Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Du hast hier keine Rechte»: Klimaaktivisten kritisieren Polizei scharf



Anfang Juli besetzten Klimaaktivisten die Eingänge von UBS und CS in Basel und Zürich. Die Polizei löste die Blockaden am späteren Vormittag auf und verhaftete dabei 64 Personen.

Die meisten Aktivisten wurden wegen Nötigung oder Landfriedensbruch festgenommen. Nun fechten einige der Aktivisten das Urteil an und kritisieren das harsche Vorgehen der Polizei.

«Ich musste mich ohne richtige Begründung zur Körperkontrolle ausziehen. Mehrmals wurde ich mit Schmerzgriffen zu Boden oder gegen die Wand gedrückt», erzählte eine Aktivistin gegenüber dem Tages-Anzeiger. Sie wurde laut eigenen Angaben grob behandelt und durfte erst nach mehrmaligem Insistieren einen Anruf tätigen.

Andere Inhaftierte berichten von ähnlichen Erfahrungen. Man habe sie zu wenig informiert und sei grob mit ihnen umgegangen, heisst es unisono.

Die Polizeien in Zürich und Basel weisen die Vorwürfe entschieden zurück. Die Räumung der Blockade sei verhältnismässig erfolgt, sagte eine Sprecherin der Stadtpolizei Zürich.

(ohe)

Diese zehn Fussballgrössen haben ihre Frau betrogen

Der Bund verbannt Kaffee aus Notvorräten

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Warten auf Bolton – warum der Erfolg des Impeachments nur über ihn geht

Link zum Artikel

Die nächste Generation steht bereit – unsere U21 schlägt Nachwuchs-Gigant Frankreich

Link zum Artikel

Schnelles Denken, langsames Denken: Hast du dein Gehirn im Griff?

Link zum Artikel

Easyjet-Europachef übt Kritik an Öko-Politik: «Flugsteuern machen keinen Sinn!»

Link zum Artikel

Mustang wird zur grauen Maus (und weitere grauenhafte Relaunches der Auto-Geschichte)

Link zum Artikel

«Wir wollen eine Alternative bieten» – in Lausanne produzieren sie «Fairtrade»-Porno

Link zum Artikel

«Wales. Golf. Madrid» – Bale provoziert mit Fahnen-Jubel seinen Abgang bei Real

Link zum Artikel

Sex on the Beach? Bitch, please! Auf und Ab im «Bachelor», Folge 5

Link zum Artikel

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Warten auf Bolton – warum der Erfolg des Impeachments nur über ihn geht

40
Link zum Artikel

Die nächste Generation steht bereit – unsere U21 schlägt Nachwuchs-Gigant Frankreich

24
Link zum Artikel

Schnelles Denken, langsames Denken: Hast du dein Gehirn im Griff?

77
Link zum Artikel

Easyjet-Europachef übt Kritik an Öko-Politik: «Flugsteuern machen keinen Sinn!»

32
Link zum Artikel

Mustang wird zur grauen Maus (und weitere grauenhafte Relaunches der Auto-Geschichte)

140
Link zum Artikel

«Wir wollen eine Alternative bieten» – in Lausanne produzieren sie «Fairtrade»-Porno

111
Link zum Artikel

«Wales. Golf. Madrid» – Bale provoziert mit Fahnen-Jubel seinen Abgang bei Real

5
Link zum Artikel

Sex on the Beach? Bitch, please! Auf und Ab im «Bachelor», Folge 5

23
Link zum Artikel

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

95
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

141
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

46
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

48
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

219
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Warten auf Bolton – warum der Erfolg des Impeachments nur über ihn geht

40
Link zum Artikel

Die nächste Generation steht bereit – unsere U21 schlägt Nachwuchs-Gigant Frankreich

24
Link zum Artikel

Schnelles Denken, langsames Denken: Hast du dein Gehirn im Griff?

77
Link zum Artikel

Easyjet-Europachef übt Kritik an Öko-Politik: «Flugsteuern machen keinen Sinn!»

32
Link zum Artikel

Mustang wird zur grauen Maus (und weitere grauenhafte Relaunches der Auto-Geschichte)

140
Link zum Artikel

«Wir wollen eine Alternative bieten» – in Lausanne produzieren sie «Fairtrade»-Porno

111
Link zum Artikel

«Wales. Golf. Madrid» – Bale provoziert mit Fahnen-Jubel seinen Abgang bei Real

5
Link zum Artikel

Sex on the Beach? Bitch, please! Auf und Ab im «Bachelor», Folge 5

23
Link zum Artikel

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

95
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

141
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

46
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

48
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

219
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

78
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
78Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • KnechtRuprecht 23.07.2019 17:21
    Highlight Highlight Unsere zarten Blümchen von den Klimaaktivisten wurden etwas härter angegangen nachdem sie sich geweigert haben den Platz zu räumen?
    Janu, gibts halt bei illegalen Aktivitäten...
    Lebt damit oder macht es nächstes mal schlauer...
    Aber nun in den Medien rumheulen ist fast noch schädlicher wie diese peinliche Aktion vor der Bank.
    Das ich nicht falsch verstanden werde. Finde nicht alles schlecht was sie machen. Sogar den Schulstreik verteidige ich.
    Aber das die nun von den linksextremen Goldküstenbubis und Kapitalismusgegnern unterwandert werden, gibt mir zu denken und verspielt viel Kredit...
  • sa5 23.07.2019 16:05
    Highlight Highlight Apropos Verhältnismäßigkeit und gleiches Recht für alle: zu welchen Strafen wurden die Banker verurteilt, die nachrichtenlose Vermögen der Bank gut geschrieben haben.

    Wie war das mit der Apartheid in Südafrika? Hat die UBS jemals Reparationszahlungen für die Unterstützung des Apartheid Regimes bezahlt?

    Jedes Mal wenn ein Diktator gestürzt oder ein Mafiosi zur Strecke gebracht wird, tut sich eine dicke dreckige Spur auf die am Paradeplatz endet.
  • sa5 23.07.2019 15:55
    Highlight Highlight Man Schlage das Geschichtsbuch für Ende der 1960er Jahre in Deutschland auf.

    Wann wird lesen: die Jugend ging auf die Straße um gegen den unaufgearbeiteten Nationalsozialismus und Krieg in Vietnam demonstrieren.

    Der Start reagierte mit unverhältnismäßiger Gewalt. Bis am Ende ein erschossener Student am Boden lag .

    Eine kleine Gruppe militanter Demonstranten kam zur Ansicht dass sich gewaltfrei die Situation nicht ändern lässt.

    Sie ließen sich im nahen Osten zu Terroristen ausbilden und gingen in den Untergrund.

    Die RAF war geboren. Nichts gelernt und das Ganze wieder von neuem?
  • zaphod67 23.07.2019 15:01
    Highlight Highlight Es muss schon hart sein, wenn einem plötzlich vermittelt wird, dass Handlungen Konsequenzen haben.
  • Chrigi-B 23.07.2019 14:50
    Highlight Highlight Einmal mehr hat sich die Kuscheljustiz und Polizei der Schweiz gezeigt. Diese Leute hätten nach 1h bereits abtransportiert gehört. Egal welches Anliegen, so etwas kann nicht toleriert werden. Blockieren eines Privatgebäudes? Hackts eigentlich? Die hätten von der 1ten Streife folgendermassen ermahnt gehört: "Ihr blockiert Privatgelände. In 15 Minuten abfahren, inkl. eurem Abfall oder es gibt eine Pfefferspraybehandlung und Kaserne einfach".

    Rechtsstaat ade, wenn die Polizei mit Jugendlichen Gymischülern und Spätpubertären Studenten über Stunden verhandelt.
    • Samsi 23.07.2019 20:25
      Highlight Highlight Falsches e-paper erwischt? Normalerweise liest man solchen "Plunder" im Blick...
  • bcZcity 23.07.2019 14:17
    Highlight Highlight Grundsätzlich muss man mit so etwas rechnen wenn man rebelliert, egal in welcher Weise, auch wenn das Ziel ehrenhaft und richtig ist!

    Es wäre dennoch wünschenswert, wäre die Polizei und Justiz auch in anderen Ecken so durchschlagskräftig (Landfriedensbruch? wtf?).

    64 mehr oder weniger friedlich demonstrierende Menschen sind natürlich angenehmer zu verhaften als 20 Jugendliche welche z.B das Utoquai verwüsten (So als Beispiel).
  • Ruffy 23.07.2019 12:54
    Highlight Highlight Lächerlich, ich war in Basel vor Ort und die Polizei hat sich allergrösste Mühe gegeben mit den personen so vorsichtig wie möglich umzugehen. Immer zuerst versucht zu reden usw.
  • trio 23.07.2019 12:43
    Highlight Highlight Diejenige, welche hier gross "selber Schuld" posaunen und die Polizei feiern, heulen rum wenn sie geblitzt werden 😂
    • npe 23.07.2019 14:37
      Highlight Highlight Nein, eigentlich nicht. Wenn ich geblitzt werde, bin ich in der Tat auch selber Schuld.
    • just sayin' 23.07.2019 15:38
      Highlight Highlight @trio

      "Diejenige, welche hier gross "selber Schuld" posaunen und die Polizei feiern, heulen rum wenn sie geblitzt werden 😂"

      nope
    • wasylon 23.07.2019 19:10
      Highlight Highlight @trio
      Ich habe gar kein Auto 😂
  • Natürlich 23.07.2019 12:02
    Highlight Highlight Wie ich bereits bei anderen Artikeln schrieb:
    Das Ganze Vorgehen der Polizei ist derart übertrieben und unverhältnismässig.

    Wenn jemand unberechtigterweise sein Auto auf meinem Privatparkplatz vor meinem Haus stellt und ich mein Auto wo anders parkieren muss.

    Wird die fehlbare Person dann auch 2 Tage eingebuchtet, DNA abgenommen etc?!
    Schliesslich wurde ich genötigt einen anderen Parkplatz zu suchen.
    • Whitchface 23.07.2019 13:10
      Highlight Highlight Die UBS scheint für die Polizei wichtiger zu sein. Stellen Sie sich auch vor, da konnte man einige Stunden den Haupteingang nicht benutzen. Skandal! Ruft man die Polizei jedoch wegen einer Schlägerei im Ausgang passiert bestimmt zuerst 1 Stunde gar nichts. Als bei meiner Mutter vor 1 Jahr eingebrochen wurde, ist die Polizei auch nach dem dem 3. Anruf nicht gekommen. Die Polizei wäre für das Protokoll jedoch nötig gewesen. Nun haben wir für die Versicherung einfach die Untätigkeit der Polizei und die Anrufe dokumentiert.

    • Arabra 23.07.2019 13:15
      Highlight Highlight Sie sind berechtigt Anzeige zu erstatten. Auf Privatgrund hat die Polizei nur bedingt Handlungsfreiheit was auch richtig ist. Eingebuchtet und DNA bei falschparken ist ziemlich unverhältnissmässig wenn man dabei bedenkt, dass die meissten Falschparkbussen mit 40.- bestraft wird.... Die Demonstranten sassen ja nicht auf einem Demonstrantenparklpatz oder?
    • P. Silie 23.07.2019 14:06
      Highlight Highlight 1. Das Auto, welches Ihren Parkplatz blockiert, hat Nummernschilder und kann identifiziert werden (die Demonstranten haben ja angeblich freiwillig darauf verzichtet)
      2. Nein, die Person wird nicht eingebuchtet. Sollten Sie die Polizei rufen und Anzeige erstatten wird das Auto abgeschleppt und ihr Parkplatz ist frei (die Demonstranten haben ja angeblich freiwillig darauf verzichtet sich zu entfernen)
      3. DNA abnehmen ist nicht nötig, da man den Fahrzeughalter anhand der Nummernschilder identifizieren kann (die Demonstranten haben ja angeblich freiwillig darauf verzichtet).
    Weitere Antworten anzeigen
  • fandustic 23.07.2019 11:01
    Highlight Highlight War ja klar, dass da noch was kommt von den „Klimaaktivisten“...erstaunt bin ich nur, dass es so lange dauerte.
  • penpusher 23.07.2019 09:26
    Highlight Highlight Ich mag die Banken und deren geldgeilen Abzocker auch nicht, aber andere stören und dann rumhäulen, dass man festgenommen wird... Mimimi
    • Oigen 23.07.2019 10:48
      Highlight Highlight also penpusher:
      wollen sie 2 tage in u-haft, dna probe und strafanzeige weill sie vor meinem haus im parkverbot standen?

      das ist in etwa die gleiche nötigung wie den banzeingang zu versperren.

      ja es war nicht erlaubt, die konsequenzen sind aber jenseits von gut und böse... das ist einfach nur erbärmlich was polizei und staat hier abziehen
    • Oigen 23.07.2019 12:34
      Highlight Highlight Warum? Gesetzesverstoss, nötigung wie vor der ubs, cs.

      Sag doch mal WO der Vergleich hinkt.
    • Ruffy 23.07.2019 13:09
      Highlight Highlight Oigen, vergleichbar wäre, wenn ich einentag deine wohnung blockiere inkl. Hintereingang, alles vollschmiere, das flachdach abdecke und dir in den garten kacke.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Tschüse Üse 23.07.2019 09:19
    Highlight Highlight Was haben diese Demonstranten erwartet? Das es für ihre illegale Aktion keine Konsequenzen haben wird?
  • NudelBürste 23.07.2019 08:50
    Highlight Highlight Mimimimimi wir haben Gesetze ignoriert sind dann verhaftet worden und dann haben uns die Polizisten sogar noch Kontrolliert! Voll frech
  • Albi Gabriel 23.07.2019 08:12
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte beachte die Kommentarregeln.
    • Matrixx 23.07.2019 09:11
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
    • trio 23.07.2019 09:31
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
  • forevernewbie 23.07.2019 07:56
    Highlight Highlight terroristen in blau halt...
    same old story everyday and anywhere..
    • andrew1 23.07.2019 09:52
      Highlight Highlight Ich bin mir fast sicher die polizei hat sie zuerst mündlich des platzes verwiesen. Wird dem nicht folge geleistet bleibt nur die entfernung mit körperlichem einsatz. Das ist für beide seiten nicht lustig und kann zu verletzungen führen. Aber die polizei muss nun mal das gewaltmonopol durchsetzen. Als ich hätte bestimmt keine lust mit denen zu diskutieren und wegzuzerren. Dank an die polizei für den nervenaufreibenden Einsatz.
    • forevernewbie 23.07.2019 12:38
      Highlight Highlight guter punkt..
      danke für diese ansicht..
  • Alice36 23.07.2019 07:35
    Highlight Highlight So reagiert das System wenn man in der CH friedlich gegen Banken protestiert, übertrieben, brutal und unverhältnismässig. Das goldene Kalb darf nicht kritisiert werden. Bei rechten oder linken Krawallen, Fussballrowdys oder Saubannerzügen mit Ausschreitungen wird kaum einer mal festgenommen, vielleicht mal ein bisschen gebüsst und schon gar nicht DNA mässig erfasst. Sorry liebe CH Obrigkeit aber ihr habt mal wieder bewiesen wessen Kind ihr seid. 🤢
    • Max Cherry 23.07.2019 08:11
      Highlight Highlight Woher hast du die Information, dass bei "linken Krawallen, Fussballrowdys oder Saubannerzügen" niemand verhaftet oder in der DNA Datenbank erfasst wird?
      Hast du das recherchiert und kannst eine Quelle angeben?
      Oder glaubst du, nur weil du davon nichts bis wenig in der Zeitung liest, passiert es nicht?
    • The Destiny // Team Telegram 23.07.2019 08:19
      Highlight Highlight "Bei rechten oder linken Krawallen, Fussballrowdys oder Saubannerzügen mit Ausschreitungen wird kaum einer mal festgenommen..."

      Ja weil da die Leute sich auch nicht weigern vor der Polizei wegzugehen.

      Was das DNA Zeugs betrifft, da hast du recht.
    • WeischDoch 23.07.2019 08:24
      Highlight Highlight Diese pösen pösen Banken...reg dich ab. Die Leute haben illegales getan und im Gegensatz zu den Anderen erwähnten sind sie einfach zu Fassen gewesen. Logisch sind da Zahlen höher.
    Weitere Antworten anzeigen
  • derEchteElch 23.07.2019 07:33
    Highlight Highlight «Ich musste mich ohne richtige Begründung zur Körperkontrolle ausziehen.»

    Wenn man festgenommen wird, gibts halt eine „Körperkontrolle“, und zwar deshalb, damit niemand etwas hinein schmuggeln kann und niemand sich etwas in der Zelle antun kann..

    «Mehrmals wurde ich mit Schmerzgriffen zu Boden oder gegen die Wand gedrückt.»

    Wenn man der Aufforderung keine Folge leistet ist das die Konsequenz dafür. Was erwartet man denn? Ein paar mal den Kopf streicheln und Bittibätti?

    Deal with it.. 🤷🏻‍♂️
    • Pafeld 23.07.2019 08:14
      Highlight Highlight Es geistern auch Gerüchte von unfreiwilliger DNA-Entnahme herum. Hast du darauf als Kamerad auch einen Sauglattismus griffbereit, weshalb man sich diese ohne richterlichen Beschluss oder einem vorliegenden Offizialdelikt angeeignet hat oder willst du es einfach abstreiten, bis es offiziell ist und dann in Grund und Boden schweigen?
    • Raffaele Merminod 23.07.2019 08:20
      Highlight Highlight „Körperkontrolle“, und zwar deshalb, damit niemand etwas hinein schmuggeln kann und niemand sich etwas in der Zelle antun kann.. ???

      So ein Schwachsinn! Die Verhältnismssigkeit ist hier in keinster Weise gegeben.
      Nicht jeder der eingelocht wird, muss sich einer Körperkontrolle unterziehen. In diesem Fall ist es ganz klar nur Schikanen der Polizei. Da kann man erzählen was man will.
    • just sayin' 23.07.2019 09:55
      Highlight Highlight @Raffaele Merminod

      "Nicht jeder der eingelocht wird, muss sich einer Körperkontrolle unterziehen."

      doch
    Weitere Antworten anzeigen
  • Militia 23.07.2019 07:11
    Highlight Highlight Es heisst nicht umsonst Gewaltmonopol, mit freundlich Bitten ging es ja nicht.,
    • Ritiker K. 23.07.2019 08:25
      Highlight Highlight Gewaltmonopol bedeutet unter Anderem, dass die, welche das Gewaltenmonopol ausüben, damit sorgsam und bedacht umgehen und nicht die sind, die das Monopol auf Ausübung von Gewalt haben - und geniessen.

      Wer mehrmalige Leibesvisitationen verniedlicht indem gesagt wird 'freundliches Bitten half nicht' leistet aus meiner Sicht Beihilfe für die missbräuchliche Anwendung von Gewalt.

      Es kann und darf nicht sein, dass die Polizei unberechtigt Gewalt anwendet - egal was das Gegenüber 'angestellt' hat!

    • Militia 23.07.2019 08:59
      Highlight Highlight Wenn man renitent ist, sich wehrt und ggf. sogar gegen die Polizei agiert hat diese allen Grund und das Recht dies zu unterbinden. Natürlich unter Einhaltung der Verhältnismässigkeit.
    • Tschüse Üse 23.07.2019 09:17
      Highlight Highlight Wieso unberechtigt? Wenn ich das richtig verstanden habe, gingen die Demonstranten nicht auf die friedliche Lösung (einfach gehen) ein.
    Weitere Antworten anzeigen

Du denkst, die Klimaproteste sind langsam vorbei? Dann zieh dir mal diese Bilder rein!

Die Sommerferien sind definitiv vorbei. Die Klimaproteste noch lange nicht. Aber schau selbst.

Heute Nachmittag findet in Bern die nationale Klimademo statt. Hier alles, was du wissen musst:

Falls du dich fragst, ob die Klimaproteste überhaupt noch die Massen mobilisieren kann, kommt jetzt die Antwort.

Denn bereits gestern Freitag kam es wieder zu weltweiten Protesten. Zum Abschluss einer internationalen Streikwoche haben dabei abermals Hunderttausende Menschen für mehr Klimaschutz protestiert.

In Montreal, wo Greta Thunberg zuvor dem kanadischen Premier Trudeau die Meinung geigte, gingen …

Artikel lesen
Link zum Artikel