Schweiz
Fragenbot

GLP-Nationalrätin: «Wir sind keine elitären Nobel-Ökos»

Video: watson/Juliette Baur, Aya Baalbaki
Fragenbot

GLP-Nationalrätin: «Wir sind keine elitären Nobel-Ökos»

15.10.2023, 12:0615.10.2023, 12:28
Folge mir
Folge mir
Mehr «Schweiz»

Die GLP ist eine junge Partei und musste lange für ihre Daseinsberechtigung kämpfen. Etabliert hat sich die Partei mittlerweile: Wie die Grünen profitierten sie bei den vergangenen Wahlen von dem neuen Umweltbewusstsein der Wählerinnen und Wähler.

Doch in diesem krisenreichen Jahr weht ein anderer Wind – wie es mit der GLP weitergeht und ob sie noch immer eine attraktive Partei ist, wird sich zeigen.

Gegenüber der Partei gibt es viele Vorurteile. Eines davon: Wer bei der GLP politisiert, konnte sich nicht zwischen den Grünen und der FDP entscheiden, die GLP ist weder Fisch noch Vogel. Und: Bei der GLP sind doch alle elitäre Nobel-Ökos. Die GLP-Nationalrätin Corina Gredig musste sich gegenüber dem watson-Fragenbot verteidigen.

Video: watson/Juliette Baur, Aya Baalbaki

Reminder: Vergiss nicht, dass du nur noch bis am Dienstag, 17. Oktober, brieflich abstimmen kannst!

Videos, die dir gefallen könnten:

Video: watson/Juliette Baur, Aya Baalbaki
Video: watson/Juliette Baur, Aya Baalbaki
Video: watson/Juliette Baur, Aya Baalbaki
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
89 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
pauli1910
15.10.2023 13:15registriert November 2022
die GLP unterscheidet sich gewaltig von den Grünen, von der SP und von der SVP.

Die Grünen wollen Naturschutz auf kosten der Wirtschaft
Die SVP will starke Wirtschaft auf kosten der Natur
Die SP will, als einzige Partei, den EU-Beitritt

Die GLP möchte:
Eine starke Wirtschaft MIT einer gesunden Natur.
Eine gute zusammen Arbeit mit unserem wichtigsten Partner der EU, sie wollen KEIN EU-Beitritt!
11755
Melden
Zum Kommentar
avatar
Urs der Bär
15.10.2023 15:33registriert Oktober 2022
GLP ist weder Fisch noch Vogel, ist die rhetorische Frage im Artikel.
Das ist ja immer das Problem der Parteien die sich für Lösungen stark machen, anstatt stur auf Ihrer Ideologie zu verharren.
Lösungen zu finden geht meistens nicht ohne gewisse Zugeständnisse, welche von der Parteilinie abweicht.
Wir haben die Wahl, geben wir den Problembewirtschafter oder den Problemlöser die Stimme.
618
Melden
Zum Kommentar
avatar
rolf.iller
15.10.2023 13:10registriert Juli 2014
Ich hatte die letzten 3 Wahlen für die glp gestimmt. Diesmal wurde es die Mitte. Hauptgrund: Es muss eine Partei sein, die sich für Waffenlieferungen in die Ukraine einsetzt.
5038
Melden
Zum Kommentar
89
Julius Bär nach Signa-Pleite noch verhalten unterwegs

Julius Bär hat weiterhin an der Überwindung der Signa-Debakels zu arbeiten. Für das erste Halbjahr 2024 muss die Zürcher Privatbank einen klar rückläufigen Gewinn vermelden und auch der Zufluss neuer Kundengelder blieb verhalten. Die Bank hat nun die laufenden Kosteneinsparungen noch beschleunigt.

Zur Story