Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Der Niesen gehört zu den Lieblingsmotiven vom Insta-Account «dane72» und zeigt eine der schönsten Seiten der Schweiz. bild: instagram.com/dane72

Diese 13 Insta-Accounts setzen die Schweiz perfekt in Szene

Die Schweiz ist ja schon unglaublich schön, aber auf diesen Insta-Accounts wird sie von ihrer absoluten «Schoggi»-Seite abgelichtet. Erkennst du unser Land wieder?



Der Insta-User «cemerk85» fängt vor allem Zürich von den speziellsten Perspektiven ein. Ob Skyline im Morgenrot, Sonnenuntergang oder blühende Alleen – dieser Account lässt das Stadtherz höher schlagen.

Wer sich nach Abenteuer hoch oben sehnt, sollte diesem Insta-Account folgen. «davidbirri» nimmt seine Follower auf seine Wanderungen auf Bergspitzen, über Grate und unberührte Schneefelder mit.

Erica Manole betreibt die Instaseite «swissmonamour» und reist dafür in Dörfer und Städte der Schweiz. Auf ihren Bildern hält sie die Orte von ihren idyllischsten Seiten fest. So wie hier die Aussicht von Sisikon auf den türkisblauen Vierwaldstättersee im Kanton Uri.

Der Insta-Account von «dane72» wirkt unscheinbar, doch auf diesem verbergen sich wahre Bild-Perlen. Sein Lieblingsort scheint der Niesen Kulm zu sein, hier schiesst er regelmässig Fotos, wie dieses mit Sonnenaufgang und Nebelmeer.

Wer hoch hinaus und im Schlafsack auf dem Gipfel Sonnenaufgänge beobachten will, sollte dieser Insta-Seite folgen. Die Bilder von «alpine_treasures» bringen einen zwischen Felswände, an Gletschersee und mitten in eine Herde von Steinböcken.

Die Westschweizerin Chloé lässt einen auf ihrem Account die Romandie entdecken. Aber nicht nur; auch aus abgelegenen Dörfern, wie hier von Foroglio im Tessin, postet sie Bilder. In ihren Drohnen-Videos kann man die Landschaften ausserdem von oben bestaunen.

Gelbe und orangenfarbene Wälder, Nebelmeere und verwunschene Landschaften – im Insta-Feed des Berners Niels Oberson wirkt die Schweiz ganz verträumt. Zu seinen Lieblingsmotiven gehören ausserdem Weinberge im Wallis – hier mit Sicht auf Sion.

Hättest du diese Stadt sofort erkannt? «ottocarlin» schafft es, die Schweiz so abzubilden, dass auf den ersten Blick nicht klar ist, ob das Bild hierzulande aufgenommen wurde. Oftmals liegt es auch daran, dass er die Orte aus der Vogelperspektive zeigt.

Wer Kitsch mag, wird diesen Kanal lieben. Rosa Kirschblüten-Bäume paaren sich hier mit glitzernden Weihnachtsmärkten und verschneiten Chalets. Die Instagrammerin «swiss_travelstory» betreibt ausserdem einen Blog, auf dem sie ihre Reisen in der Schweiz auch schriftlich festhält.

Für Matterhorn-Liebhabende bietet dieser Insta-Account reichlich Fotos zum Dahinschmelzen. Mal brennend im Sonnenuntergang, mal bedeckt mit Wolken – aber jedes Mal faszinierend.

Der Schwyzer Insta-User «andrestummer» zeigt die mystische Seite der Schweiz. Nebelverhangene Landschaften, endlose Wälder und verlassene Kuhställe prägen seinen Feed.

Auch der Instagrammer Andri Lukas wählt die Ausschnitte seiner Bilder so geschickt, dass man auf seine Bildunterschrift angewiesen ist, um herauszufinden, ob es in der Schweiz aufgenommen wurde. So fragt er jeweils seine Follower, ob sie denken, dass sich das Abgebildete in der Schweiz befindet oder nicht.

Und weil es so schön ist, grad nochmal: Bei der Instagrammerin Sylvia Michel grüsst das «Horu» durchs kleine Chalet-Fenster im Berghaus auf der Fluhalp. Bei ihren Reisen durch die Schweiz begleitet sie jeweils ihr weisser Schäferhund Rasta.

Bonus

Übrigens: Auf dem Instagram-Account «watson_schweiz» reposten wir die schönsten Bilder von verschiedensten Instagrammern. Hast du auch welche? Dann tagge sie mit dem Hashtag« #watsonschweiz».

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

So schön erwachte heute die Schweiz

Die perfekte Szene am Oeschinensee

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

14
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
14Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • peha24 01.01.2020 17:54
    Highlight Highlight Da wären noch zu erwähnen:
    - martin_maegli_naturbild.ch
    - cmoon_view
    - zedi_photography
    - tobias_ryser_fotografie (bereits in einem anderen Kommentar erwähnt)
    - tabsiphoto (ein kleiner, aber feiner Account mit authentischen Bildern)
  • Rethinking 31.12.2019 17:41
    Highlight Highlight Die Bilder sehen ohne Frage super aus...

    Aber mit all den Filtern halt einfach nicht mehr natürlich...

    Eine buntere Version der echten Welt...

    Hoffen wir mal, dass die Realität uns künftig nicht enttäuschen und langweilen wird...
  • Deea 31.12.2019 17:04
    Highlight Highlight Ich hab auch schöne Bilder und die Meisten ohne Filter und schnick schnack ... einfach biz Natur Pur 💚✌️ Einfach mal so...🤷🏼‍♀️
  • FrauMirach 31.12.2019 16:05
    Highlight Highlight Zu oft mit Filter, zu viel Bearbeitung. Ich wundere mich, dass das immer noch als gut gilt - ich finde diese Plastikwelt eher öde.
  • Pat (1) 31.12.2019 14:52
    Highlight Highlight Da gibt es aber noch bessere.. z.b. doeeme, thomasfelzmann, pfaesslerphoto, frederic.huber, tobias_ryser_fotografie ... etc.
  • Ricardo Tubbs 31.12.2019 14:13
    Highlight Highlight wo sind die bilder der radarkästen, staus und steuerrechnungen und krankenkassenrechnungen, wo man nicht weiss wie man sie bezahlen soll?

    keine zeit für die kinder weil man arbeiten muss wäre auch so "typisch schweiz"
    • Rethinking 31.12.2019 17:43
      Highlight Highlight Oder weil man Fotos für Insta machen und mit vielen Filtern bearbeiten muss 😉
  • Gottlieb Duttweiler 31.12.2019 14:04
    Highlight Highlight Mit Schwerpunkt auf Zürich kann ich folgende empfehlen:
    • babaverstecktsich
    • zuerich.versteckt
    • max_poeme
    • freie_sicht_aufs_mittelmeer

    Guten Rutsch Euch allen!
  • Strawanzer 31.12.2019 12:27
    Highlight Highlight Bis auf wenige Ausnahmen, so abgedroschen...
  • Turrdy 31.12.2019 12:12
    Highlight Highlight Auch gut: helvetic.collective
  • Stefan Morgenthaler-Müller 31.12.2019 11:04
    Highlight Highlight Sehr schöne Landschaftsaufnahmen. Zur Schweiz zählen aber auch die Bewohner. Vielleicht ein paar Fotos von Leuten, die im Stau sehen, oder in der Warteschlange vor der Kasse, beim Besuch der Grossmutter im Altersheim, beim Jubeln über den Börsenkurs, Zusammensein in der Familie, Gesichtsausdruck wenn man die Miete kaum noch bezahlen kann, usw.

    Es gibt auch viele weitere schöne Plätze in der Schweiz und oftmals gefallen mit die weniger perfekten viel besser.
    • Boomer64 31.12.2019 11:51
      Highlight Highlight Ganz deine Meinung.
      Schöne - langweilige - Bilder.
      Die Schweiz ist halt Meister darin, sich von seiner besten Seite zu zeigen. Ganz viel bleibt bewusst versteckt oder wird sofort „sauber“ gemacht und lässt sich nicht fotografieren.
    • Hierundjetzt 31.12.2019 11:56
      Highlight Highlight Nein.

      Lass Menschen Ihre Freude am Schönen.

      Merci.
    • Garp 31.12.2019 18:45
      Highlight Highlight Das eine tun, das andere nicht lassen!

Das sind die extremsten Campingplätze der Schweiz

Alleine im letzten Jahr verbrachten über 3,5 Millionen Menschen eine Nacht auf einem Schweizer Campingplatz. Falls du noch eine Inspiration für deine nächste Outdoor-Nacht brauchst – das sind die «extremsten» Campingplätze der Schweiz.

Camping ist wieder hip. 2017 zählte die Schweiz rund 3,1 Millionen Logiernächte auf einem Campingplatz, 2018 schon deren 3,6. Beides sind Rekordwerte. Natürlich sind es besonders die Sommerwochen, welche die Leute auf Campingplätze locken. Im letzten Jahr waren es alleine im August fast eine Million Logiernächte.

Gründe für die Beliebtheit des Campings gibt es mehrere. Zum einen sind Ferien in der Schweiz im Trend. Die Nähe zur Natur spielt mit und durch «Glamping» erhält auch ein gewisser …

Artikel lesen
Link zum Artikel