Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Die Chancengleichheit von Kindern soll schon vor dem Kindergartenalter gefördert werden. Das will nach einigem Hin und Her die Bildungskommission des Nationalrates. (Themenbild)

Wer sein Kind in den Kitas von «Bubble Bees» anmelden möchte, muss den Impfausweis mitbringen. Bild: KEYSTONE

Diese Schweizer Kita weist ab sofort ungeimpfte Kinder ab



In der Schweiz hat eine erste Kindertagesstätte ungeimpfte Kinder abgewiesen. Die Organisation «Bubble Bees», die Kitas in vier Kantonen führt, nimmt laut aktuellem Reglement nur noch Kinder auf, die gegen Masern und Keuchhusten geimpft sind, wie die «SonntagsZeitung» berichtet.

Bild

Die Standorte der Kita Bubble Bees in der Schweiz. bild: screenshot/bubblebees.com

Gemäss dem Verband für Kinderbetreuung (Kibesuisse) gibt es bisher keine andere Institution mit Impfpflicht. «Wir hatten zunehmend Anfragen von Impfgegnern, die ihre Kinder bei uns platzieren wollten», wird die Kita-Geschäftsführerin Nathalie Rehak zitiert. Nun prüfe man bei allen Bewerbern den Impfausweis. Wer den nötigen Schutz nicht vorweisen könne, der werde abgelehnt.

Dies ist laut Rehak schon in mehreren Fällen passiert. Das Obligatorium gilt für alle acht Kitas der Organisation, fünf davon in Zürich und je eine in Baden AG, Frauenfeld TG und Schaffhausen. Auch Mitarbeiter müssen geimpft sein. Für Kinder gilt die Pflicht spätestens ab zwölf Monaten.

Die Impfpflicht ist laut dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) zulässig. Im Gegensatz zu Kindergärten und Schulen seien die allermeisten Kitas Privatinstitutionen, erklärte Daniel Koch, Leiter der Abteilung für übertragbare Krankheiten. «Sie haben keine Aufnahmepflicht und können ohne Weiteres nur geimpfte Kinder aufnehmen.» Der Bund hofft den Angaben zufolge, dass nun auch andere Anbieter prüfen, ob ein Obligatorium auch bei ihnen Sinn macht. Der Bund registrierte im laufenden Jahr bisher 200 Masernfälle - viermal mehr wie im gesamten 2018. Oft sind Kinder betroffen. Mehr als zehn EU-Staaten haben ein allgemeines Impfobligatorium. (sda)

Alkoholprävention in Frankreich in den 50ern: Die Plakatkunst von Phillippe Foré

Wir haben Esoteriker zum Thema Impfen befragt

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Alle gegen Trump: Demokraten treten an zum ersten TV-Duell

Link zum Artikel

Wer in Europa am meisten Dreckstrom produziert – und wie die Schweiz dasteht

Link zum Artikel

25 Bilder von Sportstars, die Ferien machen

Link zum Artikel

Mit diesen 10 Apps pimpst du dein Smartphone zum Büro für unterwegs

Link zum Artikel

Holland ist aus dem Häuschen, weil diesem Schwimmer gerade Historisches gelang

Link zum Artikel

Schneider-Ammanns Topbeamter gab vertrauliche Infos an Privatindustrie weiter

Link zum Artikel

Weshalb die Ära Erdogan jetzt schneller vorübergehen könnte, als du denkst

Link zum Artikel

Das sind die besten Rekruten der besten Armee der Welt

Link zum Artikel

9 «Ratschlag»-Klassiker, die du dir in Zukunft einfach mal sparen kannst

Link zum Artikel

Christian Wasserfallen nicht mehr FDP-Vize – wegen der Klimafrage?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

46
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
46Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Kritiker 2.0 10.06.2019 11:12
    Highlight Highlight Was hat das 4-jährige Kind eines Impfgegners? Eine Midlife Krise. 😏
  • Wörtschesterscheir 10.06.2019 10:11
    Highlight Highlight Gutes PR-Trickli ;)
  • Jo Blocher 10.06.2019 07:20
    Highlight Highlight Guter Anfang👍
  • Maya Eldorado 09.06.2019 23:48
    Highlight Highlight Bei Verkehrsunfällen haben ein Vielfaches an Menschen bleibende Schäden oder sterben, als bei Kinderkrankheiten.
    • Ich hol jetzt das Schwein 10.06.2019 09:31
      Highlight Highlight Bei Verkehrsunfällen sterben ein Vielfaches an Menschen als bei Abstürzen von Boeing 737 Max 8. Nun seid doch nicht so zickig und setzt diese Flugzeuge wieder ein!
    • Maya Eldorado 10.06.2019 19:46
      Highlight Highlight Ich hab eigentlich mit vielen Blitzen gerechnet.
      Nun komme ich noch mit was Weiterem.
      Zum Voraus: Ich bin nicht gegen Impfungen! Im Gegenteil. ich find sie eine gute Sache.

      Wenn Die Mutter die Kinderkrankheiten durchgemacht hatte, bot das den Kindern einen hervorragenden Nestschutz. So mussten sie nicht so früh geimpft werden, wegen dem Schutz.

      Hat die Mutter die Kinderkrankheiten nicht durchgemacht und ist lediglich durch die Impfung geschützt, sind bei den Kindern dieser Mütter der Nestschutz nicht gewährleistet.

      Das ist nichts was gegen die Impfung spricht. Man muss es einfach wissen.
    • jMe 10.06.2019 20:26
      Highlight Highlight ja bei so vielen verkehrsopfern braucht man seine kinder wirklich nicht mehr zu impfen!
    Weitere Antworten anzeigen
  • bad robot 09.06.2019 21:12
    Highlight Highlight Gut so! Den Autisten gehört die Zukunft!
  • Palpatine 09.06.2019 17:02
    Highlight Highlight Hoffe, dieser kluge und gute Entscheid macht Schule!
  • atorator 09.06.2019 12:55
    Highlight Highlight Ich mache mich bald selbständig. Im Tropenhelm, Kaki-Hosen und einem Blasrohr aus Borneo im Auftrag der Gesellschaft Kinder auf dem Spielplatz oder vor der Kita distanzimpfen.
    • Na_Ja 09.06.2019 16:06
      Highlight Highlight Gewisse Gruppen glauben eh schon, dass sie über Chemtrails geimpft werden... 😂
    • Sharkdiver 09.06.2019 19:43
      Highlight Highlight Und dann noch die Ocentrails 🙈
      Benutzer Bild
  • Blitzesammler 09.06.2019 10:07
    Highlight Highlight Aber wenn doch ALLE geimpft sind, kann ihnen ein Kind welches nicht geimpt ist doch garnichts anhaben? Wenn die Impfungen was taugen kann es denen ja schei.. egal sein ob sich jemand anderes infiziert. Irgend wie komisch. Aber ich hätte da eine Idee aus einem anderen Beitrag von heute: Lasst doch gleich einen Multicheck machen welche Kinder ihr nehmen wollt und welche nicht👍
    • Blutgrätscher 09.06.2019 14:31
      Highlight Highlight IrgEndWiE KoMiSCh. 🙃

      Herdenimmunität, google das mal.
    • Michel Henkel 09.06.2019 14:36
      Highlight Highlight Der Kommentar beweist dass Sie absolut null Ahnung haben. Die Impfung wirkt nicht zu 100% (gilt übrigens für alle Arzneimittel), Impfversager werden dann durch die Herdenimmunität geschützt. Säuglinge können nicht geimpft werden, sie sind auf den Schutz der Herdenimmunität angewiesen. Und es gibt Menschen mit geschwächtem Immunsystem die nicht geimpft werden können und nun raten Sie mal wie man jene vor tödlichen Infektionen schützen kann? Richtig, Herdenimmunität.
    • supremewash 09.06.2019 15:14
      Highlight Highlight Weil es so schwierig zu verstehen scheint: Die "freien Plätze" sind für Kinder reserviert, welche aus medizinischen Gründen nicht jede gängige Impfung erhalten konnten (Herdenschutz). Impfen ist eben nicht nur Selbstschutz! Das ungeimpfte Kind kann dem geimpften nichts anhaben, aber es geht eben auch darum, ersteres mit zu schützen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Str ant (Darkling) 09.06.2019 09:32
    Highlight Highlight Ich bin entsetzt wenn es sich raustellen sollte das ungeimpfte Kinder in einer Kita apzeptiert wurden.
    • Lioness 11.06.2019 00:16
      Highlight Highlight In der KiTa unserer Tochter musste man eine Impfbüechlikopie abgeben und wenn es ungeimpfte gehabt hätte (oder auch nur 1x geimpfte), hätten jene bei einem Masernausbruch 3 Wochen zu Hause bleiben müssen. Genau so wie in der Schule.
  • Gümpeli 09.06.2019 08:49
    Highlight Highlight Zwei Dinge die nicht alt werden:
    1. Witze über Impfgegner*innen
    2. Deren Kinder
    • Shlomo 09.06.2019 16:11
      Highlight Highlight 🤣 der ist gut 🤣
  • Lienat 09.06.2019 08:48
    Highlight Highlight Das soll neu sein? Wir mussten schon vor vier Jahren, als unsere Tochter in die Kita kam, eine Kopie vom Impfausweis einreichen. Vor zwei Jahren dann dasselbe, um nachzuweisen, dass die Impfungen, für die sie anfangs noch zu jung war, ebenfalls vorgenommen wurden.
    • Pbel 09.06.2019 09:52
      Highlight Highlight Finde ich gut. Globegarden fragt leider nur bei Eintritt nach, was nicht genügt, da gewisse Kinder teils mit 6 Monaten und weniger starten und noch gar nicht richtig geimpft sein können. Werde nochmals nachfragen...
    • Cpt_so_mal_so 09.06.2019 14:25
      Highlight Highlight @Pbel wäre bei dieser genannten Kita-Kette nicht mal umsonst dort...
  • Yolo 09.06.2019 08:40
    Highlight Highlight Man muss Kinder nicht impfen, nur die, die man gerne behalten möchte.
  • Miikee 09.06.2019 08:20
    Highlight Highlight .
    Benutzer Bild
  • Finöggeli 09.06.2019 08:09
    Highlight Highlight
    Benutzer Bild
  • I don't give a fuck 09.06.2019 07:21
    Highlight Highlight Richtig so.
  • Altruide 09.06.2019 07:18
    Highlight Highlight Richtige unvoreingenommene Kommunikation bezüglich den Gefahren von Impfungen oder Nicht-Impfungen sollte eigentlich Eltern zu einem vernünftigen Entscheid führen - das scheint leider nicht stets der Fall zu sein 😏
    Beim Artikel musste ich an Kinder denken, bei denen man auf Impfungen aufgrund gesundheitlicher Bedenken verzichten muss - werden diese dann abgelehnt? Das wäre sowohl für die Kinder wie auch Eltern recht unfair.
    • virus.exe 09.06.2019 07:30
      Highlight Highlight Ich denke da kann man miteinander sprechen. Keine Regel ohne Ausnahme. Aber finde diesen Schritt super und hoffe alle anderen ziehen nach.
    • Amboss 09.06.2019 07:31
      Highlight Highlight "bei denen man auf Impfungen aufgrund gesundheitlicher Bedenken verzichten muss"

      Und würde Mal sagen, dass bei Kindern, die gesundheitlich so so angeschlagenen sind, dass sie eine Impfung nicht ertragen, ein Kita-Besuch sowieso nicht infrage kommt....
      Oder an was für Fälle denkst du da?

      Aber wenn es solche ganz speziellen Einzelfälle gibt, lässt wohl die Kita-Leitung schon mit sich reden
    • Altruide 09.06.2019 07:50
      Highlight Highlight @Amboss
      Es gibt fälle, wo sogar die Oberärzte davon abraten, aber nach gewisser Zeit ein "normales" Fortführen des Alltags ebenfalls fördernd ist für das Kind - z.B. nach einer Chemotherapie.

      Ansonsten bin ich prinzipiell auch für die wesentlichen Impfungen, da durch die grosse Abdeckung zum Beispiel gerade so Einzelpersonen geschützt werden. Es ist ja nicht "nur" der persönliche Schutz bei einer Impfung, sondern eben ein grosses Stück Solidarität.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Muenzh 09.06.2019 06:09
    Highlight Highlight Good News! Ich hoffe bald folgen mehr Kitas diesem Beispiel!

Gymi-Verbot, weil die Eltern Sozialhilfe beziehen – jetzt ist der Bundesrat gefragt

Im Kanton Obwalden wollte das Sozialamt einer jungen Frau den Besuch der Fachmittelschule verbieten, weil ihre Eltern von der Sozialhilfe leben. Das ist laut der Sozialhilfe-Konferenz rechtens. Ein No-Go, sagt die grüne Nationalrätin Sibel Arslan. Sie bringt das Thema nun in Bundesbern auf den Tisch. 

Was tun nach der obligatorischen Schule? Ist die Berufslehre der Königsweg oder geht man lieber ins Gymnasium? Für Rahel* aus der Gemeinde Kerns im Kanton Obwalden war der Fall klar. Sie wollte nach den Sommerferien die Fachmittelschule besuchen. Ihr Weg dahin war jedoch alles andere als einfach.

Die Sozialbehörde in ihrer Wohngemeinde untersagte der 16-Jährigen den Besuch der Fachmittelschule, wie der «Beobachter» im Sommer 2018 schrieb. Der Grund: Rahels Familie bezieht Sozialhilfe. 

Artikel lesen
Link zum Artikel