Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
ARCHIV - ZU DEN THEMEN AN DER SOMMERSESSION DER EIDGENOESSISCHEN RAETE AM MONTAG, 17. JUNI 2019, STELLEN WIR IHNEN FOLGENDES BILDMATERIAL ZUR VERFUEGUNG - A member of the Swiss Border Guard on duty at the Swiss-German border in Basel, Switzerland, on August 15, 2017. (KEYSTONE/Gaetan Bally)

Ein Grenzwaechter des Schweizer Grenzwachtkorps arbeitet am Grenzuebergang zwischen der Schweiz und Deutschland, aufgenommen am 15. August 2017 in Basel. (KEYSTONE/Gaetan Bally)

Die Schweizer Grenze zu Deutschland in Basel. Bild: KEYSTONE

Deutscher Innenminister Seehofer will «intelligente Kontrollen» an Grenze zur Schweiz



Nach der Tötung eines Kindes am Frankfurter Hauptbahnhof mutmasslich durch einen aus der Schweiz eingereisten Mann, will der deutsche Innenminister Horst Seehofer (CSU) wieder Kontrollen an der Grenze zwischen beiden Ländern einführen.

«Ich werde alles in die Wege leiten, um intelligente Kontrollen an der Grenze vorzunehmen», sagte er dem «Spiegel» laut Vorabmeldung vom Freitag. Bis September werde er dazu ein Konzept vorlegen.

Am Montag waren ein achtjähriger Junge und seine Mutter am Frankfurter Hauptbahnhof vor einen einfahrenden Zug gestossen worden - der Junge starb. Tatverdächtig ist ein 40-Jähriger, der zuletzt in der Schweiz lebte und dort polizeilich gesucht wurde.

epa07748607 Minister of Interior, Construction and Homeland Horst Seehofer speaks during a press conference reporting on the incident at the Frankfurt main station, in Berlin, Germany, 30 July 2019. An eight-year-old boy and his 40-year-old mother were pushed onto the tracks while a high-speed train was arriving. The boy was hit by the train and died while his mother was able to escape.  EPA/HAYOUNG JEON

Horst Seehofer Bild: EPA

Seehofer sagte dem «Spiegel», im vergangenen Jahr seien 43'000 unerlaubte Einreisen nach Deutschland registriert worden. «Diesem Umstand müssen wir begegnen, durch eine erweiterte Schleierfahndung und anlassbezogene, zeitlich befristete Kontrollen auch unmittelbar an der Grenze - auch an der Grenze zur Schweiz.»

Sowohl Deutschland als auch die Schweiz gehören zum Schengenraum. Innerhalb dieses Gebiets gibt es beim Grenzübertritt in der Regel keine Personenkontrollen.

Sicherheit kostet viel Geld

Seehofer bekräftigte im Gespräch mit dem «Spiegel» auch sein Vorhaben, die Sicherheitsvorkehrungen an Bahnhöfen erhöhen. Dabei sollten etwa Schleusen oder Sperren an Bahnsteigen diskutiert werden. Im September werde es hierzu ein Treffen mit dem deutschen Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU), dem Bahnvorstand sowie Experten für Bahnsicherheit geben, kündigte Seehofer an.

Die Kosten für die Massnahmen könnten seinen Angaben zufolge in die Milliarden gehen: «Über die Jahre werden wir mit einem Millionenbetrag nicht auskommen», sagte er.

Die Deutsche Polizeigewerkschaft (DPolG) forderte mit Verweis auf das Frankfurter Tötungsdelikt, die Fahndungspraxis der Schengenstaaten auf europäischer Ebene zu verbessern und europäische Polizeidatenbanken weiter zu vernetzen. «In das Schengener Informationssystem werden mit höchst unterschiedlicher Intensität Daten über gesuchte Verdächtige oder Täter eingegeben», beklagte der DPolG-Vorsitzende Rainer Wendt.

Deutschland mache davon «ausgesprochen umfangreich» Gebrauch, andere Länder aber nicht. «Es gäbe schon einen grossen Erkenntnisgewinn, wenn dies einheitlich auf hohem Niveau gemacht würde.» (aeg/sda/afp)

Das könnte dich auch interessieren:

«Es ist absurd» – der Chef erklärt, was er vom Feminismus hält

Link zum Artikel

Vorsicht, jetzt kommt die Wohnmobil-Rezession!

Link zum Artikel

Du bist ein Schwing-Banause? Wir klären dich rechtzeitig fürs Eidgenössische auf

Link zum Artikel

Zug steckt während 3 Stunden zwischen Grenchen und Biel fest – Passagiere wurden evakuiert

Link zum Artikel

Apples Update-Schlamassel – gefährliche iOS-Lücke steht zurzeit wieder offen

Link zum Artikel

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2019

Link zum Artikel

Prügelt Trump die amerikanische Wirtschaft in eine Rezession?

Link zum Artikel

Schweizer Firmen wollen keine Raucher einstellen – weil sie (angeblich) stinken

Link zum Artikel

Liam und Emma sind die beliebtesten Namen der Schweiz – wie sieht es in deinem Kanton aus?

Link zum Artikel

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

154
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
154Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • TheDoctor 03.08.2019 00:53
    Highlight Highlight Die Schweiz würde ja am liebsten selber Grenzkontrollen einführen. Die SVP will gar aus der Personenfreizügigkeit austreten. Am besten bauen wir gleich eine Mauer.
  • Allion88 02.08.2019 18:56
    Highlight Highlight Das aus D, welche mit der EU den grenzschutz eigentlich willentlich abgeschafft haben.

    Sicher so, dass offene grenzen auch nachteile haben. Aber ob ein 5s blick auf die ID und die frage "was zu verzollen?" den täter vorzeitig aufgedeckt hätten?
  • Fischra 02.08.2019 18:38
    Highlight Highlight Seehofer ist halt einfach nur ein Politiker der die Situation schamlos ausnutzt. Was sollen denn seine Intelligenten kontrollen bewirken? Einfach nur dumm und dümmer
  • Raffaele Merminod 02.08.2019 18:31
    Highlight Highlight Intelligente Politiker wären auch mal was tolles.
  • ConcernedCitizen 02.08.2019 18:31
    Highlight Highlight Die Aussagen bestätigen, dass in Deutschland grad eine Hysterie herrscht, dazu ein guter Kommentar aus der NZZ:
    https://www.nzz.ch/international/attacke-am-frankfurter-hauptbahnhof-etwas-stimmt-nicht-in-deutschland-ld.1499186

    • Hierundjetzt 02.08.2019 22:13
      Highlight Highlight Es fehlt irgendwie in Deutschland eine Gesprächskultur über Ausländer und Flüchtlinge.

      Klar, 1939 - 1945.

      Aber bitte, erstens macht Deutschland vorbildlich sehr viel zu diesem Thema und zweites kann nicht immer mit diesem Verweis die Diskussion abwürgen.

      Ich mein, nach dem Mord war es im Tagi Frontthema, im Spiegel ein komplett weichgespühltes Artikelchen irgendwo

      Das geht doch nicht.
  • leu84 02.08.2019 17:47
    Highlight Highlight Seehofer hätte wohl gerne die Maschine aus "Minority Report". Die Maschine gibt es noch nicht, da kann nur noch die bayerische Variante helfen. 2 Mass Bier und im Verhörraum alles ausplappern.
  • Baba 02.08.2019 17:04
    Highlight Highlight Populistisches Geschwafel eines in Bälde abgehalfterten Politikers...
  • Nixnutz 02.08.2019 16:59
    Highlight Highlight Eine Heuchelei sondergleichen: Als ob man durchgeknallte Typen bei punktuellen Kontrollen ausfindig machen könnte. Ohne totale Kontrolle jedes einzelnen Bürgers ein Ding der Unmöglichkeit. Es wird vorgemacht, als ob man Kontrolle hätte: Was ist wenn der Täter via Frankreich einreist?
    • Saraina 02.08.2019 20:09
      Highlight Highlight Vielleicht möchte er ja eben die totale Kontrolle, und hier bietet sich ein willkommener Anlass, das vorzubereiten.
  • Feuerwanze 02.08.2019 16:52
    Highlight Highlight Und wieder soll ein Stück Freiheit der Sicherheit geopfert werden. Und teuer wird‘s auch noch! Nimmt mich wunder, wo dafür Geld eingespart werden soll ...
    • Pisti 02.08.2019 18:34
      Highlight Highlight Welche Freiheit wird geopfert? Grenzkontrollen erhöhen sogar die Freiheit, natürlich nicht für Kriminelle und illegale Migranten.
    • Saraina 02.08.2019 20:11
      Highlight Highlight Ja, mal sehen, wie toll du es findest, wenn du hinter den Grenzgängern und grenznahen Shoppern in der Schlange stehst... wie genau erhöhen Kontrollen die Freiheit?
    • Pisti 02.08.2019 20:39
      Highlight Highlight Seraina ernsthaft jetzt? Bist du so jung, dass du die Zeit vor Schengen nicht mehr kennst. Oder wenn du fliegst musst du immer zur Passkontrolle, das dauert höchstens 5 Minuten in der Schweiz.
      Grenzkontrollen erhöhen die Sicherheit, bedeutet also mehr Freiheit.
  • lilie 02.08.2019 16:45
    Highlight Highlight Intelligente Grenzkontrollen? Ich fände es besser, dumme Grenzkontrollen durchzuführen. 🤦‍♀️

    Der Täter wäre auch mit Grenzkontrollen kaum geschnappt worden. Ausserdem könnte das genau Gleiche auch mit einem deutschen Täter passieren, da hätte die Grenzkontrolle eh nichts genützt.

    Solche Dinge passieren. Es ist nicht schön, aber jetzt Milliarden verpulvern, um etwas verhindern zu wollen, das nie vollständig verhindert werden kann, ist wirklich mit Kanonen auf Spatzen geschossen.
    • simiimi 02.08.2019 17:55
      Highlight Highlight Das sehe ich genau so. Wer Ja sagt zur offenen Gesellschaft, muss auch Ja sagen zu ihren Folgen, gut oder schlecht.
    • Abu Nid As Saasi 02.08.2019 19:32
      Highlight Highlight Wädenswil. Gab es bei dem Täter eine deutsche intelligente Ausreisekontrolle?
  • Frankygoes 02.08.2019 16:36
    Highlight Highlight "intelligente Grenzkontrollen" = Racial Profiling?
    • John Carter 02.08.2019 18:11
      Highlight Highlight Wenn man sich die abscheulichen Taten der letzten Jahre anschaut wo Immigranten beteiligt waren, zudem die Ausländerrate in den Gefängnissen studiert. Dann ein klares ja zu den "intelligenten Grenzkontrollen". Das machen ja die Israelis schon lange erfolgreich.

      Zudem haben wir keine Ahnung wer da aus Afrika oder Afghanistan oder oder zu uns kommt. Wer sind die, was haben sie gemacht, wie haben sie gelebt.

      Auch die Schweizer Behörden waren etwas voreilig mit der Deklaration einer Musterintegration. Diese CH Behörden müssten jetzt eigentlich für ihren Fehlentscheid geradestehen.
    • Sapientia et Virtus 02.08.2019 18:39
      Highlight Highlight Es gibt nunmal sehr wenige illegale Einwanderer mit heller Haut und ohne Kopftuch. Racial Profiling kann leben retten!
  • Mutbürgerin 02.08.2019 15:41
    Highlight Highlight Gemäss Schengenabkommen dürfte sich in der Schweiz gar kein Asylant aufhalten. Die Schweiz ist mit der laschen Migrationspolitik das grösste Sicherheitsleck im Schengenverbund.
    • Pümpernüssler 02.08.2019 16:34
      Highlight Highlight aha schön für dich.
    • Klaus07 02.08.2019 16:48
      Highlight Highlight Was für eine Intelligente Aussage....

      Haben Sie das Schengenabkommen schon einmal gelesen?
    • Baba 02.08.2019 16:54
      Highlight Highlight Der Mann hatte m.W. eine Niederlassungsbewilligung C...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Pastaboy 02.08.2019 15:29
    Highlight Highlight Dann wird es am Zoll nach Deutschland drei Übergänge geben.
    Grüner, nichts zu verzollen
    Roter , etwas zu verzollen
    Blauer, für Leute die in Deutschland Verbrechen verüben wollen.
    • lilie 02.08.2019 16:37
      Highlight Highlight @Pastaboy: Genau. Dann heisst es nicht mehr nur: Haben Sie etwas zu verzollen? sondern auch: Haben Sie ein Verbrechen im Sinn?

      Wenn ja, bitte ankreuzen:
      - Diebstahl
      - Gewaltverbrechen (mit/ohne Todesfolgen)
      - Drogendelikt
      - Sachbeschädigung
      - Geschwindigkeitsbegrenzungen auf deutschen Autobahnen fordern

      Ausser für das letzte wird man nicht ins Land gelassen. Fürs letzte gibts 15 Jahre Gefängnis unbedingt.
    • legis 02.08.2019 16:46
      Highlight Highlight ...erinnert mich ans Ausfüllen de ESTA Formular: Waren sie zwischen 1933-1945 am Holocaust beteiligt?

      Ja

      Nein

      Da juckts einen als Jahrgang 88 natürlich 😄
    • Zerpheros {aka Comtesse du Zerph} 02.08.2019 19:14
      Highlight Highlight Leute, sehr, sehr schlechte Idee, es sei denn ihr habt gerade sehr viel Zeit. Ein doofer Spruch und die schrauben einem die Karre auseinander. Been there, done that. 😒
    Weitere Antworten anzeigen
  • COLD AS ICE 02.08.2019 15:17
    Highlight Highlight grenzkontrollen sind das einzig richtige.....auf beide seiten.
    • Klaus07 02.08.2019 15:47
      Highlight Highlight Ich freue mich schon auf die ersten Schlagzeilen, wenn sich vor dem Zoll kilometerlange Autoschlangen bilden und stundenlange Wartezeiten wieder zur Tagesordnung gehören um ein paar Kleinkriminelle zu fangen. Die wirklich gefährlichen Personen erwischt man so nicht!
    • Hierundjetzt 02.08.2019 18:04
      Highlight Highlight Cold. Klar. Täglich 800‘000 Menschen kontrollieren. Mol.

      Hört doch mal auf mit diesen SVP Fantasien.

      Weder im 1. noch im 2. Weltkrieg und schon gar nicht 2019 wurde an der CH Grenze jeder kontrolliert.

      Ausser 1943 - 1945 die Juden. Da waren wir unglaublich stark diese zurück nach Deutschland zu schicken. Das ging dann gar nicht, könnte ja jeder kommen der meint er sei als Jude verfolgt.
  • boromeo 02.08.2019 15:15
    Highlight Highlight Nun, nach vielen unqualifizierten (dummen) Aussagen habe ich mich entschlossen, auch noch zu antworten! Eigentlich hilft hier nur, das international vernetzte Polizeiprogramm allen Schengen und Nicht-Schengenstaaten zugänglich zu machen. Dies bringt sicher was, vor allem wenn man mal keinen Täterschutz geltend macht, keine Psychologen ihren Schleiss verbreiten, und einfach schnell Situationen und Verstösse im Netz aufschaltet. (auch wenn Linke Kreise wieder mal dagegen sind!!!) Auch hier sollte Europa wieder mal Einheit demonstrieren, und nicht in Abwehrmechanismen versinken...…...
    • Peter R. 02.08.2019 15:27
      Highlight Highlight Danke, der erste vernünftige Kommentar zu diesem Thema.
      Es gibt in der Tat ein Problem mit Einreisenden und auch wir wollen wissen, wer sich in unserem Land aufhält.
    • Töfflifahrer 02.08.2019 16:01
      Highlight Highlight Toll, dann soll also jeder Parksünder im Schengen System ausgeschrieben werden?
      In der Schweiz gibt es klare Regeln wann was im SIS ausgeschrieben wird.
      Dies ist national geregelt.
      Es ist aber leider einfach so, dass es nie eine 100% Sicherheit gibt und geben wird, damit müssen wir leben.
  • B-Arche 02.08.2019 14:44
    Highlight Highlight Ein Mensch der in seiner Pressekonferenz von "Schaffner" und "Bundesbahn" spricht sollte irgendwie nicht Innenminister sein, da man in diesem Amt Probleme der heutigen Zeit lösen muss.

    • aglio e olio 02.08.2019 18:13
      Highlight Highlight Der hat wahrscheinlich bei der Reichsbahn das letzte mal im Zug gesessen.
  • El Vals del Obrero 02.08.2019 14:40
    Highlight Highlight Wenn in der Schweiz jemand aus einem anderen Kanton ein Verbrechen verübt, werden dann auch wieder Grenzkontrollen zwischen den Kantonen gefordert?

    Wenn in einem Kanton jemand aus einem anderen Bezirk ein Verbrechen verübt, werden dann auch Grenzkontrollen zwischen den Bezirken gefordert?

    Wenn in einem Bezirk jemand aus einer anderen Gemeinde ein Verbrechen verübt, werden dann auch Grenzkontrollen zwischen den Gemeinden gefordert?

    (Lässt sich beliebig fortsetzen mit Quartier, Strasse, Haus, Stockwerk ...)
    • SeineEminenz 02.08.2019 17:29
      Highlight Highlight Naja völkerrechtlich gesehen sind Staatsgrenzen nicht dasselbe wie Kantonsgrenzen...

      Grenzkontrollen werden auf Bundesebene koordiniert und nicht auf Kantonsebene/bundeslandebene
    • El Vals del Obrero 02.08.2019 19:37
      Highlight Highlight Das interessiert einem stark psychisch Gestörten doch nicht.

      Und früher waren in der Schweiz die Kantone mal die "Staaten" (siehe "Staatssteuer" etc).
  • joerckel 02.08.2019 14:37
    Highlight Highlight nützt wenig bis gar nichts, wenn Deutschland dadurch ebenso national ausgeschriebenen Personen im Visier hat denn diese finden sich nicht im internationalen Fahndungsregister und sind deshalb für die deutschen Zollbehörden nicht ohne weiteres Einsehbar. Hauptsache der Innenminister hat wieder mal was zu vermelden, auch wenn es untauglich ist.
  • reaper54 02.08.2019 14:32
    Highlight Highlight Tja Schengen sei dank, so kann halt nicht nur der Gesetzestreue Mensch ohne Kontrollen durch Europa reisen. Die kriminellen freuts ebenso.
    Das Volk oder in Deutschland die Politik, wollten es so. Dann ist man halt selber Schuld wenn was passiert.
  • Ganesh LXIX 02.08.2019 14:28
    Highlight Highlight was wohl Mutti dazu meint...
    • nöd ganz. klar #161! 02.08.2019 15:20
      Highlight Highlight Oh, wie originell. 🤦🏾‍♀️
  • Yorik2010 02.08.2019 14:18
    Highlight Highlight Und wie wollen sie Herr Horst Seehofer einem Menschen ansehen ob er einen ‚Dachschaden‘ hat? Da können sie die Grenzkontrolle verschärfen, hirnkranke Menschen werden trotzdem durchschlüpfen. Mir scheint das wieder eine typische Pseudomassnahme eines Politikers zu sein, frei nach dem Motto: Wir haben etwas getan, auch wenn es Schrott ist!
    • Swen Goldpreis 02.08.2019 15:03
      Highlight Highlight Wenn man Menschen ansehen könnte, dass sie einen Dachschaden haben, plädiere ich dafür, dass man sie auch von passiven Wahlrecht ausschliesst. Das wäre für Deutschland sogar ein noch grösserer Sicherheitsgewinn.
    • Saraina 02.08.2019 20:18
      Highlight Highlight Ich glaube schon, dass es Gesichtserkennungs-Software gibt, die sieht, ob jemand auffällig angespannt oder sonstwie unangepasst wirkt. Die wird in Israel eingesetzt, in China wohl auch, und etliche Leute hier werden das auch ganz toll finden.
  • El Pepedente 02.08.2019 14:11
    Highlight Highlight Als nächstes will er noch eine mauer bauen
    • Abu Nid As Saasi 02.08.2019 19:37
      Highlight Highlight Limes Curiae Animatae
  • Nelson Muntz 02.08.2019 14:10
    Highlight Highlight Intelligente Kontrollen? Dann wird Seehofer nicht selber kontrollieren können.
  • Peter Schmid (3) 02.08.2019 14:04
    Highlight Highlight Hat der noch alle Tassen im Schrank?
    • Töfflifahrer 02.08.2019 16:03
      Highlight Highlight Nein
  • Th. Dörnbach 02.08.2019 13:58
    Highlight Highlight Typisch alternder Politiker, der keine Ahnung von der Materie hat. Viel Spass dabei, die Bahnhöfe umzubauen etc.
    Aber in ein paar Wochen ist da eh wieder Gras darüber gewachsen.
  • EvilBetty 02.08.2019 13:55
    Highlight Highlight Kann er machen, so lange sie dann auch alle Neonazis dran hindern in die Schweiz zu kommen.
    • Scott 02.08.2019 14:40
      Highlight Highlight Haben die Neonazis bei uns denn auch schon Menschen umgebracht?
    • DerTaran 02.08.2019 15:35
      Highlight Highlight @Scott, nein, aber sie haben sich in der Schweiz Waffen besorgt, um in Deutschland zu morden.
    • Ivo Gut 02.08.2019 15:40
      Highlight Highlight Ja.

      https://www.swissinfo.ch/ger/harte-strafen-fuer-nazi-mord-von-unterseen/3835798

      Zudem vermutet die deutsche Polizei, dass sich Neonazi-Mörder in der Schweiz verstecken. Frage beantwortet?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Eidi 02.08.2019 13:54
    Highlight Highlight Anstatt die Millionen in den Krisenländern zu investieren, damit die leute gar nicht erst fliehen müssen.. Lieber innereuropäisch verballern. bravo
  • amazonas queen 02.08.2019 13:50
    Highlight Highlight Da der Mann nicht International sondern nur national ausgeschrieben war, hätte ihn ein Grenzwächter wohl kaum gestoppt.
    • reaper54 02.08.2019 14:33
      Highlight Highlight ein schweizer Grenzwächter hätte ihn sehr wohl gestoppt.
    • Phrosch 02.08.2019 16:43
      Highlight Highlight Reaper, bist du sicher? Der Mann sass möglicherweise in einem Zug und wurde gar nicht kontrolliert. So hätte er auch mit internationaler Fahndung nicht angehalten werden können.
    • Klaus07 02.08.2019 16:45
      Highlight Highlight @reaper54
      Wie oft wurden sie schon bei der Ausreise durch einen Schweizer Zöllner kontrolliert?


      Hirn einschalten wäre vom Vorteil.
  • Jacky Treehorn 02.08.2019 13:41
    Highlight Highlight Die Deutschen und ihre Grenzkontrollen. Wie gut die funktionieren ist seit 2015 ja allgemein bekannt.
    • Kanih 02.08.2019 14:22
      Highlight Highlight Naja. Die finden ja auch eher auf dem Papier statt. 1-2 Mal im Monat passiere ich grenzen zwischen D und den Nachbarländern. Sofern ich das auf dem Landweg mache werde ich genauso oft kontrolliert (oder sehe Leute die kontrolliert werden) wie vor 2015. Genau 0 mal und das finde ich auch gut so.
  • Livia Peperoncini 02.08.2019 13:33
    Highlight Highlight Die EU und besonders Deutschland wissen offenbar selber nicht was sie wollen. Jetzt soll jeder Fall von häuslicher Gewalt in die europäische Datenbank? Der Frankfurt-Täter war ja nicht wegen Mord zur Fahndung ausgeschrieben. Wenn ein Deutscher Politiker das Wort "Intelligent" erwähnt geht es ja meistens schief... Seehofer hätte besser gesagt.. "Schengen ist tot". Aber das hätte den Stuttgarter Schwertmord vom letzten Mittwoch wohl auch nicht verhindert. In Zukunft wird jedem Grenzgänger und Einkaufstouristen der ins gelobte D-Land einreist das Gehirn gescannt... intelligent natürlich.
  • Xiakit 02.08.2019 13:27
    Highlight Highlight Hat der gerade alle Grenzwächter als Idioten bezeichnet? 😁
  • Froggr 02.08.2019 13:20
    Highlight Highlight Man kann ihm die Forderung nicht übel nehmen. Grenzen sind da um kontrolliert und eingehalten zu werden. Wenn ein Land seine Grenzen nicht im Griff hat, dann kann es eigentlich gleich zusammenpacken. Ein Land wird unter anderem durch seine Grenzen definiert.
    • Magnum44 02.08.2019 13:45
      Highlight Highlight PFZ.
    • Froggr 02.08.2019 15:20
      Highlight Highlight Magnum44: Ein riesen Fehler.
    • Klaus07 02.08.2019 16:50
      Highlight Highlight @Froggr
      Ein, die PFZ ist für den Wirtschaftsraum sehr wichtig. Die Nachteile sind geringer als die Vorteile.
  • Heugümper 02.08.2019 13:17
    Highlight Highlight Es entbehrt nicht einer gewissen Ironie, dass das grösste Musterland der EU nicht einmal Mitglied ist. Andere Länder legen die Regel dann gern mal auch à la carte aus (Verschuldung, Grenzkontrollen, Grundwerte etc.)
  • Supermonkey 02.08.2019 13:10
    Highlight Highlight Jaaa solche Grenzkontrollen verhindern natürlich solche Taten.
    • Basti Spiesser 02.08.2019 14:00
      Highlight Highlight Nee, aber andere.
    • Prügelknabe 02.08.2019 14:29
      Highlight Highlight @Basti Spiesser
      Bei 2,2 Millionen Grenzübertritte pro TAG!
      Finden die Grenzer genau die eine Person die einen Anschlag im Ausland verüben will.
    • Basti Spiesser 02.08.2019 14:59
      Highlight Highlight Finden sie natürlich nicht. Grenzen machen doch keinen Sinn, lassen wir doch alle überall hin..
    Weitere Antworten anzeigen
  • Heugümper 02.08.2019 13:08
    Highlight Highlight Ich bin wirklich kein Fan von Grenzenlosigkeit aber Aktionismus ist fehl am Platz. Und als solchen sieht mir die Ansage des Herrn Seehofer aus.
    Zudem: Was sind intelligente Grenzkontrollen? Und was sind im Gegensatz dazu dumme Grenzkontrollen?
    • Ueli der Knecht 02.08.2019 14:27
      Highlight Highlight Es gibt nur dumme Grenzkontrollen. Denn Grenzen sind an sich eine grosse Dummheit. Eine der grössten kulturellen Fehlleistungen der Menschheitsgeschichte.

      Menschen sind geboren, um sich zu bewegen. Seit Menschengedenken wandern die Menschen auf dem Planeten umher.

      Ausserdem: Migration ist ein Menschenrecht.

      Menschen daran zu hindern, zu migrieren, ist menschenverachtend.

      Grenzen sind unmenschlich.
    • Swen Goldpreis 02.08.2019 15:07
      Highlight Highlight Und vor allem: Landesgrenzen sind eine historisch sehr neue Erfindung. Ich bin zuversichtlich, dass sie in Zukunft auch wieder verschwinden werden.
    • Heugümper 02.08.2019 15:29
      Highlight Highlight Migration ist ein Menschenrecht.

      Laut UN Menschenrechtscharta nicht (die übrigens rechtlich nicht bindend ist)

      Grenzen sind unmenschlich.

      Grenzen gibt es seit es Menschen gibt. Man denke nur an all die Stämme und Clans welche sich voneinander abgegrenzt haben.
      Zudem: Denkt man deinen Satz zu Ende, bräuchten wir schlussendlich doch eine Regierung. Das wäre dann wohl eine Weltregierung (der Planet bildet dann ja als einziges eine Einheit) Würde das funktionieren?

      PS: Deine Wohnung bildet übrigens auch eine Grenze. Lässt du die Türe ständig offen egal für wen und was? Wohl eher nicht.

    Weitere Antworten anzeigen
  • RETO1 02.08.2019 13:02
    Highlight Highlight ich hoffe er setzt es auch um!
    Wäre schon lange nötig gewesen
    • Prügelknabe 02.08.2019 14:30
      Highlight Highlight Nötige für was?
    • trio 02.08.2019 14:47
      Highlight Highlight Genau, am Besten fragen wir die Chinesen wie das geht. Die haben schon einiges an Erfahrung bei der smarten Überwachung.
      🙄
  • Cédric Wermutstropfen 02.08.2019 13:02
    Highlight Highlight Das ist peinliche Symbolpolitik. Leider aber bezeichnend für die politische Lage in Deutschland: Gewisse Themen schiebt man lieber vor sich her, anstatt sie pragmatisch anzugehen.
  • WhiteWednesdays against compulsory veiling 02.08.2019 13:01
    Highlight Highlight Herr Seehofer ich habe selten so gut gelacht "Danke". Verstehe ich das richtig, die letzten Jahre kamen Hunderttausende Straftäter (laut PKS) über die österreichische Grennze nach Deutschland, die konnte oder viel mehr wollte man aber nicht kontrollieren, und jetzt kam genau EIN Straftäter über die Schweizer Grenze und man diskutiert über Grenzkontrollen?
  • banda69 02.08.2019 12:57
    Highlight Highlight Eine Mauer bauen.
    Und die Schweiz bezahlen lassen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Walser 02.08.2019 12:54
    Highlight Highlight Alles ist besser als nichts zu tun gegen das grenzüberschreitende Verbrechen. Heute kann JEDE Person bewaffnet in ganz Europa ungehindert herumfahren. Schengen und Dublin sind Rohrkrepierer erster Güte.
  • Wasnlos 02.08.2019 12:52
    Highlight Highlight Seehofer und Intelligenz stoßen sich ab
  • Thomas Oetjen 02.08.2019 12:41
    Highlight Highlight Klar, ein psychisch kranker in der Schweiz lebender Mann scheint ein grosses Bedrohungspotential zu sein, das aus der Schweiz auf Deutschland drückt.

    Vielleicht sollten wir mal gegenrechnen wieviele nicht nur mental bedrohliche Personen aus Deutschland in die Schweiz einreisen?

    Soviel zu Intelligenz.
  • grandvlad 02.08.2019 12:40
    Highlight Highlight 🤔 war da nicht ein Deutscher in Wädenswil, der seine ganze Familie um brachte.... Was sollen wir da wohl machen....
    • Heugümper 02.08.2019 13:09
      Highlight Highlight Wird von der SVP komischerweise nicht ausgeschlachtet. Haben die verschiedene Klassen von Ausländern in ihrem Parteiprogramm? Ich muss es fast annehmen.
    • Phrosch 02.08.2019 16:49
      Highlight Highlight Heugümper, auch schon gemerkt? 😉 Klar gibt es - nucht nur für die SVP - verschiedene Klassen Ausländer: die reichen an der Goldküste, die deutschen Ärzte u.ä., und dann all die bösen (Muslime, Afrikaner, Einwanderer in den Sozialstaat, etc.).
  • Count Suduku 02.08.2019 12:34
    Highlight Highlight Aber wehe die Schweiz hätte ihr Waffengesetz nicht verschärft, dann wären die Grenzkontrollen gekommen... ah nein sind ja intelligente Grenzkontrollen
  • Miikee 02.08.2019 12:32
    Highlight Highlight Wieder ein Punkt wo die Politik versagt hat. Hätte man die Aussengrenzen besser geschützt müsste man nun nicht wieder jedes einzelne Land im Schengenraum abriegeln.

    Man könnte auch endlich straffällige Flüchtlinge konsequent ausschaffen. Es hätte dann auch mehr Platz für solche die wirklich Hilfe brauchen.

    Aber wir sollten wohl Schwimmbäder an der Grenze bauen lassen, damit die Ausweise kontrolliert werden. 🤦🏽‍♂️

    Das ein zentrales Polizei Fahndungssystem auch gepflegt werden muss, sollte wohl selbstverständlich sein. Alles andere würde gar kein Sinn ergeben.
    • Prügelknabe 02.08.2019 14:39
      Highlight Highlight Hätte man die Aussengrenzen besser geschütz, dann wäre der Mann aus Eritrea genau so eingereist. Er lebt seit 2006 in der Schweiz, hat seit 2011 die Niederlassungsbewilligung C und ist gut integriert. Seine Erkrankung hat ja nichts mit der Aussengrenze zu tun.
  • Delisa06 02.08.2019 12:30
    Highlight Highlight Wie wenn Grenzkontrollen in den Kopf eines Menschen schauen könnten. Arme Politiker die traurige Ereignisse für ihre Profilierung gebrauchen müssen
    • El Vals del Obrero 02.08.2019 12:43
      Highlight Highlight In diesem Fall war er ja in der Schweiz gesucht. So wäre es auch ohne in den Kopf schauen gegangen.

      Nur nützt es nichts, wenn ein "Psycho" im eigenen Land durchdreht oder nicht gesucht wird. Was in 99% der Fälle wohl der Fall ist.

      Oder ist es schlimmer, wenn ein Basler in Lörrach durchdreht, als wenn ein Freiburger in Hamburg durchdreht? Konsequent zu Ende gedacht, müsste man so Grenzkontrollen zwischen sämtlichen Quartieren oder am besten vor jeder Wohnungstür einrichten.

      Aber er sagt ja selbst immer, dass es ihm um das "*subjektive* Sicherheitsgefühl" gehe ...
    • Ueli der Knecht 02.08.2019 14:48
      Highlight Highlight "Wie wenn Grenzkontrollen in den Kopf eines Menschen schauen könnten."

      Wenn man nicht in den Kopf hineinschauen kann, so kann man vielleicht in den Kopf hineinschreiben.

      Patent DE 102 53 433 A1 (Gedankenübertragung):
      https://register.dpma.de/DPMAregister/pat/PatSchrifteneinsicht?docId=DE10253433A1

      Facebook will Gedanken lesen:
      https://www.zeit.de/digital/internet/2017-04/soziales-netwerk-facebook-gedankenlesen

      Auch Microsoft patentierte Gedankenlesen:
      https://patents.google.com/patent/US9864431B2/en
  • sowhat 02.08.2019 12:30
    Highlight Highlight Hätte denn eine seiner nun geforderten Massnahmen verhindert, dass der Mann bis zum entsprechenden Bahnsteig gekommen wäre?
    • Stefan J. Schmid (1) 02.08.2019 13:20
      Highlight Highlight Wenn bei einer Kontrolle festgestellt worden wäre, dass der Täter in der Schweiz gesucht wird, dann ja. Schengen halt.
    • Leckerbissen 02.08.2019 13:23
      Highlight Highlight Ja, es lag ein Haftbefehl vor. Aber in erster Linie hat die Schweizer-Polizei versagt.
    • ands 02.08.2019 13:55
      Highlight Highlight @ Stefan J. Schmid: Weil vor Schengen jede und jeder bei der Grenzkontrolle angehalten und im Fahndungssystem überprüft wurde? Und selbst wenn, gäbe es ohne Schengen gar kein gemeinsames Fahndungssystem. Da hätte es nur schon eine Woche gedauert, bis die deutschen Behörden etwas von der Fahndung gewusst hätten...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Nik G. 02.08.2019 12:28
    Highlight Highlight Wie genau will man die Sicherheit erhöhen bei Menschen mit ziemlich sicher Psychischen Problemen. Die Grenzkontrolle oder Sicherheitsvorkehrungen bringen überhaupt nichts wenn dies durch einen Deutschen gemacht wird. Hier wird wieder mal Politik auf den Flüchtlingen (was er nicht war) und der Grenzpolitik gemacht. Auch wenn es hart klingt aber eine solche schreckliche Tat kann vermutlich nie verhindert werden. Egal mit welchen Massnahmen.
  • El Vals del Obrero 02.08.2019 12:28
    Highlight Highlight Gerne lade ich ihn (und auch innerschweizer Politiker, die bei anderen Gelegenheiten Stacheldraht an der Grenze fordern) zu einem Rundgang in das Grenzgebiet um Basel an um zu sehen, wie realistisch das ist.

    Meistens müssen es die Grenzbewohner wie unrealistischen Vorstellungen von Leuten, die ganz weit weg von der Grenze wohnen, ausbaden.

    (Je grösser das Land ist und je mehr Leute weiter weg von der Grenze sind, desto mehr ist das so, siehe Trump-Mauer USA).

    Wie man so verhindern kann, dass ein psychiatrisch Kranker aus z.B. Hamburg in München durchdreht, ist mir auch nicht klar.
  • Lightning makes you Impotent (LMYI) 02.08.2019 12:26
    Highlight Highlight 🤣🤣 Wie auch immer solche "intelligenten Grenzkontrollen" aussehen 🤔 ... das Reich muss sich schützen! Vielleicht kommen damit auch ein paar Einkaufstouristen weniger. Wäre sehr begrüssenswert...
    • Herbert Bichler 02.08.2019 12:54
      Highlight Highlight Und umgekehrt ein paar Grenzgänger weniger in die CH.
    • Cédric Wermutstropfen 02.08.2019 13:05
      Highlight Highlight Was soll dieser unnötige Nazivergleich? Der ist nicht mal lustig.
    • Prügelknabe 02.08.2019 14:47
      Highlight Highlight @Cédric, wo ist hier ein Nazivergleich?
      Meinen Sie das Wort Reich? Welches Reich denn?
      Das Deutsche Kaiserreich 1871-1918
      Das Heilige Römische Reich Deutscher Nationen 962-1806?
      Grossdeutsches Reich ab 1943?
      Oder International:
      Altes Reich (Agypten), Reich Juda, Reich der Mitte, Munhumutapa Reich, Reich der Mitanni, Hethiterreich, Persisches Reich, Reich Elam, Reich Saba, Alexanderreich, Reich der Schwarzen Hammel, Reich der Weissen Hammel, Reich der Xiongnu, Reich des Samo, Reich Todmir, Reich der Fanes, Reich der Göktüren, Reich Kongo. Man mir geht der Platz aus....
  • Wäscheklammer 02.08.2019 12:26
    Highlight Highlight Milliarden nur wegen einem Tragischen Einzelfall auszugeben...da sprechen die Emotionen und nicht der Verstand. Das Geld würde besser die Kohlekraftwerke in DE ersetzten. Durch dessen Verschmutzung sterben deutlich mehr Menschen.
    • sowhat 02.08.2019 22:00
      Highlight Highlight Ist wohl purer Aktionismus. Wahrscheinlich geht es nur darum die Grenzkontrollen, die er eh shon lange will zu legitimieren.
  • Gipfeligeist 02.08.2019 12:22
    Highlight Highlight "Intelligente Grenzkontrollen"? Ja dann aber das volle Programm: Racial Profiling, Körper abtasten, Fingerprints und automatische Gesichtserkennung!

    Am Ende wird es immer noch Verbrechen geben, aber dafür haben wir uns einen hübschen Überwachungsstaat geschaffen...
  • Klaus07 02.08.2019 12:21
    Highlight Highlight Pro Tag überqueren 2,2 Millionen Personen die Grenze. Davon entfallen ca. 750‘000 auf die Grenze Schweiz-Deutschland. Egal mit was für einem System Seehofer sein Land vor bösen Schweizer / Ausländer schützen will, es wird nie funktionieren! Wann wird dieser alte senile, unfähige Politiker endlich in den Ruhestand versetzt! Ausser viele Leerläufe und horrende Kosten hat Seehofer in all den Jahren nichts vernünftiges erreicht! Kein Wunder ist Deutschland am Abstürzen bei solchen Politikern!
  • Cpt. Jeppesen 02.08.2019 12:18
    Highlight Highlight Wollte der Seehofer nicht schon lange in Rente gehen? Warum tut er das nicht endlich? Wegen einer Person wird nun ein Milliarden teueres Unterfangen gefordert. Er hat doch schon genug Schaden an der Grenze zwischen Bayern und Östereich angerichtet. Seitdem dort wieder Grenzkontrollen eingerichtet wurden staut sich jeden Tag der Verkehr und gebracht hat es nichts ausser Ärger. Jetzt also auch das Gleiche an der Schweizer Grenze? Der spinnt, der Seehofer.
    • bebby 02.08.2019 13:21
      Highlight Highlight Seehofer ist ein Populist.
  • postscriptum 02.08.2019 12:17
    Highlight Highlight verhältnismassigkeit ade! der täter hielt sich doch legal in der schweiz auf und hätte so oder so nach deutschland reisen dürfen. wahrscheinlich besass er auch ein billett und drum wäre er so oder so auf dem bahnsteig gewesen. ich sehe da den sinn dieser "massnahmen" nicht!
    • Prügelknabe 02.08.2019 14:48
      Highlight Highlight Seehofer war schon immer ein Populist.
  • Raphael Stein 02.08.2019 12:13
    Highlight Highlight Kein Problem Horst. Deutschland vor, noch ein Tor.
  • Roterriese #DefendEurope 02.08.2019 12:12
    Highlight Highlight Ich dachte Grenzkontrollen seien pufi pfui?
    • aglio e olio 02.08.2019 12:27
      Highlight Highlight Aber doch nicht bei rechten Hetzern wie dem Seehofer. Auch wenn er seine Aussagen immer mal wieder aus opportunistischen Gründen "anpasst".
    • Lightning makes you Impotent (LMYI) 02.08.2019 12:27
      Highlight Highlight Die jetzt vorgeschlagenen wären eben "intelligent"... da muss man annehmen, bis jetzt waren die immer das Gegenteil davon... Hmm... also dumm?
    • Diavolino666 02.08.2019 12:47
      Highlight Highlight @Roterriese
      Ist es ja auch - aber für ein bisschen Aktivismus markieren, um den Schein zu waren, war sich bisher noch kein Politiker zu schade... Und sonst gibt's ja noch eine Kanzlerin, die ihn schön an der kurzen Leine hält.
    Weitere Antworten anzeigen

WHO-Studie zu Mikroplastik im Trinkwasser – was du dazu wissen musst

Der Plastikmüll belastet die Erde – auch in seiner kleinsten Form. Die Weltgesundheitsorganisation hat Studien zum Mikroplastik im Trinkwasser ausgewertet.

Die Vorkommen von Mikroplastik im Trinkwasser und seine etwaigen gesundheitlichen Auswirkungen müssen nach Überzeugung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) noch viel genauer untersucht werden. Das gelte für die Verbreitung dieser Partikel und auch für die Risiken, teilte die WHO am Mittwoch in Genf mit.

«Basierend auf den begrenzt …

Artikel lesen
Link zum Artikel