DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
VW ist zusammen mit seiner Tochter Skoda gleich sechs Mal in den Top 10 vertreten.
VW ist zusammen mit seiner Tochter Skoda gleich sechs Mal in den Top 10 vertreten.bild: auto schweiz

Das sind die 10 meistverkauften Autos der Schweiz – erstmals ist ein E-Auto in den Top 5

15.01.2020, 18:2915.01.2020, 19:37

Die Klimawelle schwappt auch auf die Autoverkäufe in der Schweiz und in Liechtenstein über: Mit dem Tesla Model 3 ist erstmals ein Elektroauto in die Top-5 der meistverkauften Automodelle vorgefahren, konkret auf Rang 4. Gleichzeitig weist Golf deutliche Bremsspuren auf. Der langjährige Kassenschlager ist auf Platz 3 zurückgefallen.

Insgesamt wurden vom Golf im vergangenen Jahr noch knapp 6'600 Neuwagen abgesetzt, wie aus der Statistik der Vereinigung Schweizer Automobil-Importeure Auto-Schweiz hervorgeht. Das sind 600 Stück weniger als im Vorjahr. Zu seine besten Zeiten wurden vom Golf mehr als doppelt so viele Autos abgesetzt.

Allerdings ist der Rückgang kein Wunder: Nachdem im 2018 die neue Abgas- und Verbrauchsnorm WLTP für zeitweilige Lieferunterbrüche gesorgt hatte, nahm VW im vergangenen Jahr einen Modellwechsel vor. Der Golf 7 wurde durch den Nachfolger Golf 8 ersetzt.

Angesichts der erschwerten Umstände ist der Tesla Model 3 dem Golf auf den Fersen. Vom Elektroauto des US-Herstellers wurden hierzulande gut 5'000 Stück verkauft. Das ist eine gewaltige Steigerung: Im Vorjahr hatte das Model 3 mit 837 Stück noch auf Platz 119 der Rangliste gelegen.

1 / 9
Teslas Model 3 im Test
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Spitzenreiter war 2019 wie bereits im Vorjahr der Skoda Octavia. Dieser konnte seinen Absatz um gut 800 Autos auf knapp 9'300 Wagen steigern. Den zweiten Rang belegt der VW Tiguan mit gut 7'000 verkauften Autos, nachdem er im Vorjahr noch auf dem dritten Rang gelegen hatte. Vom Tiguan wurden 300 Autos mehr abgesetzt als im 2018.

Insgesamt wurden in der Schweiz und in Liechtenstein im vergangenen Jahr 311'466 neue Personenwage zugelassen. Das sind 3.9 Prozent mehr als im Vorjahr. Zum Jahresabschluss habe der Dezember geglänzt mit einem satten Plus von über einem Viertel, schrieb Auto-Schweiz in einem Communiqué.

Erstmals mehr als 10 Prozent mit alternativem Antrieb

2019 verfügte erstmals mehr als jedes zehnte neue Auto in einem Kalenderjahr über einen alternativen Antrieb, der Anteil von Elektro-, Hybrid-, Gas- und Wasserstoff-Modellen lag bei 13.1 Prozent. Auto-Schweiz rechnet angesichts der ab diesem Jahr deutlich strengeren CO2-Vorschriften mit einem weiteren Anstieg des Alternativ-Marktanteils.

Im vergangenen Jahr haben die alternativen Antriebe um 89 Prozent zugelegt. Die Wachstumstreiber waren hier gemäss Auto-Schweiz Elektro- (+158%), Hybrid- (+68%) und Gas-Autos (+56%).

2020 lanciert VW den Golf für das Elektrozeitalter – den ID.3

1 / 12
VW ID.3: Der Golf für das Elektrozeitalter
quelle: vw
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Meistverkaufte Marke war 2019 erneut VW mit einem Absatz von rund 34'500 Wagen. Das sind 4.5 Prozent mehr als im Vorjahr. Auf Platz 2 lag Mercedes mit 26'700 verkauften Autos (+4.2 Prozent) vor BMW mit 24'800 Wagen (+2.4 Prozent).

(sda/awp)

VW ID Space Vizzion: Der erste Elektro-Kombi von Volkswagen

1 / 9
VW ID Space Vizzion: Der erste Elektro-Kombi von Volkswagen
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das E-Mobil im Test

Video: watson

Abonniere unseren Newsletter

54 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Karnüsel
15.01.2020 18:25registriert April 2019
Viele lassen sich die Vorteile eines EV nicht mehr schlecht reden: sehr effizient, billig im Betrieb, wartungsarm, grandiose Beschleunigung, stinkt nicht, nie mehr Dieselpfoten an der Tankstelle.
Wieso sollte man sich das entgehen lassen? Und der Umweltgedanke ist da noch nicht mal berücksichtigt.
22449
Melden
Zum Kommentar
avatar
KLeeX
15.01.2020 18:51registriert Januar 2014
Ich warte immer noch auf einen Kombi der die Grösse eine Seat Leon ST hat und elektrisch faährt, braucht kein Oktavia Grösse zu sein. Nein man baut SUV, kleinwagen oder Limousinen.
9914
Melden
Zum Kommentar
avatar
Fischra
15.01.2020 21:30registriert Juli 2016
Für mich ist Tesla das Autowunder schlechthin. Vor 6 Jahren belächelt, ist Tesla heute der 2 wertvollste Autokonzern. Ich hätte vor 2 Jahren Tesla als Übernahmekandidaten gehandelt. Heute muss ich sagen das diese Firma der Konkurrenz um Jahre voraus ist. Mit den neuen Werken und wohl auch neuen Modellen wird der Erfolg weitergehen. Ich bin auch sicher das der E Mobil Trend nicht mehr zu stoppen ist und wir uns auf eine Abgasfreiere Luft freuen dürfen.
5410
Melden
Zum Kommentar
54
Regierungsrat will 500 Franken pro E-Ladestation zahlen

Zürcher Hausbesitzer, die ihre Parkplätze mit E-Ladestationen ausrüsten, sollen einen Zustupf von 500 Franken erhalten. Der Regierungsrat hat ein Subventionspaket für den Ausbau von E-Ladestationen und Wasserstofftankstellen geschnürt. Es kostet 50 Millionen Franken.

Zur Story