Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Als die Schweizer AKWs in Betrieb genommen wurden, fuhren deine Grosseltern dieses Auto

AK-WIE alt sind die denn?



KKW beznau notschaltung emergency switch https://de.wikipedia.org/wiki/Kernkraftwerk_Beznau#/media/File:Beznau_-_emergency_switch.jpeg

Hier ein komplett aus dem Zusammenhang gerissenes Bild vom Not-Ausschalt-Knopf vom KKW Beznau, um dem Leser ein mulmiges Gefühl zu geben. Bild: wikicommons

Gegenwärtig stehen alle Schweizer Kernkraftwerke still. Beznau I ist wegen Problemen mit dem Reaktordruckbehälter seit März ausser Betrieb. Beznau II ist seit Mitte August in einer viermonatigen Revision. Leibstadt und Mühleberg sollen den Betrieb im September wieder aufnehmen. Gösgen, der letzte Mohikaner unter den Kernkraftwerken, wurde vor einer Woche vom Netz genommen wegen einer Störung im Turbinenkreislauf. 

Revisionsarbeiten in den Sommermonaten seien Standard, beschwichtigen Experten. Dies habe nichts mit der Tatsache zu tun, dass die Schweizer AKWs alt sind. 

A-L-T.

Wie alt? Nun, wie wärs mit einem kleinen Vergleich?

Beznau I: Inbetriebnahme 1969

ZUM 50. JAHRESTAG DES BAUBEGINNS DES AKW BEZNAU AM SONNTAG, 6. SEPTEMBER 2015 STELLEN WIR IHNEN FOLGENDES BILDMATERIAL ZUR VERFUEGUNG - Das Axpo Logo auf dem Kernkraftwerk Beznau in Doettingen (AG) am Freitag, 6. Maerz 2015. Die beiden Reaktoren des AKW Beznau werden in diesem Jahr nachgeruestet. Der Energiekonzern Axpo tauscht die Deckel der Reaktordruckbehaelter aus. Der Reaktor 1 ist mit ueber 45 Jahren das aelteste kommerziell betriebene AKW der Welt. (KEYSTONE/Walter Bieri)

Bild: KEYSTONE

Hier ein VW 1600 TL – ebenfalls von 1969

VW 1600 TL 1969 https://www.pinterest.com/pin/108438303504045128/

Bild: Pinterest

Beznau II: 1971

KKW Beznau https://commons.wikimedia.org/wiki/Category:Beznau_Nuclear_Power_Plant?uselang=de#/media/File:Kkw_beznau.jpg

Bild: wikicommons

Ford Capri: 1971

ford capri http://content.worldcarfans.co/2009/5/large/1584478.jpg

Bild: worldcarfans.co

Mühleberg: 1971

KKM Mühleberg https://de.wikipedia.org/wiki/Kernkraftwerk_M%C3%BChleberg

Bild: WikiCommons

Renault 10: 1971

Renault 10 1971 http://www.hemmings.com/hsx/stories/2013/10/01/hmn_buyers_guide1.html

Bild: Hemmings.com

Gösgen: 1979

Das Kernkraftwerk Goesgen, am Samstag, 23. April 2011. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)

Bild: KEYSTONE

Mitsubishi Sapporo: 1979

http://www.favcars.com/mitsubishi-sapporo-1979-wallpapers-42968.htm 
mitsubishi sapporo 1979

Bild: favcars.com

Leibstadt: 1984

KKW Leibstadt schweiz https://de.wikipedia.org/wiki/Kernkraftwerk_Leibstadt

Bild: Wikicommons

Subaru GL: 1984

subaru gl 1984 http://hatchheaven.com/archives/2903

Bild: hatchheaven

Bonus: Die grösste Anti-AKW-Demo der Schweiz in Gösgen, 1986

Mehr als 30'000 Menschen nehmen an der groessten Anti-AKW Demonstration der Schweiz in Goesgen teil, aufgenommen am 22. Juni 1986. Die Demonstranten versammeln sich auf dem Gelaende beim Atomkraftwerk, im Hintergrund der maechtige Kuehlturm des Kernkraftwerks. Das Transparent im Vordergrund sagt

Bild: KEYSTONE

Ford Sierra RS Cosworth, ebenfalls 1986

http://carinpicture.com/wp-content/uploads/2012/09/Ford-Sierra-RS-Cosworth-1986-1988-Photo-05-800x600.jpg ford sierra rs cosworth

Bild: Carinpicture.com

Kennst du schon die watson-App?

Über 150'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

Das könnte dich auch interessieren:

«Dieses Land ist beinahe am Ende»: Grossbritannien wählt – und ist zerrissen

Link zum Artikel

Die grösste Überraschung bei «Jumanji 2»? Sie haben es nicht (ganz) verbockt!

Link zum Artikel

Die Grossen in der Champions League unter sich – jetzt haben sie, was sie immer wollten

Link zum Artikel

Wann ist krank wirklich krank?

Link zum Artikel

Eine Enttäuschung für Cassis und Rytz. Nun darf es nicht einfach so weitergehen

Link zum Artikel

So würde Online-Shopping im «Real Life» aussehen

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Die Generation Z bestimmt die grössten globalen Probleme – und es ist nicht nur das Klima

Link zum Artikel

Ta-ta-ta-taaaa: PICDUMP Nummer 300 ist da! 🎉

Link zum Artikel

SBB-Chef Ducrot ist der «Anti-Meyer» – aber mit einem dicken Tolggen im Reinheft

Link zum Artikel

Lehrer M. zur Pisa-Studie: «Schüler erzählen mir fast triumphierend, dass sie nicht lesen»

Link zum Artikel

Toiletgate im Weissen Haus: Wegen Trumps Klo-Tirade lacht das Internet Tränen

Link zum Artikel

Stell dir deine Pizza zusammen und wir sagen dir, ob du Gourmet oder Banause bist

Link zum Artikel

8 Zeichnungen des ersten Terrorhäftlings, die zeigen, wie die Amerikaner folterten

Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

«Dieses Land ist beinahe am Ende»: Grossbritannien wählt – und ist zerrissen

69
Link zum Artikel

Die grösste Überraschung bei «Jumanji 2»? Sie haben es nicht (ganz) verbockt!

5
Link zum Artikel

Die Grossen in der Champions League unter sich – jetzt haben sie, was sie immer wollten

54
Link zum Artikel

Wann ist krank wirklich krank?

115
Link zum Artikel

Eine Enttäuschung für Cassis und Rytz. Nun darf es nicht einfach so weitergehen

105
Link zum Artikel

So würde Online-Shopping im «Real Life» aussehen

10
Link zum Artikel

Die Generation Z bestimmt die grössten globalen Probleme – und es ist nicht nur das Klima

28
Link zum Artikel

Ta-ta-ta-taaaa: PICDUMP Nummer 300 ist da! 🎉

181
Link zum Artikel

SBB-Chef Ducrot ist der «Anti-Meyer» – aber mit einem dicken Tolggen im Reinheft

51
Link zum Artikel

Lehrer M. zur Pisa-Studie: «Schüler erzählen mir fast triumphierend, dass sie nicht lesen»

157
Link zum Artikel

Toiletgate im Weissen Haus: Wegen Trumps Klo-Tirade lacht das Internet Tränen

48
Link zum Artikel

Stell dir deine Pizza zusammen und wir sagen dir, ob du Gourmet oder Banause bist

158
Link zum Artikel

8 Zeichnungen des ersten Terrorhäftlings, die zeigen, wie die Amerikaner folterten

229
Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

103
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

22
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

62
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

33
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

15
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

6
Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

31
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

«Dieses Land ist beinahe am Ende»: Grossbritannien wählt – und ist zerrissen

69
Link zum Artikel

Die grösste Überraschung bei «Jumanji 2»? Sie haben es nicht (ganz) verbockt!

5
Link zum Artikel

Die Grossen in der Champions League unter sich – jetzt haben sie, was sie immer wollten

54
Link zum Artikel

Wann ist krank wirklich krank?

115
Link zum Artikel

Eine Enttäuschung für Cassis und Rytz. Nun darf es nicht einfach so weitergehen

105
Link zum Artikel

So würde Online-Shopping im «Real Life» aussehen

10
Link zum Artikel

Die Generation Z bestimmt die grössten globalen Probleme – und es ist nicht nur das Klima

28
Link zum Artikel

Ta-ta-ta-taaaa: PICDUMP Nummer 300 ist da! 🎉

181
Link zum Artikel

SBB-Chef Ducrot ist der «Anti-Meyer» – aber mit einem dicken Tolggen im Reinheft

51
Link zum Artikel

Lehrer M. zur Pisa-Studie: «Schüler erzählen mir fast triumphierend, dass sie nicht lesen»

157
Link zum Artikel

Toiletgate im Weissen Haus: Wegen Trumps Klo-Tirade lacht das Internet Tränen

48
Link zum Artikel

Stell dir deine Pizza zusammen und wir sagen dir, ob du Gourmet oder Banause bist

158
Link zum Artikel

8 Zeichnungen des ersten Terrorhäftlings, die zeigen, wie die Amerikaner folterten

229
Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

103
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

22
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

62
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

33
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

15
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

6
Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

31
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

53
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
53Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • pedrinho 28.12.2015 18:23
    Highlight Highlight ........und wenn wir oma´s und opa´s nicht 1975 zum "camping" nach Kaiseraugst gepilgert waeren koennte eure liste um ein antiquitaet erweitert werden
  • Maya Eldorado 26.12.2015 23:49
    Highlight Highlight Bei der Inbetriebnahme des ersten AKW's war ich 22 Jahre alt.
    Wir mich das AKW überleben oder werde ich das AKW überleben?
    Ich binjetzt 68 Jahre alt. Ich habe die Chancen alt zu werden. Meine Mutter ist jetzt 98 und es geht ihr noch leidlich gut.
  • per scientam 05.12.2015 21:06
    Highlight Highlight Wie haben andere Staaten die Atomkraft vermieden?

    Mit kleinen Block-Kraftwerken.

    Sprich, man hat ein regionales Dieselaggregat, man erzeugt damit Strom und mit der Verbrennungswärme heizt man.
    Energie-Effizienz von über 90 %.

    Der Quatsch bei der Schweizer AKW Lösung ist, dass man Strom im AKW erzeugt, mit den 2/3 Abwärme die Umwelt heizt, und die Häuser mit Öl/Holz heizt.

    Geldverschwendung.

    Kraft-Wärmekopplung ist Energietechnisch effizienter als jede Wärmepumpe die mit AKW Strom betrieben wird. (Das scheint die Öko-Lobby auch nie zu begreifen ...)



  • devilazed 30.08.2015 04:23
    Highlight Highlight Jaja, immer die Grünen... Woher kommt wohl der Strom, wenn wir ihn nicht produzieren? Ja aus Deutschland (Kohlekraft) oder Frankreich (Kernkraft). So, also auch nicht besser bei einem Ausstieg, vor allem wären wir dann abhängig von der EU, die dann die Preise für uns deutlich in die Höhe treiben würden. Sommer ist nicht gleich Winter! Im Winter produzieren die Wasserkraftwerke deutlich weniger, Strom wird durch Heizen ect. mehr verbraucht. Ich hoffe, im Kanton Zürich gibt es mal einen Tag Stromausfall, dann werden viele sehen, wie abhängig wir sind vom Strom. Und die Grünen werden weinen!
  • Dr. Rantanplan 26.08.2015 14:18
    Highlight Highlight Das TL beim VW 1600 stand bei uns damals für "Traurige Lösung". Bitte keine Rückschlüsse auf Beznau ;-)
    • amore 25.12.2015 11:28
      Highlight Highlight Doch.
  • arpa 25.08.2015 16:55
    Highlight Highlight Alle die meinen es ginge jetzt ja auch ohne AKW. Woher meint ihr kommt er denn her? Aus deutschen Wasserturbinen? Aus französischen Windrädern? Es ist moralisch verwerflich den fehlenden Strom aus dem Ausland zu importieren und meinen wir seien grün. Aktuell braucht es Atomkraft, wir sollten jedoch schleunigst an Alternativen arbeiten! (nicht nur thworetisch)
    • Maon 30.08.2015 01:15
      Highlight Highlight Es wurde insgesamt mehr Strom exportiert als importiert.
      Am Morgen wurde jeweils exportiert, am Nachmittag importiert.
    • arpa 30.08.2015 09:08
      Highlight Highlight Aber wohl kaum in der Zeit als alle unsere AKWs ausser Betrieb waren?!
    • Maon 30.08.2015 15:37
      Highlight Highlight Doch!
      Durch die die Schneeschmelze sind die Speicherkraftwerke voll gefüllt und produzieren genügend Strom.
    Weitere Antworten anzeigen
  • R&B 25.08.2015 12:42
    Highlight Highlight Es scheint, dass die Atom-Lobby hier fleißig am schreiben ist. Normalerweise sind Leser-Kommentare auf Watson zu anderen Themen politisch ganz anders geprägt.
    • goschi 25.08.2015 18:23
      Highlight Highlight Ist jeder, der nicht rigoros gegen AKWs wettert, ohne jegliche Objektivität, Sachlichkeit und realistischen Antworten auf die aktuellen Herausforderungen des Schweizer Energiemarktes denn sofort ein "Atom-Lobbyist"?
      geht es nicht ohne simplifizierte und beleidigend gemeinte Klassifizierungen?
      ist es nicht das, simple Rollen- und Weltbilder nicht gerade das was "hier auf Watson" sonst so rigoros bekämpft wird, wenn dies zB zu den Themen Gleichberechtigung oder Ausländerfeindlichkeit aufkommt?
    • R&B 26.08.2015 16:51
      Highlight Highlight Der Aspekt Supergau wird hier geflissentlich unterschlagen, worum es aber bei diesem Thema wirklich geht. Ein Supergau in der Schweiz und die Schweiz kann man von der Landkarte streichen. Der Supergau ist übrigens schon zweimal passiert und die Folgen kennen wir.
    • goschi 26.08.2015 18:31
      Highlight Highlight und beide male wurde kein Land "von der Landkarte gestrichen"
    Weitere Antworten anzeigen
  • mope 25.08.2015 11:44
    Highlight Highlight Es gibt Autos, die wurden auch in dieser Zeit gebaut, werden aber nicht mehr gesehen...etwa Renault 14 oder Alfa-Romeo Alfasud. Allesamt verrostet und eingestampft. Und genau das sollte man endlich mit den AKWs auch machen. "Verrostet" sind sie schon, man braucht sie nur noch einzustampfen und endgültig verschwinden zu lassen...
  • Ivo Tschopp 24.08.2015 23:41
    Highlight Highlight Wenn die AKWs so gut sind wie die Autos von damals haben wir kein Problem. Das sind die Besten.
    • SanchoPanza 25.08.2015 07:06
      Highlight Highlight deshalb sieht man auch so viele auf den Strassen! Ach nein warte, die laufen ja unter Oldtimer und stehen in der Garage!
  • R&B 24.08.2015 22:59
    Highlight Highlight Alle AKW-Verteidiger sollen mal 1 Woche im Zelt in Tschernobyl Ferien machen. Dann sind sie sicher glühende Verfechter von Alternativen zu AKWs.
    • Tobias K. 25.08.2015 00:37
      Highlight Highlight Dein Username scheint nicht gerade Programm zu sein.
    • Polybertarian 26.08.2015 16:07
      Highlight Highlight Kriegst du die Bewilligung für mich? Im Tschernobyl zu wohnen ist tatsächlich nicht mehr so gefährlich, weisst du? Ausgenommen davon, das es kaum Internet gibt...
    • R&B 26.08.2015 16:51
      Highlight Highlight @ Polybertarian: wirklich? Ist das eine fundierte Antwort?
    Weitere Antworten anzeigen
  • hummelidotnet 24.08.2015 22:53
    Highlight Highlight Ich zitiere: "Gegenwärtig stehen alle Schweizer Kernkraftwerke still."

    Da hat mir die Dampffahne in Gösgen aber was anderes geflüstert. Die Anlage wurde nämlich bereits letzten Dienstag wieder hochgefahren...
  • badbart 24.08.2015 19:22
    Highlight Highlight Sehr schönes visuelles Bespiel wie alt die AKWs wirklich sind. Die gehören alle ausgeschalten, und zwar SOFORT!! Es gibt viel nachhaltige saubere Lösungen strom zu produzieren, die nicht Müll produzieren der die nächsten 100 oder 1000 Generationen noch beschäftigt!!
    • sambeat 24.08.2015 22:25
      Highlight Highlight Da hat der Bartli aber gezeigt, wo er den Most holt! Na los, nenne uns einige Beispiele, bitte!
    • FormerlyKnownAs 25.08.2015 00:31
      Highlight Highlight Ja es gibt viele "saubere Lösungen" aber mit welcher würdest du per SOFORT 26 Mrd. KWh/Jahr produzieren? Teile sie uns mit und wir schreiten mit dir Seite an Seite in eine strahlungsarme Zukunft...
    • mope 25.08.2015 11:48
      Highlight Highlight Wieso SOFORT? Hätten wir vor zehn Jahren damit begonnen, den alten Plunder vom Netz zu holen, hätten wir heute mehr als genug neue Stromlieferanten (Kollektoren, Windräder, Wasserkraftwerke)... Aber für jede Alternative gibt es Jammeri und Verhinderer. So wird's natürlich nie was...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Moelal 24.08.2015 18:32
    Highlight Highlight Von wegen die Autos fahren immer noch. Aber wie war denn der Sicherheitsstandard in den 60er und 70er Jahren für die Autos? Gurten? Nein, Airbags? Nein, ABS? Nein.....usw usw....gab es Katalysatoren? Nein, gab es Abgas Vorschriften? Nein.....hmmmm.....also ob sie noch fahren oder nicht, scheint mir nicht ein wirklich gutes Argument zu sein
    • aye 24.08.2015 21:55
      Highlight Highlight Wenn du aber die Gurten, Airbags usw. nachrüsten würdest, wäre das Auto auch nach heutigem Standard noch (relativ) sicher. In die AKWs wird ständig investiert (Bsp. Mühleberg: http://goo.gl/4kE72K und http://goo.gl/NMcaS6 ), die Sicherheit sollte heute also höher sein als bei der Inbetriebnahme.
      Ausserdem ist die Zuverlässigkeit von erprobten Systemen oft höher als bei neuen Technologien. Nicht umsonst werden z.B. in der Raumfahrt uralte Computer eingesetzt.

      Trotzdem: Ein gewisses Risiko bleibt natürlich weiterhin, auch ich bin für eine baldige Abschaltung. Panik ist aber nicht angebracht.
  • goschi 24.08.2015 17:14
    Highlight Highlight Als die Staumauer am Pérolles-See gebaut wurde, fuhren unsere Ur-Urgrosseltern noch so etwas (Benz Motorwagen 1)

    Und bevor jetzt jemand kommt, aber Haaaalt, Wasserkraft ist sauber und toll und lieb und überhaupt scheinen wegen ihr Einhornponyregenbögen!
    Mag alles sein, nur hat Wasserkraft in der Schweiz aber bisher wesentlich mehr Umweltschäden, Verwüstungen und sogar Tote gefordert, als alle AKWs zusammen, siehe dazu zB den Bruch des Druckstollens von Grande Dixense:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Lac_des_Dix#Bruch_des_Druckstollens


    Also merke: Simplifizierte Polemik kennt viele Seiten. ;-)
    Benutzer Bild
    • dracului 24.08.2015 17:51
      Highlight Highlight Bei einem erneuten Reaktorunglück in der Schweiz - viele vergessen den GAU bei Lucens im 1969 - strahlt auch heute, seit 2011 10x mehr Bq/L im Sickerwasser! - dürfte Teile der Schweiz wohl für mindestens 24'000 Jahre unbewohnbar sein. Aus diesem Grund finde ich es eine Verharmlosung der Sachlage, wenn die AKWs mit Stauseen verglichen werden. Polemik hilft nicht, aber die Risiken für weitere GAUs in der Schweiz müssen in den nächsten Jahren durch einen Atomausstieg beseitigt werden.
    • goschi 24.08.2015 18:23
      Highlight Highlight Wo habe ich verharmlost?
      Ich habe nur stumpfe Polemik mit derselben erwiedert, das ganze selbstverständlich bewusst überspitzt und mit einem Augenzwinkern.

      AKWs haben Risiken, das ist wahr, aber die sind handhabbar, abgesehen davon sind die "24'000 Jahre unbewohnbar" faktisch nicht haltbar, die meisten potetiell freigesetzten Elemente sind keine mit hohen Halbwertszeiten, das macht es nicht gesund, aber man sollte ehrlich bleiben.

      Lucencs strahlt übrigens nicht mehr, die Kaverne wurde mittlerweile geräumt, abgesehen davon gab es (glücklicherweise) keine Opfer zu beklagen.
    • Kramer 24.08.2015 19:16
      Highlight Highlight Die Pyramiden in Ägypten stehen seit 5000 Jahren, und halten noch immer, die Stauseen als etwas statisches sollten also noch eine Weile halten.
      Ein AKW ist im Gegensatz dazu eine grosse Maschine aus vielen Teilen die zusammenarbeiten müssen, etwas das eher einem Auto entspricht.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Zeit_Genosse 24.08.2015 17:02
    Highlight Highlight Gut gewartet, fahren diese Autos noch tadellos ;)

    Für Autokenner eine gute Art der Altersdemonstration der AKW's. Liesse sich für die Modeaffinen auch mit Kleidung machen.

    Und alle vor dem eigentlichen Internet und Handys....

Wie man jedes Einfamilienhaus in eine Wasserstoff-Tankstelle verwandeln kann

EPFL-Professor Andreas Züttel hat eine Art «Wasserstoff»-Batterie entwickelt. Er will damit unsere Energieversorgung revolutionieren.

Ein geläufiges Bonmot über Brasilien lautet: «Es ist das Land der Zukunft – und wird es immer bleiben.» Ältere Wirtschafts- und Wissenschaftsjournalisten haben gegenüber Wasserstoff eine ähnlich zynische Haltung entwickelt. Seit Jahrzehnten werden sie periodisch zu Anlässen eingeladen, in denen Wasserstoff als das Wunder beschrieben wird, das sämtliche Probleme der Menschheit lösen wird – ausser vielleicht Liebeskummer. Stets sind diese Versprechungen danach irgendwie versandet.

Andreas Züttel …

Artikel lesen
Link zum Artikel