DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Aufheulende Motoren, furzende Auspuffe: Berner Polizei verzeigt 15 Fahrzeuglenkende

Lärmbelästigung durch Autoposer: Am Ende der Story kannst du darüber abstimmen, wie du zu dem Thema stehst.
08.08.2021, 21:2408.08.2021, 21:26

Die Berner Kantonspolizei hat in und um Bern gezielte Verkehrskontrollen wegen des Verursachens von Fahrzeuglärms durchgeführt. In der Stadt Bern sowie in Köniz, Niederwangen und Ostermundigen wurden 15 Autolenkende angezeigt und drei Fahrzeuge sichergestellt.

Das bewusst herbeigeführte Knattern und Aufheulen des Motors gilt als unnötige Lärmbelästigung. (Symbolbild)
Das bewusst herbeigeführte Knattern und Aufheulen des Motors gilt als unnötige Lärmbelästigung. (Symbolbild)
Bild: shutterstock

Die Fahrzeuglenkenden seien zur Kontrolle angehalten worden, weil sie durch das Aufheulen lassen des Motors oder übermässiges Beschleunigen mit unnötigen Lärmemissionen aufgefallen seien, heisst es in einer Mitteilung der Polizei vom Sonntag. Zudem habe bei mehreren Fahrzeugen der Verdacht auf unerlaubte Abänderungen bestanden.

Bei zwei Autos seien bei Kontrollen durch Spezialisten im Verkehrsprüfzentrum unerlaubte Änderungen festgestellt worden. Die Lenker seien in der Folge angezeigt worden. In drei Fällen sei das Fahrzeug sichergestellt worden. Weiter hätten bei den Kontrollen in 13 Fällen Anzeigen wegen Widerhandlungen gegen das Strassenverkehrsgesetz resultiert, unter anderem wegen unnötigem Verursachen von vermeidbaren Lärms, mangelhafter Ausrüstung oder dem Mitführen von ungesicherten und überzähligen Mitfahrenden.

Bei einem Fahrzeuglenker sei zudem ein Atemalkoholtest positiv ausgefallen, bei einem weiteren ein Drogenschnelltest. Beiden Lenkenden sei der Führerausweis zuhanden der Administrativbehörde abgenommen worden. (sda)

Was denkst du über aufheulende Motoren und furzende Auspuffe?
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Dinge, die du nur kennst, wenn alle anderen schlecht Auto fahren

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Frauen der Geschichte

Das Berner Chemie-Genie Gertrud wollte die Welt vor Giftgas- und Atomkriegen retten

Gertrud Woker (1878–1968) war eine frühe Professorin, Pazifistin und Feministin. Dafür wurde sie in Amerika vom Ku-Klux-Klan und in der Schweiz von der Armee angegriffen. Und von ihren engsten Kollegen so lange zermürbt, bis sie unter Verfolgungswahn litt. Jetzt gibt es ihr Leben als Dokfilm im Kino.

Das Mädchen Gertrud interessiert sich für vieles. Haushaltstätigkeiten gehören nicht dazu. Weshalb es beschliesst, ganz einfach nie zu heiraten. Wenn es nicht heiratet, muss es auch nicht kochen oder putzen. Es wird sich in dieser Hinsicht sehr treu bleiben. Viel lieber lernt es. Zuerst für die Matura, heimlich, jede Nacht bis drei Uhr. Tagsüber darf es nämlich nicht ins Gymnasium, sondern wird ausgerechnet im Haushalten unterrichtet.

Die Nachtschichten sind Gertruds Gesundheit nicht …

Artikel lesen
Link zum Artikel