Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Welche Themen dominieren im Wahlkampf? Politologin Cloé Jans vom Gfs.Bern weiss Bescheid.

Jans genau erklärt

Alles Klima oder was? Welche Themen im Wahlkampf dominieren – und welche floppen

Die Jugend demonstriert fürs Klima. Die Frauen fordern eine stärkere Vertretung im Parlament. Die SVP würde lieber mehr über Flüchtlinge und die EU reden. Politologin Cloé Jans erklärt, wie Themen den Wahlkampf prägen.

cloé jans, lino haltinner, christoph bernet



Jans genau erklärt: Top-Themen und Flop-Themen

Video: watson/Lino Haltinner

«Jans genau erklärt»

In unserem neuen Video-Format «Jans genau erklärt» beantwortet Politikwissenschaftlerin Cloé Jans vom Gfs.Bern in den letzten Wochen bis zu den eidgenössischen Wahlen vom 20. Oktober in regelmässiger Folge die wichtigsten Fragen zu Themen, Trends und Taktiken rund um den Wahlkampf. (cbe)

#GoWote! Darum machen wir bei den Wahlen mit!

#GoWote Schick uns dein Bild

Datei hochladen
  • Ausgewählte Dateien
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Camille Fédérale - Der Röstigraben im Bundeshaus

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

19
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
19Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Burdleferin 05.10.2019 19:24
    Highlight Highlight Ob dem ganzen Klimathema geraten mir andere wichtige Themen zu sehr in den Hintergrund. Wie gehen wir mit Bedürftigen um? Wieviel wird uns die Krankenkasse in Zukunft kosten? Was ist mit AHV? Und Gleichberechtigung? Sollen die Reichen noch reicher werden? Für all das muss auch Zeit und Platz sein, daher:

    SP wählen ❤️
  • jackhammer 05.10.2019 18:12
    Highlight Highlight
    Play Icon
  • jackhammer 05.10.2019 18:11
    Highlight Highlight
    Play Icon
  • K1aerer 05.10.2019 09:25
    Highlight Highlight Ich weiss ja nicht, was Thema Gleichberechtigung anbelangt, aber 51% der Stimmberechtigten sind Frauen und sie hätten theoretisch die Macht, insofern gesehen, wenn Geschlecht-Geschlecht-Wahlen gibt, ihre Wahlen auch so zu gestalten. Zum Video selbst bin ich ehrlich gesagt ein bisschen skeptisch, nur der Klimawandel wird als einzige Sorge geschaut. Nur weil bei ihren Themen keine Hochkonjunktur herrscht, heisst ja nicht, dass die falsch liegen und selbst wenn ein Kurswechsel vorliegt, wird dies ja kritisch beäugt.
  • Gipfeligeist 04.10.2019 20:15
    Highlight Highlight Der Klima- & Frauenstreik behandelt Themen, mit welchen die junge, urbane Bevölkerung definitiv beschäftigt. Aber in konservativen Gemeinden kommt so etwas nicht an, dort dominieren Fragen nach Wirtschaft und Flüchtlingen. Respektive es dominieren die Fragen, denn Antworten gibt es nix konkretes.

    Die Schweiz besteht aus 29% SVP, das geht zu oft vergessen.
    • reactor 05.10.2019 09:17
      Highlight Highlight Naja, vergessen nicht, aber ausser versuchen Bildung und Aufklärung in diese staubigen Regionen zu schicken.... Was soll man da sonst noch machen können. Naja, vielleicht beten für die....
  • Lllll 04.10.2019 19:56
    Highlight Highlight Unser aller Klima ist wichtig, sehr wichtig sogar und ist Jahrelang zu kurz gekommen. Jedoch scheint es mir so zu sein, dass die Schweiz seit der Greta keine weiteren, brennende Themen mehr zu haben scheint?! Bitte beim ausfüllen der Wahlzettel mit berücksichtigen.
  • Sport wie früehner 04.10.2019 18:25
    Highlight Highlight Wurde der Inhalt von Watson gescrippted oder sind die ausgeführten Punkte zufällig nach den Watson-Hauptanliegen gewählt?

    Warum erwähnt sie explizit die SVP aber die SP wird aussen vor gelassen?

    Klimapolitik DAS Thema; man hat 2011 gesehen wie viel da in den folgenden 4 Jahren passierte...

    Eine nachwievor sanierungsbedürftige AHV, Gesundheitsvorsorge ohne Kostendach sind bestimmt genau so wichtig!
    • Christoph Bernet 04.10.2019 18:44
      Highlight Highlight @Sport wie früehner: wir scripten nicht, wir stellen Fragen.
  • piatnik 04.10.2019 18:18
    Highlight Highlight grün ist das neue braun!
    • reactor 05.10.2019 09:14
      Highlight Highlight Naja, mit nem Brett vorm Kopf wirkt alles irgendwie braun. Aber man kann sich auch Hilfe holen.
  • Turicum04 04.10.2019 16:45
    Highlight Highlight Alle die am 20.10. Rechts/Mitte wählen sind kriminell und gehören gebüsst! Es geht nicht nur um den Klimawandel, sondern auch um eine grosszügige Aufnahme von Schutzsuchenden. Diesen Leuten müssen wir ein wohlhabendes Leben bei uns bieten. Sie wollen auch deshalb in die Schweiz und nicht in der Türkei versauern.
    • Mat_BL 04.10.2019 18:01
      Highlight Highlight @Turicum04: Hattest Du gerade eine schwierige Woche im Geschäft? Iss mal ein Snickers und dann überlege Dir das doch nochmals mit "kriminell" und "gebüsst", ok ?

      Wünsche Dir ein schönes Wochenende und das Wetter lässt genug Raum zum Entspannen.
    • Walter Sahli 04.10.2019 18:17
      Highlight Highlight Turicum, der Troll?
    • Mat_BL 04.10.2019 19:54
      Highlight Highlight @Mügäli: Vielleicht hat er ja auch nur einen Hintergrund an Erfahrungen und Erlebnissen, bei dem das halt so gehandhabt wird und er weiss daher nichts anderes als das wie oben zu schreiben. Morgen geht's im bestimmt besser, wenn er dann mal ausgeschlafen hat.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Diavolino666 04.10.2019 16:42
    Highlight Highlight Wie war das nochmal? "Vor der Wahl... nach der Wahl..."

    Das andere Übel kommt dann, wenn alles nur noch dem Klima untergeordnet wird und am Ende wir die Rechnung für etwas bezahlen dürfen, was wahrscheinlich nicht einmal funktioniert.
    • Dominik Treier 04.10.2019 18:18
      Highlight Highlight Nun was wäre denn das schlimmste was passieren könnte, wenn es wie di sagst nicht funktioniert das Klima genügend stabilisieren zu können? Wir würden fruher als unbedingt sowieso nötig unabhängig von fossilen Energieträgern und könnten mit Technik und Konzepten auch noch gleich der Exportindustrie massiv Aufträge verschaffen. Das wäre durchaus eine Katastrophe oder?... Und es gäbe dann immer noch die Chance die Welt wie wir sie kennen zu erhalten dazu... Wir können natürlich aber auch der "Guten alten Zeit", die uns die SVP immer herfantasiert nachhängen und die Sindflut abwarten...
    • Diavolino666 04.10.2019 20:07
      Highlight Highlight Schade - der letzte Satz hat's verdorben. Nur weil die SVP keine Lösung bringt, soll alles andere nun kritiklos und dankbar angenommen werden. Ich denke, wir sollten mehr von unserer Politik erwarten können.

Die 10 wichtigsten Antworten zur Volksinitiative «für mehr bezahlbare Wohnungen»

Am 9. Februar stimmen wir darüber ab, ob der Bund zukünftig mehr für die Förderung des gemeinnützigen Wohnungsbaus tun soll. Die wichtigsten Fakten und Argumente im Überblick.

Am 9. Februar kommt die Volksinitiative «Mehr bezahlbare Wohnungen» zur Abstimmung. Diese wurde im Jahr 2016 vom Mieterverband mit der Unterstützung einer Allianz aus Wohnbaugenossenschaften, Gewerkschaften, Studenten- und Seniorenverbänden sowie linker Parteien eingereicht. Die Initiative verlangt, dass Bund und Kantone preisgünstige Mietwohnungen verstärkt fördern.

Im Sinne eines indirekten Gegenvorschlags zur Initiative hat das Parlament beschlossen, den so genannten «Fonds de Roulement», …

Artikel lesen
Link zum Artikel