DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nach Maurers Englisch-Desaster: Jetzt nimmt ihn Martullo in die Mangel (You Dreamer!😂)

17.05.2019, 12:3617.05.2019, 21:48
Angelina Graf
Angelina Graf
Folgen
Falschmeldung
Satire - (fast) kein Wort ist wahr!

«We have nothing concrete, nothing for publicity.» Auf gut Deutsch: Wir haben nichts Beton, nichts für Werbung. Ob Ueli Maurers Live-Interview mit CNN nach seinem Besuch bei US-Präsident Donald Trump beste Werbung für das Schweizer Bildungssystem war, lassen wir mal so stehen.

So sah übrigens unser Chefredaktor aus, als er sich das Video ansah:

Animiertes GIFGIF abspielen

Die Verständigungsprobleme sind auch der SVP-Zentrale in Herrliberg nicht entgangen. Und so wurde der Bundesrat zu Magdalena Martullo-Blocher ins Seminar geladen – wie dieses Video zeigt, das uns auf höchst skurrilen Wegen zugespielt wurde:

Martullo-Blocher nimmt Bundesrat Maurer in die Mangel:

Video: watson/Angelina Graf
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Auch die deutsche Sprache ist nicht ganz einfach …

1 / 52
50 Beweise, dass es fast unmöglich ist, Deutsch zu lernen
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Herr Parmelin, diese Schweizer sind genauso «bäd» in Englisch

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Stimmlos – wer in der Schweiz kein Stimmrecht hat
Zu jung, zu fremd, zu anders? Auch 50 Jahre nach der Einführung des Stimm- und Wahlrechts für Frauen bleibt die Frage nach der politischen Teilhabe aktuell. Eine historische Übersicht zur Stimmlosigkeit in der Schweiz.

Sind Sie unter 18 Jahre alt? Besitzen Sie keinen Schweizer Pass? Stehen Sie unter umfassender Beistandschaft? Falls Sie auf eine dieser Fragen mit «Ja» antworten, gehören Sie zu den rund 37 Prozent der Schweizer Bevölkerung, die auf nationaler Ebene vom Stimm- und Wahlrecht ausgeschlossen sind.

Zur Story