Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ein Wagen des entgleisten Intercity-Zuges (ICE) in Basel am Montag, 18. Februar 2019. Am Sonntagabend ist ein Intercity-Zug der Deutschen Bahn zwischen dem Badischen Bahnhof und dem Bahnhof Basel SBB entgleist.(KEYSTONE/Georgios Kefalas)

Ein Wagen des entgleisten Intercity-Zuges (ICE) in Basel am Montag, 18. Februar 2019. Bild: KEYSTONE

Intercity-Zug in Basel entgleist – Güter-Achse nicht betroffen



Nach der Entgleisung eines Personenzuges in Basel vom Sonntagabend bereiten die SBB die Bergung des Zuges vor. Der ICE blockiert derzeit die Strecke Badischer Bahnhof-Bahnhof SBB. Nicht betroffen ist die direkte Nord-Süd-Achse, die just vor der Unfallstelle abzweigt.

Ein deutscher ICE aus Berlin, der nach Interlaken unterwegs war, geriet aus noch unbekannten Gründen auf Abwege: Dessen Triebkopf und ein Wagen sprangen am Sonntagabend um 20.50 Uhr auf der Höhe des Bethesda-Spitals aus den Schienen. Seither ist jener Abschnitt in beide Richtungen unpassierbar; mehrere Züge fielen aus.

Ernsthaft verletzt wurde beim Unfall niemand. Eine Person begab sich laut Mitteilung der Polizei in Sanitätspflege. Die Reisenden wurden am Abend von der Feuerwehr aus dem Zug evakuiert und zum Bahnhof Basel SBB gebracht.

Die Unfallstelle liegt südlich der Eisenbahnbrücke über den Rhein, kurz nach der Verzweigung der Schienen in einen West-Ast zum Bahnhof SBB und einen Ost-Ast in Richtung St. Jakob-Liestal-Olten. Der Ost-Ast, auf dem unter anderem Güterzüge im europäischen Nord-Süd-Verkehr fahren, ist nicht betroffen.

Die SBB prüfen nun, ob allenfalls der internationale Personenverkehr die Unfallstelle auf diesem Ost-Ast umfahren kann, wie ein SBB-Sprecher gegenüber der Nachrichtenagentur Keystone-SDA sagte. Dies würde bedeuten, dass jene Züge in Basel nur am Badischen Bahnhof halten, nicht aber am Bahnhof SBB – umsteigen müsste man also anderswo.

Wie lange der Streckenunterbruch dauern wird, war am Montagmorgen noch unsicher; die Deutsche Bahn rechnete bis mindestens Dienstag. Reisende wurden gebeten, für den Transfer zwischen den beiden Bahnhöfen Trams und Busse zu benutzen. Die SBB kündigten einen Point de Presse vor Ort mit aktuellen Informationen für den späteren Morgen an.

Rund 240 Fahrgäste waren zum Unfallzeitpunkt nach Angaben der DB an Bord des Zuges. Diese seien durch die Schweizer Feuerwehr aus dem Zug evakuiert worden. Verletzt wurde laut SBB niemand. (sda)

Neubau am Basler Bahnhof SBB:

Schwarzfahrer bei den SBB und Co.:

Das kommt teuer: Über 300'000 SBB-Schwarzfahrer bezahlen ihre Bussen nicht

Link zum Artikel

Bundesgericht verurteilt Schwarzfahrer zu fünf Jahren Stehpendeln 

Link zum Artikel

Good News für Schwarzfahrer: Mit dem neuen Swisspass dauern die Kontrollen länger – mehr Zeit also für dich, den Fisch zu machen  

Link zum Artikel

Schwarzfahrer werden ab 1. Januar 2016 in einem nationalen Register gespeichert

Link zum Artikel

Schwarzfahrer bei den SBB und Co.

Das kommt teuer: Über 300'000 SBB-Schwarzfahrer bezahlen ihre Bussen nicht

5
Link zum Artikel

Bundesgericht verurteilt Schwarzfahrer zu fünf Jahren Stehpendeln 

5
Link zum Artikel

Good News für Schwarzfahrer: Mit dem neuen Swisspass dauern die Kontrollen länger – mehr Zeit also für dich, den Fisch zu machen  

38
Link zum Artikel

Schwarzfahrer werden ab 1. Januar 2016 in einem nationalen Register gespeichert

0
Link zum Artikel

Schwarzfahrer bei den SBB und Co.

Das kommt teuer: Über 300'000 SBB-Schwarzfahrer bezahlen ihre Bussen nicht

5
Link zum Artikel

Bundesgericht verurteilt Schwarzfahrer zu fünf Jahren Stehpendeln 

5
Link zum Artikel

Good News für Schwarzfahrer: Mit dem neuen Swisspass dauern die Kontrollen länger – mehr Zeit also für dich, den Fisch zu machen  

38
Link zum Artikel

Schwarzfahrer werden ab 1. Januar 2016 in einem nationalen Register gespeichert

0
Link zum Artikel

Zug fährt in Auto in Uster:

abspielen

Abonniere unseren Newsletter

21
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
21Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Hallosager 18.02.2019 09:18
    Highlight Highlight Jetzt kommen sie wieder die Schweizer, ohne überhaupt eine Ahnung zu haben, wie Bahnverkehr in unseren Nachbarnländern funktioniert. Gerade DE und IT hängen sehr stark hinterher. Dafür können (zumindest die Deutschen) anständig Auto fahren. Was ich tagtäglich auf der A1 erlebe, so etwas sah ich noch nie auf ausländischen Autobahnen. Zwischen Oberbüren und SG wird 2 bis 3 mal vollgebremst, seit die Sonne am Morgen draussen ist. Die teuersten Karren kaufen, aber zu geizig für eine 10.- Sonnenbrille.
    • Fabio74 18.02.2019 09:53
      Highlight Highlight Wo sind denn I und D hinterher?
      In beiden Ländern verkehren Züge mit 300km/h während die CH auf kurvigen 170 Jährigen Gleisen kurven
      Frecce und ICE sind Topzüge
    • HabbyHab 18.02.2019 13:38
      Highlight Highlight @fabio Nun, Italien und Deutschland sind für Hochgeschwindigkeitsverkehr besser geeignet. Und in beiden Ländern hat es haufenweise kurvige, 170-jährige Gleise.
    • Fabio74 18.02.2019 13:56
      Highlight Highlight @habbyhab In I quert die Bahn den Appenin zwischen Bologna und Florenz zu80% in Tunnels.
      In D queren die Züge die mittelgebrige.
      Billige Ausrede dass man hier nicht vorwärts macht
    Weitere Antworten anzeigen
  • Lisbon 18.02.2019 07:06
    Highlight Highlight Hauptsache, niemand hat sich ernsthaft verletzt.
  • Weltatlas 18.02.2019 00:06
    Highlight Highlight Die Infrastruktur der SBB ist ein Flickenteppich und die Züge der Deutschen Bahn sind marode.
    Keine gute Kombination.
    Wie Bahn richtig geht, sieht man in Japan, Taiwan, etc. 🚅
    • bebby 18.02.2019 07:05
      Highlight Highlight Solche Sachen passieren auch in Japan...die Bahnen in Europa sind einfach nicht so pünktlich wie in Asien. Auch weil der Güterverkehr hier immer noch auf denselben Gleisen verkehrt und ev. auch weil wir Schweizer keine Perfektionisten mehr sind wie früher. 80:20 Regel...
    • Amboss 18.02.2019 07:22
      Highlight Highlight Meinst du , so geht Bahn richtig?

      https://de.euronews.com/2018/10/21/taiwan-mindestens-18-tote-bei-zugungluck

      Man möge es mir verzeihen, aber ich finde auf so einen dümmlichen, unsachlichen Kommentar darf man schon Mal mit schwarzem Humor antworten...
    • HabbyHab 18.02.2019 07:31
      Highlight Highlight Weil sowas ja in Japan nie passiert? Und alles in Japan immer auf dem neusten Stand ist?
    Weitere Antworten anzeigen
  • beoxter 17.02.2019 23:29
    Highlight Highlight SBB-Bashing in 3.. 2.. 1..
    • Alnothur 18.02.2019 08:46
      Highlight Highlight Wieso, ist ja ein Deutscher Zug...
    • Fabio74 18.02.2019 13:56
      Highlight Highlight @alnothur Die Verbindungsbahn ist CH Boden

Komplett bescheuert? Ja, aber ziemlich lustig, was die BVG da macht

Taj Mahal, Machu Picchu, Berliner Verkehrsgesellschaft. Wer im Dreiklang dieser drei Begriffe einen Missklang hört, liegt falsch. Zumindest, wenn es nach der Berliner Verkehrsgesellschaft (BVG) geht. Denn das Unternehmen – so scheint es wenigstens, wenn man dem derzeit im Netz kursierenden Promotionsvideo glaubt – bewirbt sich um die Aufnahme in die Weltkulturerbeliste der Unesco. Die beiden erstgenannten Sehenswürdigkeiten prangen schon längst dort.

Allerdings hat die Sache einen kleinen Haken: …

Artikel lesen
Link zum Artikel