Schweiz
Italien

Lawine in Norditalien: Fünf Schweizer retteten sich dank Airbags

Lawine in Norditalien: Fünf Schweizer retteten sich dank Airbags

26.02.2022, 09:25
Mehr «Schweiz»

Eine rund fünfzig Meter breite Lawine hat sich in der Bergortschaft Livigno in Norditalien gelöst. Fünf Schweizer Tourengänger wurden erfasst und rutschten mehrere hundert Meter eine Schlucht hinunter. Sie konnten sich dank Airbags retten.

Die gut ausgerüsteten Schweizer waren sofort in der Lage, Hilfe zu rufen, wie die Alpinrettung am Freitagabend mitteilte. Zwei von ihnen erlitten Knieverletzungen.

In diese Lawine gerieten die fünf Schweizer.
In diese Lawine gerieten die fünf Schweizer.Bild: Bergrettung Lombardei/Facebook

Der Helikopter der Alpinrettung, der aus der Stadt Sondrio startete, und ein Helikopter der Schweizer Rettungsflugwacht Rega wurden aktiviert. Die Rettungsmannschaften konnten die Schweizer erreichen. Keine weiteren Personen wurden von der Lawine erfasst. (meg/sda/apa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
4 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4
Tote von Nussbaumen AG hantierten mit illegalem Feuerwerk

Die beiden durch die Explosion in Nussbaumen AG getöteten Männer sollen laut Ermittlungen unqualifiziert mit selbst hergestellter, illegaler Pyrotechnik hantiert haben. Dies hat die Oberstaatsanwaltschaft des Kantons Aargau am Donnerstag mitgeteilt. (sda)

Zur Story