Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Niemand soll hungern müssen»: Pizzeria in Greifensee fliegen nach Facebook-Post die Herzen nur so zu



Immer wieder muss sich die hiesige Gastronomie – ob berechtigterweise oder nicht – mit zweifelhaften Schlagzeilen herumschlagen. «Servicewüste» oder «Hahnenwasser-Abzocke»? Nicht mit einer findigen Crew einer Pizzeria aus Greifensee (ZH). Via Facebook lädt sie auch mittellose Gäste zum Gaumenschmaus und beweist überhaupt eine gewisse finanzielle Lockerheit: In wessen Geldbeutel gerade Ebbe herrsche, der solle auch später bezahlen können.

Der ganze Facebook-Post

Bild

Und: «Wenn Sie gar nicht bezahlen können, dann ist es auch nicht schlimm. Denn niemand soll hungern müssen. Wenn Sie Obdachlose kennen oder Menschen, die es sich nicht leisten können, im Restaurant zu essen, dann schicken Sie sie bitte hierher.» Die Bescherung: Eine Gratis-Mahlzeit mitsamt Getränk, denn: 

«... auch sie sollen in unserem herrlichen Ambiente (...) eine Mahlzeit geniessen können.»

Pizzeria Toscana via Facebook

So viel Empathie macht sich bezahlt: Hundertfach fliegen den Betreibern des Restaurants im sozialen Netzwerk die Likes zu – und sowieso die Herzen. Und ob Kalkül oder nicht: Das Massenmedium übernimmt die Multiplikation. Buon Appetito – das dürfte allen schmecken. (tat)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Deutschland macht vorwärts, die Schweiz lässt sich Zeit – kommt es nun zum Impftourismus?

Plötzlich geht es schnell: Länder wie Deutschland oder die USA wollen noch in diesem Jahr mit Impfungen gegen Covid beginnen. In der Schweiz lässt man sich derweil Zeit. Zu einem Impftourismus wird es aber wahrscheinlich nicht kommen.

In rot-weissen Leuchtwesten stehen sie in der Schlange, auf dem Arm das prägnante rote Kreuz. Alle warten sie darauf, geimpft zu werden. Zumindest symbolisch.

In Deutschland finden bereits erste Testläufe in eilig aus dem Boden gestampften Impfzentren statt. Mehrere tausend Personen will das Deutsche Rote Kreuz ab dem 15. Dezember pro Impfzentrum und Tag impfen können. Wenn denn das Vakzin gegen Covid19 rechtzeitig da ist. Viel später dürfte es indes nicht werden: Der deutsche …

Artikel lesen
Link zum Artikel