Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
ARCHIV - ZUR PUBLIKATION DER QUARTALSZAHLEN VON SWISSCOM STELLEN WIR IHNEN FOLGENDES BILDMATERIAL ZUR VERFUEGUNG - The Swisscom logo pictured in a Swisscom Shop of the telecommunications provider Swisscom AG on Bubenbergplatz Square in Bern, Switzerland, on July 2, 2015. (KEYSTONE/Christian Beutler)

Swisscom: Bis jetzt immer Spitzenreiter, nun von einem Konkurrenten überholt. Bild: KEYSTONE

Mobilfunknetz-Test: Swisscom überraschend nicht mehr an Spitze

Ein Netztest von «connect» zeigt, welche Telekommunikationsanbieter in der Schweiz die Nase vorn haben. Wir haben die wichtigsten Ergebnisse des Tests zusammengefasst.

Eva Hirschi
Eva Hirschi



Das deutsche Magazin für Telekommunikation «connect» testet regelmässig die Mobilfunknetze in der Schweiz, in Deutschland und in Österreich. Auch wenn sich in der Schweiz die drei Anbieter Swisscom, Sunrise und Salt verglichen mit den anderen zwei Ländern auf hohem Niveau bewegen, gibt es dennoch Unterschiede in der Qualität. 

Während Swisscom jahrelang Spitzenreiter war, liefern die Ergebnisse des diesjährigen Tests Überraschungen. Gemessen wurden verschiedene Kategorien: das Telefonieren aus dem Auto, beim Spazieren und aus dem Zug. Auch die Datenübertragung wurde getestet. 

Telefonieren aus dem Auto

Bild

bild: Shutterstock

Bei der Kategorie Drivetest wurde auf die Qualität und Stabilität von Telefonverbindungen während des Autofahrens geachtet. Hier hat Sunrise laut «connect» bei den meisten getesteten Szenarios die Nase vorn. Gerade in grösseren Städten ist die Qualität von Sunrise die höchste. Den Vorsprung kann Swisscom in den ländlichen Gebieten jedoch fast wieder wettmachen.

Telefonieren draussen

Bild

bild: shutterstock

Bei der Kategorie Walktests liegen Swisscom und Sunrise gleich auf, was das Telefonieren in grösseren Städten angeht. Beide Anbieter haben sich gegenüber dem Vorjahr sogar verbessert. Salt (ehemals Orange) liegt zurück, liefert aber dennoch ein sehr gutes Resultat.

Interessant: Swisscom ist (noch) der einzige Netzbetreiber, der VoLTE (Voice over LTE-Technologie) unterstützt. Durch diese moderne Verbindungstechnik, welche für einen Teil der Testtelefonate verwendet wurde, wundert es also kaum, dass Swisscom in der Sprachdisziplin exzellent abschneidet. Dennoch gewinnt in der Endabrechnung in dieser Kategorie Sunrise knapp.

Telefonieren aus dem Zug

Jugendliche fahren Zug und telefonieren mit dem Handy, aufgenommen am 26. August 2003. (KEYSTONE/Martin Ruetschi)  === ,  ===     : Film]

Bild: KEYSTONE

Beim Handygebrauch im Zug zeigen sich kleine Differenzen. Beim Telefonieren in Schweizer Bahnen liegt Sunrise leicht vorn, während Swisscom beim Surfen minimal bessere Ergebnisse verzeichnen kann. Salt belegt wiederum den dritten Platz, allerdings ebenfalls mit einem sehr guten Resultat.

Datenübertragung

A teenager uses his mobile phone with the apps Facebook, Youtube, Itube and Energy Radio in Zuerich, Switzerland, March 12, 2014. (KEYSTONE/Christian Beutler)

Jugendlicher nutzt sein Mobiltelefon mit den Apps Youtube, Facebook, ITube, and Energy Radio, auf dem Zuercher Turbinenplatz am 12. Maerz 2014. (KEYSTONE/Christian Beutler)

Bild: KEYSTONE

Gegenüber dem Vorjahr hat sich Sunrise in der Kategorie Datenübertragung stark verbessert und liegt vor Swisscom und Salt. Gerade in grösseren Städten und aus dem Auto hat Sunrise einen grossen Vorsprung auf Swisscom. Bemerkenswert: Bei Dateidownloads aus dem Auto und beim Abspielen von YouTube-Videos erreicht Sunrise eine Erfolgsquote von 100 Prozent.

In kleinen Städten und auf dem Land liegen Sunrise und Swisscom aber fast gleich auf. Salt bleibt auch hier auf dem dritten Platz zurück, konnte jedoch sein ebenfalls hohes Niveau vom letzten Jahr halten. 

Was für Erfahrungen hast du mit deinem Anbieter gemacht? Wir sind gespannt auf eure Rückmeldungen.

Schicke uns deinen Input

So einfach geht es:
Text, Videos und Links ins Feld kopieren.
Bitte erfasse einen Text, ein Bild oder ein YouTube-Video.

Bitte hinterlasse uns deine Nummer, damit unsere Redaktoren bei offenen Fragen mit dir Kontakt aufnehmen können. Die Nummer wird nicht weitergegeben.




Danke für den Input.
Herzlichen Dank! Dein Input ist bei uns am Newsdesk angekommen. Deine Watsons

Das könnte dich auch interessieren:

Warum Donald Trump 2020 wiedergewählt wird – und warum nicht

Link zum Artikel

Ein 3-jähriges Mädchen zerstört eine Fliege – das macht dann 56'000 Franken

Link zum Artikel

«Kann man sich in einen guten Freund verlieben?»

Link zum Artikel

Greta Thunberg erhält exzellentes Schulzeugnis

Link zum Artikel

Federer vor Halle-Auftakt: «Rasen hat seine eigenen Regeln – vor allem für mich»

Link zum Artikel

We will always love you – vor 60 Jahren veröffentlichte Dolly ihre erste Single

Link zum Artikel

Fazit nach Frauenstreik: Hunderttausende Menschen protestierten für Gleichstellung

Link zum Artikel

«Er hat nicht unrecht» – das sagt Christoph Blocher zu SVP-Glarners Handy-Terror

Link zum Artikel

Du willst dein Handy sicherer machen? Dann solltest du diese 10 Regeln kennen

Link zum Artikel

FCB-Sportchef Streller tritt mit emotionalem SMS zurück: «Es bricht mir s’Herz»

Link zum Artikel

Trump hat sich im Persischen Golf verzockt

Link zum Artikel

5 Action-Heldinnen, die die Filmwelt ordentlich gerockt haben

Link zum Artikel

Preisgeld-Vergleich: So viel mehr kassieren Männer im Sport als Frauen

Link zum Artikel

14 Gründe, warum die Frauen heute streiken

Link zum Artikel

«Das stimmt einfach nicht» – Martullo-Blocher wird in der «Arena» vorgeführt

Link zum Artikel

Nach Handy-Terror: Betroffene Mutter rechnet mit SVP-Glarner ab – und wie

Link zum Artikel

Trump setzte Kopfgeld auf unschuldige Schwarze aus – jetzt melden sie sich zu Wort

Link zum Artikel

9 spannende Geisterstädte und ihre Geschichten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
sentifi.com

Watson_ch Sentifi

Abonniere unseren Newsletter

40
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
40Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Der Beukelark 29.11.2016 18:23
    Highlight Highlight Viel spannender wären Tests der Billiganbieter, die zwar über die Netze von Swisscom, Sunrise und Salt senden, aber offensichtlich die Leistung krass drosseln. Ich habe ein Yallo-Abo für 39.- abgeschlossen, bei dem superschnelles 4G angepriesen wird. In Tat und Wahrheit ist die Verbindung aber unter aller Sau. Unterwegs Musik streamen ist unmöglich. Facebook dauert ewig zum laden, Bilder auf Instagram laden endlos lang, Online-Radio unterwegs hören: keine Chance. Whatsapp kann in Gebäuden teilweise nichtmal verbinden. Bin echt schwer enttäuscht und frag mich warum die das so anpreisen dürfen.
    • Andi12 29.11.2016 22:16
      Highlight Highlight Ich hab das gleiche Abo und hab ganz andere Erfahrung gemacht. Die ersten 1.5GB sind wirklich schnell. Danach wird gedrosselt und es ist nur noch für Anwendungen mit wenig Daten brauchbar. Wenn der Monat noch lange dauert, buche ich einfach zusätzliche GB, was auch nicht viel kostet.
      Ist einfach der deal, dafür ist es wirklich günstig für die enthaltene Leistung.
  • siegmaennchen 29.11.2016 16:45
    Highlight Highlight Seid einfach alle froh, wenn ihr nicht mit UPC mobil-telephoniert. Ein fehler, den ich nie wiederholen werde.... kein 4G, keine premium-services, netzabdeckung grottenschlecht, im ausland oft gar keine mehr.... und mittlerweile auch richtig teuer. Uähhhhhh
  • lykkerea 29.11.2016 11:31
    Highlight Highlight Ich bewege mich häufiger in ländlicheren Gebieten und hatte mit Sunrise noch nie "kein Netz", mit Swisscom hingegen schon. Finde es äusserst spannend wenn Swisscom mal eins auf den Deckel bekommt, damit sie sich weiterentwickeln müssen. Auch fände ich schön wenn sie die horrenden Abopreise mal mit einem anderen Argument als "mir hei imfall s beste Netz", zu rechtfertigen versuchen.
  • fant 29.11.2016 10:36
    Highlight Highlight Schade, dass die Abdeckung auf dem Land / in den Bergen nicht getestet wird. Als Outdoor-Sportler kann eine Handy-Verbindung im Notfall ziemlich entscheidend sein...
    • lucasm 29.11.2016 10:51
      Highlight Highlight Kein wirkliches argument, für notrufe kannst du jedes verfügbare netz brauchen
  • joshuabeny1999 29.11.2016 10:27
    Highlight Highlight Ich bin zufrieden mit Salt. Welcher anderer Anbieter kann mir für 15 CHF 3GB Internet und unlimitiert Telefon/SMS anbieten?
    • Duweisches 29.11.2016 12:51
      Highlight Highlight Nur haben wir in unserem Ort überhaupt gar keinen Empfang, obwohl Luftlinie 50 Meter von der Antenne. Swisscom und Sunrise haben die selbe Antenne, Salt hat es aber irgendwie nicht fertig gebracht dass wir Netz haben...
    • EMkaEL 29.11.2016 13:11
      Highlight Highlight Meinst du nicht für 19.- CHF?
    • Taiyou 29.11.2016 13:45
      Highlight Highlight 3GB benutze ich in 2 Tagen^^
    Weitere Antworten anzeigen
  • trololo 29.11.2016 09:39
    Highlight Highlight Salt verfügt ebenfalls über VoLTE. :)) Entgegen eurem Copy/Paste vom Connect-Test.
    • DailyGuy 29.11.2016 11:13
      Highlight Highlight Salt unterstützt WifiCalling jedoch noch nicht VoLTE. Auch wird es wohl nicht unterstützt da das 4G Netzwerk von Salt zu schwach dafür ist.
    • EMkaEL 29.11.2016 13:20
      Highlight Highlight zu schwach? aha. deshalb ist 4G+ bereits aufgeschaltet. 🙄
    • trololo 29.11.2016 13:33
      Highlight Highlight Sorry. Habs nachher auch grad gemerkt xP
      Salt 4G+ praktisch inexistent in ZH. Im Gegensatz zu Sunrise. Da hatte ich praktisch immer 4g+ in den Städten (gleiches Handy)
    Weitere Antworten anzeigen
  • aye 29.11.2016 09:33
    Highlight Highlight Falls sich wer für die detaillierten Resultate interessiert:
    Sunrise hat die natürlich freundlicherweise auf der Website aufgeschaltet: https://goo.gl/G8Pq24

    Was noch nicht so im Text steht: Sunrise gewinnt, da sie sich gegenüber dem letzten Jahr deutlich steigern konnten, Swisscom steigerte sich etwas weniger und Salt schafft es nur auf den dritten Platz, da sie nur das Resultat von letztem Jahr halten konnten.

    Ich denke bei Salt liegt die fehlende Verbesserung (auf hohem Niveau) an den sehr günstigen Abos mit voller Geschwindigkeit und grossem Volumen, die natürlich das Netz belasten.
  • bcZcity 29.11.2016 08:41
    Highlight Highlight Hab ein günstiges Salt Abo und gerade im Zug zickt es gerne mal rum beim mobilen Surfen. Aber ich muss auch nicht immer und überall perfekten Empfang haben, es gibt wichtigeres im Leben!
  • The Writer Formerly Known as Peter 29.11.2016 08:16
    Highlight Highlight Mir ist eigentlich egal wer da vorne liegt. Am Schluss wichtig sind mir ein Gesamtpaket mit Leistung, Service und Preis. Da bin ich mir Salt sehr zufrieden. Auch wenn sie nicht Leistungsführer sind. Doch insgesamt scheint der Wettbewerb zwischen den Anbietern wieder mehr zu spielen. Der Preis sank in den letzten Jahren trotz Leistungsausbau.
  • Donald 29.11.2016 08:15
    Highlight Highlight Letztes Jahr war Salt im Zug nich Erster. Haben sich die Netze geändert oder der Test?
    • lucasm 29.11.2016 08:44
      Highlight Highlight Swisscom und va sunrise haben in die netze investiert, salt eher weniger. Zudem belasten die alles unlimitiert abos von salt das netz (ich zb surfe seit bei salt nur noch mit mobilen daten und schalte das wlan nicht mehr an)
  • Chili5000 29.11.2016 08:07
    Highlight Highlight Die Schweiz besteht halt nicht nur aus Städten!
  • Quamo 29.11.2016 08:05
    Highlight Highlight Telefonieren aus dem Zug
    -.-'
  • Luca Dietiker 29.11.2016 08:03
    Highlight Highlight Nicht nur das Netz ist entscheidend ;-) Service-Qualität, -Kultur und Zusammenspiel von Heim- und Mobilnetz sind mir genauso wichtig! :-)
    • Masche 29.11.2016 08:20
      Highlight Highlight Die Service Qualität bei Swisscom ist auch nicht mehr das Gelbe vom Ei. Da könnte ich ganze Romane schreiben.
    • lucasm 29.11.2016 08:36
      Highlight Highlight Und da schneidet sunrise in den aktuellsten reports auch besser ab als swisscom;)
  • SPANKYswissHAM 29.11.2016 07:51
    Highlight Highlight iich finde es immer herrlich wie alle gegen sunrise wettern.

    ich bin seit ca. 8jahren bei sunrise und muss sagen, am anfang war es wirklich schlecht. aber in den letzten 4-5 jahren hat sich sunrise von gut zu sehr (sehr) gut verbessert. einzig in gebäuden habe ich zum teil noch schlechten empfang.
    • Likos 29.11.2016 08:28
      Highlight Highlight Das liegt daran, dass die Swisscom mit ihren Antennen vier mal stärker senden darf als die Konkurrenz. In Gebäuden wird die Swisscom also immer besser sein.
      Umgekehrt darf sich Sunrise aber durchaus auf die Schulter klopfen, trotz diesem Manko ein besseres Netz zu haben.
    • arpa 29.11.2016 08:43
      Highlight Highlight Quelle??
    • marsupi 29.11.2016 09:12
      Highlight Highlight @Likos: ich nerve mich ehrlich gesagt ab solchen Statements, die irgendwo mal aufgelesen und dann drauf los weiter verbreitet werden. Vielleicht vorher selber darüber nachdenken würde helfen. So was kann schlicht nicht sein. Der Grund für Empfang in Gebäuden könnte unter anderem an dem hier liegen: https://www.swisscom.ch/de/business/enterprise/aktuelles/news/vollen-mobilfunkempfang.html
    Weitere Antworten anzeigen
  • DailyGuy 29.11.2016 07:46
    Highlight Highlight Jetzt wird es ja interessant wie Swisscom ihre Marketing Strategie ausrichtet. Normalerweise haben sie sich stark auf die Testberichte von Connect abgestützt. Wird interessant zu sehen ob sich das jetzt ändert.
    • The Writer Formerly Known as Peter 29.11.2016 08:17
      Highlight Highlight Wahrscheinlich heute Krisensitzung da.
    • DailyGuy 29.11.2016 09:13
      Highlight Highlight Jap, kann ich mir gut vorstellen. Dürfte die Swisscom überrascht haben. Hoffe jetzt aber das dieser zweite Platz sie weiter anspornt, das Netz noch besser zu machen.

14 Gründe, warum die Frauen heute streiken

watson kommt heute anders daher als sonst. Aufgrund des Frauenstreiktags dominieren Frauen die Startseite. 14 Begründungen, warum das so ist.

Frauen sind in der Politik untervertreten. Im Nationalrat sind 32 Prozent Frauen, im Ständerat 15,2 Prozent. In 170 von 193 Ländern weltweit ist ein Mann an der Macht. Nur in 23 Ländern ist eine Frau Regierungschefin oder Staatsoberhaupt. 88 Prozent der Macht auf der Welt gehört somit Männern.

Die Quellen für diesen Artikel findest du ganz am Schluss.

Frauen sind in allen relevanten Entscheidungsgremien untervertreten. Der Anteil von Frauen in Verwaltungsräten in der Schweiz wächst langsamer als …

Artikel lesen
Link zum Artikel