wechselnd bewölkt
DE | FR
Schweiz
Digital

Beim Hacker-Angriff auf Bülach wurden wohl keine Daten gestohlen

Beim Hacker-Angriff auf Bülach wurden wohl keine Daten gestohlen

26.07.2022, 08:4126.07.2022, 14:18
Mehr «Schweiz»
Hacker
Bild: shutterstock

Beim Hacker-Angriff auf die Stadtverwaltung Bülach von vergangener Woche sind wohl keine Daten von Bürgerinnen und Bürgern gestohlen worden. Es gebe zurzeit keine Hinweise auf Datenverlust, teilte die Stadt am Dienstag mit.

Weitere Informationen machte die Stadt Bülach nicht, weil die Polizei nach wie vor ermittelt. Ob es eine Lösegeldforderung gab, bleibt somit unklar. Fünf Tage lang war die Stadtverwaltung vergangene Woche teilweise lahmgelegt. Die Mitarbeitenden der Verwaltung konnten weder Mails senden noch empfangen.

Bestellungen über die Website der Stadt, etwa für eine Parkkarte, konnten nicht bearbeitet werden. Sogar die Kasse des örtlichen Schwimmbads fiel aus, sodass die Bülacherinnen und Bülacher unverhofft zu Gratis-Eintritten kamen. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Nettozuwanderung auf knapp 100'000 Personen gestiegen

Die Zuwanderung in die Schweiz ist auch im vergangenen Jahr gestiegen. 98'851 Menschen mehr sind ein- als ausgewandert. Damit nahm die Nettozuwanderung laut dem Bund um 11,8 Prozent zu im Vergleich zu 2022. Hauptgrund ist die hohe Nachfrage auf dem Arbeitsmarkt. Insgesamt lebten Ende 2023 gut 2,3 Millionen Ausländerinnen und Ausländer ständig in der Schweiz.

Zur Story