mai entschieden. In welcher Form also die Maturaprüfungen stattfinden, hängt nach Angaben der EDK stark vom weiteren Pandemieverlauf ab. Die Qualifikationsverfahren in der Berufsbildung werden laut EDK gemeinsam mit dem Bund und den Sozialpartnern geklärt.

Bei der Lehrerinnen- und Lehrerbildung werden die von den pädagogischen Hochschulen und Universitäten erarbeiteten Kompensationslösungen für den Ausfall der Praktika als äquivalent anerkannt.

Das gilt auch für Leistungsnachweise, die in der geplanten Form nicht durchgeführt werden können. Die Prüfungen werden unter Berücksichtigung der Vorschriften de Bundes durchgeführt. (cki/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Leute, die du von den Mathe-Aufgaben aus der Schule kennst

1 / 19
Leute, die du von den Mathe-Aufgaben aus der Schule kennst
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

9 Typen, denen du im Studium oder in der Schule begegnest

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Veraltet: Armee bleibt auf Corona-Schutzmaterial sitzen

Masken, Tests und Handschuhe wurden massenhaft eingekauft. Nun muss die Armeeapotheke sie loswerden.

Zuerst konnte es gar nicht schnell genug beschafft werden, jetzt hat man zu viel davon: Coronamasken, Handschuhe, Desinfektionsmittel und Coronatests. Die Armeeapotheke beschaffte im März 2020 zu Beginn der Pandemie im Auftrag des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) ziemlich viel Schutzmaterial für den Umgang mit der Coronapandemie.

Es war die Zeit, als man noch relativ wenig über das Virus wusste und Bilder von Menschen in Ganzkörperanzügen um die Welt gingen, die Strassen und Gebäude …

Artikel lesen
Link zum Artikel