Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Une jeune membre de la coalition vaudoise

Das Kampfflugzeug kommt beim weiblichen Geschlecht nicht gut an. Bild: KEYSTONE

Zweite SRG-Trendumfrage

Bei der Gripen-Abstimmung ist noch alles offen. Die Mindestlohn-Initiative hingegen befindet sich im Sinkflug

Die letzte Umfrage vor den Abstimmungen am 18. Mai zeigt, wie die Schweiz Ende April abgestimmt hätte.



Am 18. Mai stimmen die Schweizer Stimmbürger über vier eidgenössische Vorlagen ab: Die Mindestlohn-Initiative, der Gripen-Kauf, die Pädophilen-Initiative und die medizinische Grundversorgung.

Die zweite SRG-Trendumfrage zeigt, wie die Stimmberechtigten Ende April abgestimmt hätten:

Mindestlohn-Initiative

Plakate von Befuerwortern und Gegnern der Volksinitiative

Bild: KEYSTONE

Umfrage

Sind Sie für einen Mindestlohn von 4000 Franken?

  • Abstimmen

291

  • Ja, das ist nicht mehr als gerecht.35%
  • Nein, das können gewisse Branchen nicht stemmen. 57%
  • Ich weiss es noch nicht. 8%

Nur noch 30 Prozent sind für die Mindestlohn-Initiative, die 4000 Franken als Lohn-Untergrenze vorsieht. 64 Prozent der Stimmberechtigten lehnen sie ab, 6 sind noch unentschieden. Im Verlauf der Kampagne ist die Zustimmung massiv gesunken: Noch vor einem Monat hätten 40 Prozent die Initiative angenommen.

Nicht nur die direkt betroffenen Einkommensklassen fürchten bei einer Annahme der Initiative um ihren eigenen Arbeitsplatz. Dies ist die stärkste Nein-Begründung der Ablehnenden. Nur gerade 38 Prozent der Wenig-Verdienenden wollen die Initiative annehmen. Die geringste Zustimmung mit lediglich 24 Prozent findet die Initiative bei Stimmberechtigten mit einem Einkommen zwischen 9000 und 11'000 Franken.

Gripen-Beschaffung

ARCHIV - ZUM SDA TEXT BSD044 VON HEUTE, 25. APRIL, BEZUEGLICH DER VOLKSABSTIMMUNG

Bild: KEYSTONE

Äusserst knapp präsentiert sich die Lage beim Gripen-Kauf: 44 Prozent Ja- gegenüber 51 Prozent Nein-Stimmen bei 5 Prozent Unentschlossenen.

Damit ist der Gripen noch lange nicht gegroundet. Einerseits ist ein schwacher Trend zugunsten der Befürworter auszumachen, andererseits sind die Unterschiede so gering, dass sie im Bereich des statistischen Stichprobenfehlers liegen. 

Umfrage

Sind Sie für den Kauf des Gripen?

  • Abstimmen

1,013

  • Ja, weil wir einen neuen Kampfjet brauchen.27%
  • Ja, weil der Gripen ein guter Flieger ist.4%
  • Nein, wir brauchen den Kampfjet nicht.69%

Kauf und Nicht-Kauf sind möglich

Im bürgerlichen Lager hat die Zustimmung zum Gripen weiterhin zugenommen: Die Anhänger der SVP, CVP und FDP stehen mehrheitlich hinter dem Kampfflugzeug, während die Linke dieses mehrheitlich ablehnen. 

Dürften nur die Frauen über den Gripen-Kauf abstimmen, würde dieser mit 37 Prozent Ja-Stimmen durchfallen. Bei den Männern sind 52 Prozent dafür.

Den Ausschlag gegen oder für den Kauf der Gripen-Flugzeuge werden am Schluss die Stimmenden der Mitte und die heute Unentschlossenen geben. Gemäss Trendumfrage des GfS ist beides möglich.

Pädophilen-Initiative

59 Prozent sind aktuell für die Pädophilen-Initiative und 33 dagegen. Im Vergleich zur letzten Umfrage Anfang April konnten die Gegner 14 Prozentpunkte zulegen.

Im Verlaufe des Abstimmungskampfes konnte das Nein-Komitee insbesondere die Anhänger der SP und der Grünen auf ihre Seite ziehen. Auch bei den Bürgerlichen gibt es einen Negativ-Trend, allerdings sind die Befürworter weiter in der Mehrheit.

Andrea Caroni (FDP) vom Nein-Komitee will trotzdem noch nicht aufgeben: «Der Weg zum Nein ist immer noch sehr weit.» Zufrieden ist er mit seiner Kampagne allemal. Das Komitee habe das Eis gebrochen, damit die Pädophilen-Initiative nicht nur nach dem Titel, sondern nach dem Inhalt beurteilt werden könne. In den letzten Tagen bis zur Abstimmung will Caroni die Kampagne weiterführen und sich «am Schluss über jede Stimme freuen».

Medizinische Grundversorgung

Hausaerztinnen und Hausaerzte werben mit einer Plakataktion fuer die Hausarztmedizin am Dienstag, 1. April 2014 auf dem Bundesplatz in Bern. Die Volksabstimmung ueber den

Bild: KEYSTONE

Aktuell würden 71 Prozent für die Stärkung der Hausärzte stimmen – das sind 5 Prozent mehr als bei der letzen Umfrage. 10 Prozent lehnen sie ab, 19 sind noch unentschlossen.

Wie oft bei Behörden-Vorlagen findet auch hier keine wirkliche Polarisierung statt. Ausser der SVP empfehlen alle Parteien die Annahme. Doch nicht einmal die Mehrheit der SVP-Anhänger wollen diese Vorlage ablehnen. 

Es ist wahrscheinlich, dass diese Vorlage von den Stimmbürgern angenommen wird, auch wenn sich der Nein-Anteil noch vergrössern dürfte.

Das könnte dich auch interessieren:

«Wir wollen keine Zensur!» ruft der weisse heterosexuelle Mann

Link zum Artikel

Wenn der Schweizer Einbürgerungstest effizient wäre, würde er SO aussehen

Link zum Artikel

Thunberg zu WEF-Aussage: «Das habe ich nie gesagt» ++ Trump zu Sommaruga: «We trust you»

Link zum Artikel

Belinda Bencic besteht ersten Test in Melbourne

Link zum Artikel

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

Link zum Artikel

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

Link zum Artikel

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

Link zum Artikel

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

Link zum Artikel

Mysteriöse Lungenkrankheit breitet sich aus

Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

Link zum Artikel

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

«Wir wollen keine Zensur!» ruft der weisse heterosexuelle Mann

563
Link zum Artikel

Wenn der Schweizer Einbürgerungstest effizient wäre, würde er SO aussehen

112
Link zum Artikel

Thunberg zu WEF-Aussage: «Das habe ich nie gesagt» ++ Trump zu Sommaruga: «We trust you»

320
Link zum Artikel

Belinda Bencic besteht ersten Test in Melbourne

0
Link zum Artikel

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

75
Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

73
Link zum Artikel

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

470
Link zum Artikel

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

3
Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

30
Link zum Artikel

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

60
Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

90
Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

326
Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

71
Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

28
Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

170
Link zum Artikel

Mysteriöse Lungenkrankheit breitet sich aus

20
Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

7
Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

8
Link zum Artikel

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

100
Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

358
Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

131
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

«Wir wollen keine Zensur!» ruft der weisse heterosexuelle Mann

563
Link zum Artikel

Wenn der Schweizer Einbürgerungstest effizient wäre, würde er SO aussehen

112
Link zum Artikel

Thunberg zu WEF-Aussage: «Das habe ich nie gesagt» ++ Trump zu Sommaruga: «We trust you»

320
Link zum Artikel

Belinda Bencic besteht ersten Test in Melbourne

0
Link zum Artikel

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

75
Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

73
Link zum Artikel

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

470
Link zum Artikel

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

3
Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

30
Link zum Artikel

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

60
Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

90
Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

326
Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

71
Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

28
Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

170
Link zum Artikel

Mysteriöse Lungenkrankheit breitet sich aus

20
Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

7
Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

8
Link zum Artikel

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

100
Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

358
Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

131
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Maya Eldorado 08.05.2014 03:59
    Highlight Highlight Einen guten Hausarzt zu haben finde ich gut. Aber warum braucht es ein Modell?
    Nach vielen Jahren, in denen ich eine gute Allgemeinärztin hatte, musste ich einen neuen Arzt suchen, weil sie altershalber aufhörte. Zur gleichen Zeit stieg ich ins Hausarztmodell ein, weil die KK immer teurer wird und ich das Geld gut einteilen muss. Die nimmt das nun sehr ernst. Sie will mich dauernd sehen und veranlasst immer Laboruntersuchungen. Wahrscheinlich findet sie, dass das meinem Alter geschuldet ist (67). Mich nervt das, weil ich die Medis von den Pharmafirmen sowieso nicht vertrage. Bin ja auch bei bei einer anthroposophischen Aerztin. Ich hab mich schon gefragt, ob da im Hausarztmodell so eine Verpflichtung besteht. Das find ich dann aber komisch, weil das so teurer kommt.
    Wird das nun im neuen Hausarztmodell noch mehr zementiert? Da hab ich so meine Befürchtungen.
  • Jacobys 07.05.2014 21:51
    Highlight Highlight Bist du gekauft?
  • george 07.05.2014 17:26
    Highlight Highlight Ein JA zum Gripen ist für mich ein JA zur Armee und ein JA zur bewährten, bewaffneten Neutralität. Für "wenig" Geld erhalten wir sehr viel, ausserdem handelt es sich um eine Ersatzanschaffung für in die Jahre gekommenes Material.
    • Surfdaddy 07.05.2014 20:42
      Highlight Highlight Meine Güte ....diese geile Argumentation!;)
    • anonymiou5 07.05.2014 23:41
      Highlight Highlight Hast du mir ein wenig Geld?

Hohe Stimmbeteiligung

Kein Gripen, kein Mindestlohn, Ja zur Pädophilie-Initiative

Die Schweizer Stimmberechtigten haben entschieden: 53,4 Prozent wollen das Kampfflugzeug Gripen nicht kaufen. Auch der Mindestlohn fand keine Gnade beim Volk, dafür wurde die Pädophilie-Initiative und die Hausarzt-Vorlage klar angenommen.

Artikel lesen
Link zum Artikel