DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Der Schweiz geht es ziemlich gut: Sie holt den 5. Rang im Wohlstands-Ranking

18.11.2021, 06:55

Die Schweiz gehört nach wie vor zu den Ländern mit dem höchsten Wohlstand in der Welt. Das zeigt das Ranking der Londoner Denkfabrik Legatum Institute. Gegenüber dem Vorjahr hat sich die Schweiz leicht um zwei Plätze auf Rang 5 verschlechtert.

Den Menschen in der Schweiz geht es gemäss des Rankings sehr gut.
Den Menschen in der Schweiz geht es gemäss des Rankings sehr gut.Bild: shutterstock

Stark schneidet die Schweiz beim Index für die Qualität der Wirtschaft ab, wie das Legatum Institute auf seiner Internetseite schreibt. Sie belegt hier den ersten Rang im weltweiten Vergleich.

Bei der Sicherheit und den Rahmenbedingungen für die Wirtschaft schafft es die Schweiz jeweils auf Rang 2. Bei der Lebensqualität (Rang 6), der Regierungsarbeit (Rang 7), der Natur (Rang 7), der Ausbildung (Rang 8) und beim Sozialkapital (Rang 9) rangiert die Schweiz unter den besten zehn Nationen.

Eher schlechtere Noten erhält die Eidgenossenschaft bei den Rahmenbedingungen für Investitionen, beim Gesundheitswesen sowie beim Marktzugang und der Infrastruktur (jeweils Rang 13).

Ein Blick auf die Entwicklung des Wohlstandes in den letzten zehn Jahren zeigt, dass sich das Ranking der Schweiz nur wenig verändert hat und sich in einer Bandbreite von Rang 3 bis Rang 5 bewegte. Den grössten Sprung nach vorn tat die Schweiz bei der Sicherheit.

Die Rangliste der Länder mit dem grössten Wohlstand wird 2021 von den nordischen Ländern angeführt. Auf Rang 1 liegt Dänemark vor Norwegen, Schweden und Finnland. Deutschland liegt auf Rang 9, Österreich auf Rang 11, Frankreich auf Rang 22 und Italien auf Platz 31, wie der jüngste Legatum Prosperity Index weiter zeigt. (saw/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

5,50 Franken für einen Kaffee?!?! Liebe Schweiz, nicht so!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Was der Bundesrat vor einer Woche sagte – und wie es heute aussieht
Noch vor einer Woche sagte der Bundesrat, die Lage auf den Intensivstationen sei unter Kontrolle. Jetzt häufen sich Berichte von dramatischen Zuständen.

Rund eine Woche ist es her, da klang es in Bern noch so, als habe man in den Spitälern alles unter Kontrolle. Der Bundesrat verzichtete darauf, weitere Massnahmen im Kampf gegen das Coronavirus zu ergreifen.

Zur Story